Behind the Scenes: Beauty Shooting

Meine Eltern sind Kummer gewohnt. Wie wahrscheinlich alle Künstlereltern. Man muss ihnen zu Gute halten, dass sie es stets mit Fassung getragen haben. Wenn ich ganze Teams in unserem Gästebad untergebracht, dringend ein Planschbecken gebraucht oder im Keller gefühlte 5kg Kunstschnee verteilt habe.
Und von etwaigen Aktionen (die auch gerne mal Lampions und eine trockene Trauerweide beinhalteten) während meiner Schulzeit, fange ich lieber erst gar nicht an…

Diese Kunstschnee-Sache hat sie dann aber doch geprägt. Und als wir im Dezember kurzfristig einen neuen Ort zum Fotografieren brauchten, stellten sie zwar bereitwillig das Wohnzimmer zur Verfügung, der Boden wurde allerdings vorsorglich mit Malervlies ausgelegt.

Zwischen Babyöl und Malervlies

Vielleicht waren sie auch hellhörig geworden. Als das Wort Babyöl fiel. Denn bei unserem Shooting sollte es glossy werden; und immer dann, wenn es besonders schön glänzt, ist in der Regel irgendeine Art von Öl mit im Spiel. Und spätestens, wenn man das dann nicht mehr nur auf Lippen und Augen verteilt und die Hände mit einbezogen werden, kann das schon mal in einer kleinen Sauerei ausarten.

Wie das immer so ist, ging Dank Vlies natürlich nichts daneben (wehe es wäre nicht ausgelegt gewesen…). Und das heimische Wohnzimmer war unsere Rettung. Zwar ist das Platztechnisch schon am äußersten Limit, die Hängelampe stört ganz schön und alles ist auch nur möglich, wenn man die Möbel ans andere Ende des Zimmers schiebt, aber für ein Beauty Shooting – wenn nur Kopf und höchstens Schultern zu sehen sind – geht das gerade noch.
Und zumindest das Gästebad ist mit Tageslicht und großem Spiegel ziemlich ideal zum Schminken.

Von all dem abgesehen, war es wirklich ein sehr angenehmes Shooting. Julia kenne ich schon seit ein paar Jahren (von diesem Shooting) und nach vielem Hin und Her konnten wir endlich, endlich wieder mit einander arbeiten. Und lustigerweise kenne ich Alin sogar noch länger! Das wurde uns allerdings erst so richtig bewusst, als wir wieder persönlich aufeinander trafen. Tatsächlich habe ich vor ein paar (gefühlten Ewigkeiten) Jahren ihre Abschlussprüfung an der Make-up Schule fotografiert. Die Welt ist klein und zum Glück hatte das diesmalige Shooting wenig mit dem Thema-Shooting-Albtraum von damals gemein.

Wenn man auf Wind wartet und es kommt einfach keiner an…

Falscher Alarm und eine kaputte Kamera

Und wie das immer so ist, wenn man sich besonders gut vorbereitet: natürlich fiel nicht mal ein Tröpfchen Öl/Gloss/Farbe auf das Vlies. Aber sicher ist sicher.

So hatten wir also ein sehr familiäres Shooting im heimischen Wohnzimmer, mit Weihnachtsmusik (immerhin war der Advent angebrochen) und einer kaputten Polaroidkamera… Puh, was hat mich das Ding seitdem genervt! Aus irgendwelchen Gründen, die mir nicht ersichtlich sind, haben sich einige Falten des Faltmechanismus auf einmal dazu entschieden sich selbst „auszubügeln“. Was zunächst für recht viel Verwirrung und seltsame Ränder auf den Polaroids sorgte. Zwar kann man – wie ich mittlerweile weiß – dieses Faltbalg relativ leicht austauschen (aka: zumindest wenn man einen handwerklich begabten Papa hat, der einem das macht…) und die Beschaffung ist auch nicht allzu schwer (immerhin haben die damals mitgedacht! Die Faltdinger aller Modelle sind miteinander kompatibel! Ha, wenn es das mal bei den Handy-Ladegeräten noch gäbe…), aber auf die Lieferung warten man dann halt… mal ein paar Monate.

