Alle Jahre wieder (kommt Weihnachten zu schnell)…

Wer kann es noch kaum glauben, dass schon wieder Weihnachten ist?

Das ist so ein absoluter Standart-Satz, aber es stimmt: ich weiß wirklich nicht wo die Zeit geblieben ist. Und jetzt? Steht Weihnachten vor der Tür.

Der Winter hat es bisher sehr gut mit uns gemeint. Pünktlich zum ersten Adventswochenende kam der Schnee und auch gleich eines der schönsten Winterwochenenden überhaupt (es ist kein Geheimnis, dass ich den Winter vor allem dann liebe, wenn der erste Schnee gefallen ist, die Bäume richtig schön verschneit, aber eben die Seen noch nicht zugefroren sind. Zu keinem Zeitpunkt gibt es schönere Spiegelungen, als dann). 

Die Sache mit dem Timing…

Vielleicht hat uns das aber auch schon zu sehr in Weihnachts-Vorfreude versetzt… nämlich so sehr, dass mein Papa den diesjährigen Adventskalender für meine Mama (wir erinnern uns an dieser Stelle noch mal an ihren persönlichen Albtraum: die Advents-und-Weihnachts-von-Ehemann-Bahn) glatt ein bisschen zu früh aufgestellt hat. 

Sehr zur Erleichterung meiner Mama gab es dieses Jahr ein Kästchen in einer sehr humanen Größe. Bei dem der einzige Anlass zur Diskussion darin bestand, ob mein Papa (zwar ein Handwerker, aber nun mal kein Schreiner) das auch wirklich ohne die Hilfe der neben der Firma meiner Eltern ansässigen Schreiner geschafft hat… Dafür wurde sogar die Lichterkette aus dem letzten Jahr wiederverwendet – das passte also und wurde abgesegnet. 

Nur das Timing stimme nicht so ganz. Als mein Papa am ersten Advent vergeblich darauf wartete, dass meine Mama endlich an den mühevoll gebauten Adventskalender dran gehen und den Mechanismus ausprobieren würde, musste er sich recht lange gedulden. So lange, bis es selbst ihm zu dumm wurde und er sie darauf ansprach…


die guten alten Traditionen…

Wenn Mama bangt und Papa Stress hat…

Plätzchenbacken darf natürlich auch nicht fehlen

Nur hatte er dabei eins übersehen: seine Ehefrau ignorierte angesichts vergangener Adventseskapaden gar nicht den Kalender; der erste Advent war nur leider mit Nichten der erste Dezember (und fiel dieses Jahr auf einen Tag Ende November). Tja, da war das Lachen ehrlich gesagt groß. Da war er zur Abwechslung mal viel zu früh dran! Was immerhin einen Vorteil (oder zwei; immerhin hatten wir was zu Lachen) hatte: er hatte dieses eine Mal keinen Stress vor dem 1.12 – seine Vorbereitungen waren ja schon abgeschlossen. 

Generell war es eine wenig stressige Zeit. Gut, es gab natürlich die übliche Zahl an Idioten und Aufgaben, die noch erledigt sein wollten. Aber an sich hat das mit der etwas ruhigeren Zeit – in der ich mich auch mal in aller Ruhe und ohne Stress um Geschenke kümmern wollte – ganz gut geklappt. Da spielte auch das Timing und einige Wunsch-Models, die einfach keine Zeit im alten Jahr für ein Shooting hatten, mit rein. Aber letztlich war ich ganz froh darum, dass sich dieses Jahr alles etwas frühzeitiger entschleunigt hat. Und letzte Aufgaben gingen mir ganz gut von der Hand. 

Trotz noch vorhandener Kreativideen, ging das Energielevel die letzten Tage nun rapide nach unten. Es ist also sicherlich ganz gut, wenn sich die Dinge nun in den Januar verschoben haben. Um sie dann mit neuer Energie und Kraft angehen und umsetzen zu können. 

Selbst das Plätzchenbacken konnte dieses mal „just in time“ – nach dem wir in den letzten Jahren genau genommen immer erst nach Weihnachten gebacken hatten; einfach weil es vorher zeitlich nicht ging, meine Schwester und ich aber nicht auf unsere Tradition – und die guten Spitzbuben – verzichten wollten – und ohne allzu viel Stress stattfinden!

Ein wenig Sorgen habe ich mir dahingehend allerdings schon gemacht. In den letzten Jahren waren wir schon mit zwei Sorten mehr als bedient. Dieses Jahr ging mein Vorstoß die Butterplätzchen (weil gegen Ende weder Zeit noch Lust vorhanden ist und dieses ich-will-fertig-werden-Gefühl gefährlich mit meinem Wunsch nach optisch schönem Backwerk kollidiert) gegen etwas anderes zu ersetzen leider nach hinten los und aus den zwei Sorten wurde auf Grund meines unbedachten Vorschlages sogar gleich drei…

Und so ungefähr nach einer Stunde fiel der berüchtigte Satz: „Ich vergesse einfach immer wieder, wie lange das Backen eigentlich dauert.“ Gefolgt von: „Eigentlich bräuchte ich schon eine Pause.“

Dann ging es aber doch gut vorwärts und wir hatten am Ende mehr schöne, als hässliche und vor allem sehr gute Plätzchen. Und das trotz der Tatsache, dass wir keine gemahlenen Mandeln mehr bekommen haben und daher die gehobelten mit dem Schnitzelklopfer klein hauen mussten… 

Immerhin stehen die Chancen gut, dass ich mich nächstes Jahr nicht an vier Sorten versuchen muss – immerhin war der Platz in der Küche schon mit dreien erschöpft. Kein Zentimeter Tisch war mehr frei, als die Plätzchen abkühlen mussten. 

Nur an einer anderen Playlist für die passende Weihnachts-Hintergrundmusik muss ich das nächste Mal denken. Noch einmal ertrage ich diese seltsamen Zusammenstellungen auf YouTube nicht. Jede beginnt gefühlt mit „All I want for Christmas“ und wird von zig (zum Teil unter den Songs…) Werbeblöcken garniert. Das erhöht dann eher den Nervfaktor, als die Besinnlichkeit. 

Während ich hier sitze und schreibe, gibt es noch ein paar offene Fragen: hat mein Papa in diesem Jahr wieder einen Christbaum ausgesucht, der ähnlich gigantische Ausmaße hat, wie der im letzten Jahr (und somit kaum ins Zimmer gepasst hat – schwer ist er schon mal auf jeden Fall…)? Wie viele Pakete kommen hier noch an und vor allem: was hat meine Schwester eigentlich damit für Silvester geplant? 

Das mit der Badewanne im Garten konnten wir ihr dann ja doch ausreden (aber auch nur, weil ihr klar geworden ist, dass mein Papa zwar öfter mal alte Badewannen beschaffen kann, aber die natürlich auch Öffnungen für den Abfluss haben und das wohl ihren Plänen abträglich gewesen wäre). 

Es bleibt also spannend. 

Was ich aber definitiv weiß: wir werden eine sehr schöne Zeit gemeinsam haben. Wahrscheinlich den ein oder anderen schlechten Film schauen, viele Brettspiele spielen. Meine Schwester davon abhalten, den Controller gegen den Fernseher zu schlagen, wenn sie beim PlayStation spielen mal wieder versagt (wir spielen gerade The Last of Us und da sie’s überhaupt nicht mit Schleichpassagen hat, macht sie das zum Teil wahnsinnig), den Winter genießen und generell viel Spaß haben. Damit wir dann ins neue Jahr mit neuer Energie und Kraft starten können. 

Frohe Weihnachten!