Schade drum, aber letztlich egal. Immerhin ging’s an dem Tag rechte lustig zu und wir haben ein paar sehr schöne Looks fotografiert.

PS: Und der Papa? Der fegt samstags normalerweise die Terrasse. Was er aus Rücksicht vor der spärlich bekleideten Dame im Wohnzimmer dann doch nicht getan hat. ;)

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Einfach Elsa

    27. Februar 2018 um 21:20 Uhr

    Hach ja, das klingt so ein bisschen nach meiner Kindheit… ich hab mit meiner Schwester auch jeglichen Blödsinn gemacht, zwar nicht fotografiert, aber unsere Eltern hatten auch einiges auszustehen. Aber ich gehe davon aus, dass sie extrem stolz auf dich und deine Arbeit sind und die Fotos sind echt klasse…
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    Antworten
  2. Lena

    27. Februar 2018 um 9:13 Uhr

    Huhu! Sieht doch gut aus ;)…bei uns sieht es manchmal auch so aus, wenn meien beste Freundin und ich mal wieder loslegen und ein paar coole, möchlichtst spontane :D :D fotos brauchen ;)…naja, aber momentan sind wir im sanfter tourismus alpen :D….hier haben wir auch einen guten Backgroudn und hervorragendes Lichet ;) :D :D…..Danke für deine Eindrücke! Hab einen schönen Tag und ganz viele Grüße! Lena <3

    Antworten
  3. Jean T.

    26. Februar 2018 um 12:22 Uhr

    An interesting idea for shooting. Got beautiful photos!

    Antworten
  4. Rosa

    26. Februar 2018 um 12:14 Uhr

    Ach wieder so eine schöne Geschichte! Wenn man die Fotos sieht, denkt man sofort sie sind in irgendeinem super professionalen Fotostudio entstanden.. und nicht im Wohnzimmer :D Ich denke aber auch wirklich, es sind nicht alle Fotografen und alle Models bereit so zu improvisieren und aus nicht perfekten Umständen so perfekte Bilder zu machen!? Ich finde das jedenfalls beeindruckend :)
    Liebe Grüße
    Rosa Larissa Klara
    conscious lifestyle of mine

    Antworten
  5. Sassi

    25. Februar 2018 um 10:12 Uhr

    Ein toller und sehr unterhaltsamer Beitrag.
    Toll, dass dich deine Eltern so unterstützen und auch schon mal ihr Wohnzimmer opfern.
    Was würden wir nur ohne diesen guten Seelen tun?
    Hab einen wundervollen Sonntag <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

    Antworten
  6. Behind the scene posts lese ich total gerne. Und ich finde es super von deinen Eltern, dass sie in Not immer zur Seite stehen.
    LG, Diana

    Antworten
  7. Sara

    22. Februar 2018 um 20:17 Uhr

    Du hast ja richtig coole Eltern, dass sie das Wohnzimmer zur Verfügung gestellt haben :)
    Hihi, das war ja lieb von deinem Papa, dass er doch nicht gefegt hat :D

    Sehe ich genauso, dass jeder so leben soll wie es einen glücklich macht :)
    Ja leider gibt es Unverständnis.

    Das kann ich natürlich sehr gut verstehen.
    Ich habe ja noch Nahrungsergänzungsmittel aus der Schwangerschaft, die man während der Stillzeit auch noch nehmen kann. Nur ich vergesse das immer, während der Schwangerschaft hat das super geklappt. Aber jetzt bin ich vergesslich xD

    Alles Liebe Sara <3

    Antworten
  8. Liz

    22. Februar 2018 um 15:41 Uhr

    Deine Behind the Scenes Posts sind immer so unterhaltsam und spannend! Das mit den vorsichtigen Eltern kenne ich nur zu gut – meine Eltern sahen (und sehen nach wie vor) in jedem meiner Vorhaben eine potenzielle kleine/große Katastrophe, da wurde auch schon immer vorgesorgt und alles abgedeckt etc ;) Die Ergebnisse von eurem Shooting sehen aber supercool aus, dafür haben sich die Umstände dann auch gelohnt.

    Ah oje, dann hoffe ich sehr, dass sich für dich und deine Schwester einmal wieder eine Gelegenheit ergibt, Amsterdam zu erkunden. :) Ist ja wirklich eine populäre Stadt, aber die Flüge sind einfach unfassbar günstig und ich freu mich schon, wenn ich buchen kann.

    Dankeschön für deine Glückwünsche! Ja, da gibt es eben noch viel zu planen und zu erledigen vor dem Sommer. :)

    Antworten
  9. Sophia Ton

    22. Februar 2018 um 13:08 Uhr

    Richtig interessant mal so einen „behind the scenes“ Post zu sehen :) Würde mich über mehr freuen <3

    sophiaston.de

    Antworten
  10. Hallo liebe Christine,
    ich finde es schön, dass du uns hinter die Kulissen schauen lässt.
    Erleichternd zu hören, dass nicht nur ich regelmäßig ein mobiles Set im Wohnzimmer aufbaue ;)
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten
  11. Nicole

    21. Februar 2018 um 13:08 Uhr

    Da sind aber wieder tolle Bilder herausgekommen, somit hat es sich gelohnt das eine Eltern ihr Wohnzimmer zur Verfügung gestellt haben. Was ich übrigens auch richtig nett von ihnen finde. Sie hören sich eh sehr sympathisch an und ich weiß ich wiederhole mich: Aber ich finde es so schön das sie dich immer so unterstützen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Da hast du Recht, dass ist mir im Landschaftsbereich auch schon aufgefallen. Da gibt es ein paar Orte bzw. auch Burgen die mir ständig begegnen. Am Anfang ist das ja noch toll, wenn man das zum ersten Mal sieht, aber irgendwann nervt es dann leider. Dabei gibt es doch so viele tolle Orte für Aufnahmen.

    Oh achso, dann hatte ich das irgendwie falsch verstanden oder falsch in Erinnerung. Ich kann das aber komplett verstehen, wieso du dort eher nicht fahren wolltest. Das würde ich mir auch nicht zutrauen.

    Ich habe das Finale nun auch endlich gesehen und fand es auch super. Einziger Kritikpunkt: Er hätte 30 Minuten kürzer sein können. Ansonsten hatte der Film aber viele starke Actionsequenzen, gerade Eröffnungsszene und die letzte Stunde fand ich super und auch an emotionalen Szenen hatte der ja einiges zu bieten. Dazu ist das mal ne Reihe wo ich mit dem Ende komplett zufrieden bin, das kommt auch nicht so oft vor. Sonst habe ich da immer was zu meckern, aber das war echt perfekt. Oh ja die Freundschaft hat mich auch mitfühlen lassen, aber die Chemie hat da halt auch gepasst. Fand den Film schauspielerisch eh super, weil die Hauptdarsteller alle einen Monat zum glänzen hatten. An die Bücher möchte ich ja demnächst mal ran, da habe ich die ersten beiden Zuhause und werde mir den letzten Teil gebraucht zulegen. Bin da aber echt gespannt. Den Film werde ich mir hingegen auf Dvd zulegen, weil ich den unbedingt in Englisch anschauen möchte, da wirken einige der Szenen wsl noch besser.

    Bei den Kindern merkt man es halt echt extrem wie die zwischen den Staffeln älter werden, aber deshalb gibt es ja auch immer den Zeitsprung von einem Jahr, was ich schon immer viel finde. Bin deshalb ebenfalls gespannt, ob so viele Staffeln wirklich sinnvoll sind. Aber bisher sehe ich das noch positiv. Steve sollte ja gar nicht so lange mitspielen, aber dann hat der Darsteller aus der Rolle was komplett anderes gemacht, sodass er bei den Fans zu einem der Favoriten wurde und bleiben durfte. Ich bin auch sehr gespannt wie es für seine Figur in Staffel Drei dann weitergeht, weil er da ja dann schon mit der Schule fertig ist. Viele spekulieren ja, dass er dann als Polizist arbeitet.

    Nebenbei schauen reicht da echt, denn das hat so viele Logiklöcher das man das gar nicht großartig durchdenken sollte. Ich habe ja immer noch nicht mit The Walking Dead weitergeschaut, aber lustigerweise habe ich vorhin in meinem Twitterfeed gelesen ,dass sie nun für einen Piloten gecastet wurde und diesen dreht. Sieht also im Moment nicht nach einer Verlängerung ihres Vertrages aus. Wobei das sicherlich auch darauf ankommt ob der besagte Pilot eine Bestellung erhält. Ich verstehe da ja auch manchmal die Studios nicht, die bestimmte Handlungsstränge verhindern. Die Produzenten denken sich da ja was in kreativer Hinsicht und sollten da ihren Freiraum bekommen. Ein Problem was ich ja teilweise mit The Walking Dead noch habe ist, dass manche Figuren echt richtig nervtötend sind und das erschwert es mir dann auch dran zu bleiben.

    Ich hoffe ja, dass durch Netflix und Amazon Prime langsam die Wende kommt. In letzter Zeit gab es ja doch mal ein paar spannende Piloten zu vermelden. Sky versucht sich ja nun an einer deutschen Horrorserie was ich auch gut finde, weil es mal was anders nicht. Nicht zu vergessen das die mit Babylon Berlin ja schon mal was anderes versucht und damit Erfolg hatten. Dark auf Netflix war eh eines meiner Highlights, da hoffe ich auf weitere deutsche Produktionen. Amazon Prime hat mit Beat was bestellt, was vielleicht was werden könnte und das ZDF hat gerade ein paar Koproduktionen mit internationalen Sendern in Arbeit die sich spannend anhören. Da wird auch an einer Horrorserie gewerkelt, sowie ner Verfilmung von Die pupurnen Flüsse. Somit tut sich da bei manchen Sendern schon was. Bei RTL freue ich mich zumindest auf die Fitzek Verfilmungen. Hatte mich schon länger gewundert, dass das noch nicht passiert ist, da seine Bücher ja eine große Fanbase haben.

    Antworten
  12. nossy

    19. Februar 2018 um 22:03 Uhr

    Die Dame dankt bestimmt, dass der Papa so viel Rücksicht hatte ;)

    Antworten
  13. Sarah

    19. Februar 2018 um 17:49 Uhr

    Hihi was für ein amüsanter Beitrag, musste echt schmunzeln. Feine Eltern hast du da, dass sie so locker sind. Meine würden das kaum mitmachen :)

    Liebste Grüße,
    Sarah // http://www.vintage-diary.com

    Antworten
  14. Rena

    19. Februar 2018 um 16:29 Uhr

    Du hast schon echt tolle Eltern, klasse dass sie sogar ihr Wohnzimmer als Shootingraum zur Verfügung gestellt haben! Und ich sehe schon, Du hast auch wieder hervorragende Arbeit geleistet <3
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
  15. So ein Blick hinter die Kulissen ist ja wirklich klasse. Danke, dass du das hier mit uns geteilt und uns diese Einblicke ermöglicht hast. :) Gerne mehr davon.

    Liebe Grüße
    Kathleen ❤️
    http://www.kathleensdream.de

    Antworten
  16. MirliMe

    19. Februar 2018 um 12:15 Uhr

    Gerade wenn du hinter die Kulissen blicken lässt, finde ich immer sehr spannend. Generell interessiert mich die Arbeit eines Profifotografen und dann noch speziell mit diesem Bereich hatte ich bisher noch gar keine Berührungspunkte. Und ich finde das ein wirklich riesiges Opfer von deinem Papa, ich glaube, mein Papa hätte es nicht geschafft einfach so von einem Wochenendritual abzuweichen. Alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    Antworten
  17. Sarah

    19. Februar 2018 um 11:39 Uhr

    Tolle EInblicke! Ich finde das immer super interessant, wenn du aus deinem Job berichtest!
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  18. Melina

    19. Februar 2018 um 9:51 Uhr

    toller einblick hinter die kulissen, finde ich persönlich echt immer total spannend :) danke dafür :) xx

    Antworten
  19. Anne

    18. Februar 2018 um 12:18 Uhr

    Liebe Christine, vielen Dank für diesen humorvollen und wie immer mit der gewissen Trockenheit versehenen Einblick hinter die Kulissen! Das Lesen hat mir Freue bereitet!
    Liebe Grüße Anne
    https://trustyourgut1.blogspot.de/

    Antworten
  20. Jana

    18. Februar 2018 um 8:18 Uhr

    Haha deine Shootingberichte sind immer so nah und lustig geschrieben. Deine Eltern sind sowas von cool und sympathisch :D

    Heute habe ich Sturmfreie Bude und es wird gebloggt, kommentiert, Serien geschaut, aber auch gelesen. Und abends freue ich mich auch immer auf mein Buch :) Ist schon ein Ritual geworden!

    Sehr gerne. Ach an sich ist der Post schnell geschrieben ;) Freue mich auf jeden Fall, wenn dus posten würdest :)

    Oh ja, diese Berichte sind einfach viel lesenswerter als „normale“ Reiseberichte. Aber ob ich sowas könnte, weiß ich nicht :D

    Mein Onkel ist letzt auch umgeknickt und hat auch noch Schmerzen beim Laufen. Ist wohl so ähnlich wie bei dir, denn es wird auch nichts gemacht außer trainert.
    Weiterhin gute Besserung ♥

    Das mit den Ärzten kenne ich nur zu gut. Ein Arzt bei uns im Krankenhaus hat meine Freundin falsch diagnostiziert und so wurde zu spät gemerkt, dass sie MS hat. Raus kam, dass er eigentlich gar kein richtiger Arzt ist, sondern gefälschte Papiere hatte… Richtig krass…

    Antworten
  21. Héloise

    17. Februar 2018 um 14:25 Uhr

    Haha, ein toller Hintergrundbericht, mal wieder sehr lustig! Eine Freundin von mir, die auch fotografiert, hat eine Zweitwohnung im Haus ihrer Oma zur Verfügung bekommen, nur als Studio. Sie hat so viele Requisiten und Zeugs, das sieht aus wie eine alte-Leute-Wohnung, in der ein Fotoatelier explodiert ist xD Also Hut ab vor verständnisvollen Verwandten! =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    Antworten
  22. Hallo meine Liebe,

    das ist ein cooler Einblick wie so ein Shooting gemacht wird- die Resultate geffallen mir super gut :-*

    Hab ein schönes Wochenende :-)
    Liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

    Antworten
  23. Paleica

    16. Februar 2018 um 13:04 Uhr

    hahaha, deine eltern sind ja wohl wirklich hart im nehmen! bei meinen wäre das mit sicherheit undenkbar ^.^
    an das erste shooting mit deinem model kann ich mich noch ziemlich gut erinnern, das sind wirklich coole bilder geworden. auch die auszüge hier sehen durchaus interessant aus. vielleicht kriegen wir das endergebnis ja auch zu sehen :)

    pech mit dem wetter is halt echt ein riesenjammer, da kriegt man dann halt einfach echt wenig mit. ich fand london cool und es hat total spaß gemacht, ein bisschen nach diesen relikten zu suchen. trotzdem hat es mich bei weitem nicht so in den bann gezogen wie das andere städte tun.
    hihi, ja, irgendwas im menschen fühlt sich einfach von solchen grusel-mysterien magisch angezogen. der tourguide hat uns auch erzählt, es gibt seit dem bekanntwerden der ripper morde bis heute in london JEDEN TAG führungen dazu. ist das nicht verrückt? seit weit über 100 jahren… und sie werden eher mehr als weniger.

    stimmt, eigentlich klar, dass sich die mit dem kauf von followern eigentlich in der illegalität bewegen. aber wie du sagst, das muss auch erstmal jemanden treffen… naja naja, man wird noch sehen, wie das weitergeht. auch, wenn ich sowas in die richtung schon sagte ;)

    Antworten
  24. Yasmina

    15. Februar 2018 um 21:18 Uhr

    Man muss ja auch nicht immer mitreden können :D Ich liebe Bücher und Filme, obwohl die Bücher natürlich noch viel mehr Story haben als die Filme. Aber das is ja eh öfters der Fall :D
    So schauts aus, man muss sich auch mal was gönnen =P
    Ohja das kenne ich zu gut, ich habe das auch absolut nicht.
    Gut die Naked Paletten sind natürlich auch mega, ich selber habe zwar keine, aber eine Freundin und ich nutze die manchmal mit wenn ich bei ihr bin :D Aber ich find die Essence Nude Palette auch echt gut, finde die geben super Farbe ab.
    Ich war da auch echt froh drum, ich selber hätte das niemals hinbekommen, ich bin da zu sehr ein Schisser und könnte gar nicht hingucken.
    Da is Beratung wirklich Gold wert und vor allem is es von Deutschland aus gebucht auch leichter falls es doch mal Mängel gibt. Dann reicht man das hier ein und muss sich nicht noch vor Ort drum streiten xD
    Klar das is ja auch kein Thema, manchmal kann man schon sparen :D
    Manchmal macht man auch mal einen Griff ins Klo, is ja auch nicht unglaublich schlimm, da könnte einem was ganz anderes passieren *lach*.
    Kenne ich aber zu gut, wenn man so verwöhnt is und es dann doch mal langweiliger is, is man direkt enttäuscht. Gibt es an vielen Zielen finde ich, aber im Ganzen is es schon toll =)

    Is ja nett von deinen Eltern, dass sie dich so unterstützen und dir die Räume zur Verfügung stellen :D
    Oh Öl is immer eine lustige Sache, ich nutze das ja total gerne hin und wieder, vor allem auch im Sommer, aber dieses flitschige und ölige halt is manchmal schon auch echt schlimm. Mach dann auch immer voll die Streifen aufs Parkett wenn ich drüber laufe *lach*.
    Klingt nach einem tollen Shooting und die Bilder sehen super aus =)
    Die Polaroidkamera scheint ja echt ein wenig zickig zu sein, aber am Ende sind ja doch gute Bilder dabei und das is ja schon mal was Wert.
    Der letzte Satz is mega :D Da hätte er wohl eh nicht viel gefehlt hihi ^^

    Antworten
  25. Liebe Christine,

    ein toller Post! Ich schaue bei Fotografen/Fotografinnen immer gerne hinter die Kulissen! :)
    Die Sache mit dem Kunstschnee zum Beispiel, hört sich auch sehr interessant an. Ich finde es auch klassen, dass deine so viel mitmachen, um dich zu untersützen!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  26. Hey,
    ach die Bilder sind ja mal wieder toll geworden. Ich finde es immer spannend hinter die Kulissen sehen zu dürfen :).
    Liebe Grüße!

    Antworten
  27. Mny

    15. Februar 2018 um 11:37 Uhr

    Ich liebe ja diese tollen bts-Posts von dir. ich finde das spannend, deswegen Danke für die Info.
    Ich finde das so toll, dass deine Etern dich so sehr unterstützen (Ok, nicht imemr ganz freiwillig :P) – ich kann nur erahnen was sie schon alles miterleben mussten :)
    Also Danke für die Einblicke und diese wunderschön natürlichen Fotos.

    Danke mal wieder für deinen lieben Kommentar :) Ja, ich finde die meisten frisuren auch etwas „kitschig“ – Entweder man muss richtig übertreiben oder es alltagstauglich gestalten. ist aber meine Meinung :)
    Das schwierige war letztendlich eigentlich, dass die Schleife so ein wenig „messy“ geworden ist. So ganz ordentlich hat sie mir nämlich nicht gefallen. :)

    Liebe Grüße, Mny von http://www.braids.life

    Antworten
  28. Hallo, wieder einmal ein wunderschöner Beitrag von Dir. Deine Fotos sind total schön, aber auch Dein Rundherum. Danke! Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana von Magische Farbwelt

    Antworten
  29. Janine

    15. Februar 2018 um 10:15 Uhr

    Liebe Christine, ich liebe Deine Texte und Deine FAmilie klingt so wunderbar sympathisch! :D
    Ich kann Dir den im Book-Café vorgestellten Krimi wirklich nur empfehlen, war echt ein mitreissendes Buch :)
    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Beitrag und die nächsten tollen Bilder :D
    Liebe Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    Antworten
  30. Eine tolle Reportage mit spannenden Hintergrundinfos ;-) Toll wie das (be)schreibst… Scheitn auf jeden Fall immer was los zu sein bei Dir/Euch!! Tolle Bilder, tolle Models, aber das kennt man ja von Deinen Beiträgen! Inspirierend…

    Antworten