Schreibe einen Kommentar

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Hey Christine, die Bilder sind so ein Traum. Ich liebe die Landschaft. Gefällt mir sehr. Da bekommt man direkt Fernweh =)

    Zeilentänzerin

    Antworten
  2. Tati

    14. Januar 2022 um 19:33 Uhr

    Liebe Christine,
    es klingt bei euch nach einer „schrecklich netten“ Familie und das ist durchaus liebevoll gemeint.
    Kaum zu glauben, dass wir schon wieder die Mitte vom Januar erreicht haben. Ich hoffe, du hattest schöne Feiertage und bist gesund und munter ins neue Jahr gestartet. Für 2022 wünsche ich dir alles Gute, viel Glück und vor allem Gesundheit. Deine wunderschönen Fotos lassen mich wenigstens ein bisschen in Winterstimmung kommen. Hier bei uns am Niederrhein hat es bisher überhaupt nicht geschneit und außer nassem Usselwetter hat der Winter hier leider bisher nichts geboten. Na, ja, von mir aus kann es jetzt direkt mit dem Frühling weitergehen. Ich hätte nichts dagegen. ;)
    Herzliche Grüße, Tati

    Antworten
  3. Janina

    13. Januar 2022 um 16:43 Uhr

    wow, traumhaft schöne Fotos ♥
    und soooo viel Schnee… hier (in der Nähe von Stuttgart) blieb bisher
    leider der Winter komplett weg :-/
    LG, Janina

    Antworten
  4. Hallo Christine,
    Weihnachten ist zwar schon rum, aber das macht ja nichts. Ich hoffe du hattest ein schönes Fest mit deiner Familie und dass es dem Fernseher und den Controllern gut geht. ;)

    Die Fotos sind wirklich toll geworden. Ich liebe das erste und das letzte Foto!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  5. S.Mirli

    11. Januar 2022 um 11:36 Uhr

    Genau diese Texte liebe ich so von dir. Man kann gar nicht anders, als gute Laune zu bekommen. Ich fühle mich jedes Mal so zurückversetzt in meine Zeit zu Hause. Deine Geschichten sind einfach so echt. Naja, von diesen traumhaften Winterlandschaften brauche ich sowieso gar nicht erst anzufangen. Ich hätte nichts dagegen, wenn wir noch etwas Schneenachschub bekommen würden, mal sehen, ob das im Jänner noch etwas wird. Ich hoffe, du bist richtig gut ins neue Jahr gestartet und ich freue mich jetzt schon, auf die Fortsetzung.
    Alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    Antworten
  6. Krissi

    11. Januar 2022 um 3:43 Uhr

    Wunderschöne Bilder meine Liebe und mal wieder so toll geschrieben! Hach, ich liebe deinen Schreibstil und werde wahrscheinlich nie aufhören dir das in den Kommentaren mitzuteilen :D Bitte bitte schreib ein Buch mit dem Humor, und wenn’s nur für mich ist! Lache mich manchmal echt weg!
    Ich hoffe, du und deine Familie hattet wunderschöne Weihnachtstage und einen mega Start ins neue Jahr <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Antworten
  7. Wow… traumhaft schöne Bilder und diese Kulisse! Das wäre was für Weihnachten. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022!

    Antworten
  8. Liebe Christine,
    und schon ist Weihnachten wieder vorbei! Ich hoffe, du hattest ein wunderschönes Weihnachtsfest zusammen mit deinen Liebsten. Nun steht der Jahreswechsel vor der Tür und dann ist erst mal Schluss mit Feiern und Festen, worüber ich auch nicht traurig bin. Denn ich sehne mich dann doch wieder nach dem alltäglichen und etwas ruhigeren Leben.
    Liebe Grüße
    Christine

    Antworten
  9. Ich rieche förmlich die Plätzchen und hoffe, Du hattest schöne Weihnachtstage mit der Familie. Einfach traumhafte Bilder.

    Liebe Grüße Sabine

    Antworten
  10. Vanessa

    27. Dezember 2021 um 10:34 Uhr

    Hi Christine,
    ein schöner Beitrag, den ich zwar erst jetzt gelesen habe – aber ich hoffe, ihr hattet schöne, entspannte Feiertage – und ich hoffe, deine offenen Fragen wurden alle in deinem Sinne beantwortet :)
    4 Plätzchensorten sind wirklich heftig, ich glaube, mit 3 kommt man auch gut durch – so viele gab es bei uns dieses Jahr auch :) Wenn es hinterher immer mehr Stress macht, geht auch der Spaß (und der Platz auf jeden Fall auch!) verloren!
    Liebe Grüße!

    Antworten
  11. Hallo liebe Christine,
    du hast so wunderschöne Bilder gemacht. Das unterstreicht die Weihnachtsstimmung, in der ich mich gerade befinde noch einmal richtig :o) Ich hoffe, dass du die Tage so richtig schön im Kreise deiner Liebsten verbringen konntest.

    Und du konntest im Vorfeld Plätzchen backen. Das hat bei mir leider nicht mehr geklappt. Ich wurde allerdings von einer lieben Freundin mit Selbstgebackenem versorgt. Ich hoffe, ihr konntet euch an den Feiertagen noch so richtig schön die Kekse schmecken lassen :o)

    Was A Quiet Place angeht, kann ich deine Begeisterung auch absolut nachvollziehen. Ich war erst skeptisch, als mein Mann mich gebeten hat mit ihm die Filme anzusehen. Ich war mir nicht sicher, ob mir das zu gruselig wäre. Sicherliche gab es ein paar Schockmomente, aber die habe ich gerne auf mich genommen. Absolute Empfehlung. Da bin ich bei dir :o)

    Hast du von Dune auch die Bücher gelesen? Wie fandest du sie im Vergleich zum Film?

    Ich wünsche dir von Herzen ein ganz wundervolles, gesundes und erlebnisreiches 2022.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Antworten
  12. Hallo Christine,
    ich wünsche Dir ebenfalls noch ein paar schöne Weihnachtstage ;) Auch bei uns passt das Wetter zur Zeit nicht zu Weihnachten – es regnet. Obwohl ich nicht so der SchneeTyp bin, aber weiße Weihnachten ist schon schöner ;) LG Katrin

    Antworten
  13. Guten Morgen, liebe Christine, erst einmal: Deine Bilder sind atemberaubend. Und ja, Weihnachten kommt immer zu schnell. Da sieht man ja dann auch immer wieder, wie die ganze Zeit so verdammt rast. Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest. Liebe Grüße Jana

    Antworten
  14. Yasmina

    24. Dezember 2021 um 21:13 Uhr

    Dankeschön =) Ach doch bei Glücksrädern gewinn ich tatsächlich meistens was und wenn es wie bei der Müller Eröffnung nur Putztücher sind xD
    War auch sehr erfolgreich, vor allem die gratis Produkte sind schon alle cool :D
    Ich liebe „American Horror Story“, meine liebsten Staffeln sind „Asylum“ und „Hotel“. Die Neue is aber auch wieder richtig gut.
    Dann werde ich deinem Rat auf jeden Fall folgen und bei Möglichkeit den Film gucken. Das is es ja, oft sind die zweiten Teile eine Katastrophe xD

    Ich fand auch, dass die Zeit dieses Jahr schon wieder viel zu schnell verflogen is. Es kommt mir noch so vor als wäre es gestern gewesen als ich Geburtstag hatte und das war im Februar xD
    So schade dass jetzt über Weihnachten wieder mal kein Schnee liegt =( Hauptsache in Berlin liegt welcher, voll gemein :D
    Ich hab das Jahr auch zweimal Plätzchen gebacken, einfach nur Schoko-Plätzchen. Morgen wollte ich noch Vanillekipferl machen. Kokosmakronen hab ich das Jahr gar nicht gemacht, aber die mach ich vielleicht noch vor Silvester mal, sagt ja keiner bis wann man backen darf *lach*.
    Oh viel Spaß bei „The Last of Us“, Freunde von mir spielen das auch und sind sehr begeistert =)
    Danke ich wünsche dir auch frohe Weihnachten <3

    Antworten
  15. Romy

    24. Dezember 2021 um 20:12 Uhr

    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest. LG Romy

    Antworten
  16. Was für wundervolle Bilder!
    Hab ein wundervolles, friedliches Fest. Bleibt gesund, passt gut auf euch auf und genießt die Zeit!

    Antworten
  17. Tina von Tinaspinkfriday

    24. Dezember 2021 um 11:19 Uhr

    Frohe Weihnachten Christine!
    Was für wunder wunderschöne Fotos.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten