Polaroid Kameras, häufig auftretende Probleme bei der Filmentwicklung und Lösungen dafür

Es ist kein Geheimnis, dass ich die Polaroid Fotografie sehr liebe! Über die Jahre sind die unterschiedlichsten Kameras bei mir eingezogen und trotz meiner Liebe für sie, kommt man nicht umhin zuzugeben, dass das Fotografieren mit ihnen oftmals sehr frustrierend sein kann. Polaroid Kameras haben ihre Tücken, die für einige Probleme – gerade bei der Filmentwicklung – sorgen. Heute möchte ich meine Erfahrungen mit meinen Kameras teilen und euch ein paar Tipps zur Lösung häufiger Probleme geben – um euch hoffentlich ein bisschen Frust zu ersparen! 

Wer hingegen noch gar keine Kamera in seinem Besitz hat, zur Zeit aber mit dem Gedanken spielt sich eine Polaroid Kamera zuzulegen, verweise ich zu diesem Post. In ihm gehe ich genau auf meine verschiedenen Modell und meine Erfahrungen damit ein. Und wer – im Gegensatz zu diesen Beispielen hier – gerne schöne Polaroid sehen möchte, wird auf auf meinem Blog fündig.

Polaroid Kameras Probleme Lösungen
Eines der wenigen – eigentlich gibt es nur zwei – mit Gegenlicht, dass halbwegs schön geworden ist.

Was sie alle nicht mögen


Zunächst ganz allgemein zu einigen Dingen, die Polaroid Kameras und ihre Filme ganz Allgemein und unabhängig von Modell und Hersteller leider nicht gerne sehen. 

Gegenlicht

Dieser Punkt ist nicht weiter verwunderlich, aber Gegenlicht mögen Polaroid Kameras einfach nicht. Gut, das trifft auch auf unsere Handys und Spiegelreflexkameras (zumindest dann, wenn man nicht im Umgang mit ihnen geübt ist) zu – warum also sollte ausgerechnet der Polaroid Film damit klar kommen?

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, kann man sich also bei solchen Lichtbedingungen das Drücken des Auslösers – und somit eine Enttäuschung – gleich ersparen.

Starke Kontraste

Neben Gegenlicht, ist aber auch zu viel Licht ein Problem für Polaroid Kameras bzw. Polaroid Filme. Denn sobald man sehr harte, starke Kontraste hat, ist das Ergebnis nicht interessant, sondern eine Mischung aus überbelichteten und absolut schwarzen Bereichen.

Was du anstatt dessen suchen solltest:

Die Lösung für diese Probleme ist schlicht und dennoch nicht einfach: schönes, sanftes Licht. Am besten sollte es nicht zu früh oder zu spät sein, aber eben vor der harschen Mittagssonne oder dem schwierig einzufangenden Abendlicht.
Leider hat man das gerade in unseren Breitengraden nicht allzu häufig, dann werden die Polaroids jedoch nun mal am schönsten. 

 


Der Klassiker unter den Polaroid Kameras – die SX-70


Die SX-70 ist nicht umsonst einer der Klassiker unter den Polaroidkameras. Angesichts der Tatsache, dass man noch heute ohne Probleme Filme für diese Kamera kaufen kann (Polaroid Originals – früher theimpossibleproject – stellen seit vielen Jahren sowohl für diesen Typ, als auch die beliebte Polarid 600 Kamera und Filme her) und auch die Kameras selbst noch häufig auf eBay zu finden sind (bzw. dieser Typ auch in „modern“ wieder gebaut wird), machen sie zu einem leicht zugänglichen Model für den Einstieg in die Polaroid Fotografie! Echtes Retro-Feeling zu einem (vergleichsweise…) kleinen Preis. 

Allerdings ist diese Kamera auch mein kleines Sorgenkind unter den Polaroid Kameras… 

Zwar ist dieses schreckliche „Sofort Abdecken“ aus der Anfangszeit der neuen Filme mittlerweile weg gefallen (man musste das Polaroid noch während es raus kam sofort abdecken und es sich im Dunklen entwickeln lassen – ansonsten konnte man das Bild gleich in die Tonne kloppen. Was weder einfach, noch praktisch war), aber fies sind die Dinger immer noch. 

Ich glaube ich habe mit keiner Kamera so viel Ausschuss wie mit meiner SX-70 produziert!

Das Problem bei diesen Filmen ist, dass sie gerne viel Licht haben. Aber eben nicht zu viel. Starke Kontraste mögen sie auch nicht so gern. Und generell sind sie recht anspruchsvoll an die Bedingungen.
Die meisten Probleme mit diesem Film treten in Innenräumen auf.

Polaroid Kameras Probleme Lösungen
Und hier wäre auch schon das zweite Polaroid mit Gegenlicht, was okay geworden ist. Aber wie man sieht: es ist zwar von den Farben her schön, aber auch schon echt schwer etwas darauf zu erkennen.

Mein Polaroid auf Color SX-70 Film wird zu dunkel oder verwackelt

Wie gerade erwähnt, mag dieser Film gerne viel Licht. Und gerade in Innenräumen, selbst in gut ausgeleuchteten – oder gar mit einem dieser Aufsteckblitze für Polaroid Kameras – reicht das vorhandene Licht oftmals nicht für ein schönes Ergebnis aus. 

Hier hilft im Zweifelsfall leider alles nichts und habt ihr auch schon ein Stativ für eine längere Belichtungszeit ausprobiert, müsst ihr schlicht nach draußen mit eurer Kamera! 

Polaroid Kameras Probleme Lösungen
Polaroid Kameras Probleme Lösungen

Mein Polaroid weißt Flecken oder gar Stellen mit komplett fehlender Emulsion auf

Zeigt euer Polaroid Flecken, die nicht mit Dreck auf der Linse erklärbar sind oder „fehlen“ sogar komplette Stücke des Bildes (das sind in der Regel braune Flecken, bei denen der komplette „Film“ fehlt), ist der Film selbst das Problem.

In diesem Fall würde ich mich mit Beispielbildern und der Seriennummer des Packs bzw. der betroffenen Polaroids an den Kundendienst wenden.

Polaroid Kameras Probleme Lösungen
Dieser seltsame Fleck ist übrigens darauf zurück zu führen, dass das Polaroid noch während der Entwicklungszeit geknickt wurde. Passiert das, entstehen gerne diese Flecken in der Emulsion.

Meine Polaroids wirken recht farblos und „matschig“

Polaroid sind leider recht anspruchsvoll und auch hier spielt wieder das Licht eine große Rolle. Gerade draußen und bei guten Lichtbedingungen werden die Farben auch einfach wesentlich schöner. In Innenräumen wirkt bei mir alles gerne recht lila/blaustichig und ohne Kontraste (und dann werden sie eben auch noch gerne zu dunkel…) – manchmal geschieht das aber auch draußen. In diesem Fall kann es sein, dass das Polaroid zu kalt ist, während sich entwickelt.

Das Polaroid noch während der Entwicklungszeit zu erwärmen (Körperwärme kann hier schon reichen), kann zu mehr Farbintensität führen! Allerdings sollte man es dabei auch nicht übertreiben. 


Polaroid 340 Land Camera

Ich besitze eine Land Camera, die ich sehr liebe! Ich habe mit dieser Kamera mit meine allerliebsten Polaroids gemacht – aber leider gibt es nun keinen Film Nachschub mehr! Nachdem Fujifilm erst die Produktion der schwarz/weiß Filme eingestellt hat, traf es einige Jahre später auch die Farbfilme. 

Da mittlerweile das Ablaufdatum aller Filme erreicht ist, ist es auch nicht unbedingt zu empfehlen noch welche bei eBay etc. zu kaufen. Das Risiko – auch bei richtiger Lagerung – ist mittlerweile meiner Meinung nach einfach zu groß, als dass es sich lohnt. Ich habe damit vor einigen Jahren auch ein schlechtes Geschäft gemacht… 

Mein Polaroid ist hellblau oder es erscheint sogar gar kein Bild

Hier ist leider der film das Problem… Da es wie gerade erwähnt leider keinen „frischen“ Film aus der Herstellung mehr gibt, kann man hier leider nicht viel machen. 

Ich habe seltsame schwarze „Bögen“ auf meiner Kamera

Polaroid Kameras Probleme Lösungen

Dieses Problem hat mich tatsächlich vor ein kleines Rätsel gestellt, bis ich kapiert habe, dass der Faltbogen der Kamera auch beim vollständigen „Ausfahren“ der Kamera noch eingedellt ist und somit beim Belichten des Polaroids einen Teil des Ausschnitts blockiert.

Faltbögen bekommt man auch heute noch recht günstig über eBay (manch einer verkauft die noch brauchbaren Teile seiner Kamera); da muss man vielleicht etwas Geduld mitbringen und suchen, aber meiner hat letztlich gerade mal 20€ gekostet. Teilweise gibt es diese Faltbögen sogar neu hergestellt… da lohnt sich etwas Recherche.

Für den Austausch selbst, benötigt man nur einen Schraubendreher und etwas Kraft (bei gleichzeitiger Vorsicht, damit man in den neuen Faltbogen nicht gleich ein Loch macht) und Geduld.

Mir hat dabei diese Anleitung geholfen.

Polaroid Kameras Probleme Lösungen

Mein Polaroid ist trotz richtiger Einstellungen überbelichtet

Wenn du etwas herum probiert hast und wirklich sicher bist, dass die Einstellungen stimmen, könnte dieses Problem auch mit dem Faltbogen zusammen hängen. Selbst ein sehr kleines Loch kann wirklich große Wirkung auf das Bild haben. 

Falls du dir nicht sicher bist oder der Austausch des Faltbogens für dich nicht in Frage kommt, kannst du auch versuchen das Loch (gerne entstehen sie an den Falten)



Instax Mini


Die Instax Mini Modelle von Fujifilm sind ein perfekter Einstieg in die moderne Polaroid Fotografie!

Die etwas teureren Modelle wie die Instax Mini 90 Neo Classic haben ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten (was ich für Landschaftsaufnahmen – mein Hauptverwendungszweck – auf Reisen immer sehr praktisch fand), aber letztlich tun sie sich nicht viel. 

Ein Problem besteht aber:

Hilfe! Meine Polaroids werden zu hell!

Obwohl die Instax Mini 90 Neo Classic eine Funktion zum abunkeln hat, werden die Fotos gerne draußen und schon bei ganz normaler Lichtintensität viel zu hell! Das hat mich gerade auf Reisen oftmals total gestört…

Leider kann man da nicht viel machen – man hat ja nicht viele Möglichkeiten für Einstellungen – aber einen kleinen Tipp kann ich dann doch weiter geben:

Es scheint so, als befindet sich der Belichtungsmesser der Instax genau in der Mitte. Also würde ich empfehlen, mit der Mitte des Suchers der Kamera auf die hellste Stelle des Bildes zu zielen. Das macht Komposition natürlich oftmals etwas schwierig – gerade wenn man mehr Landschaft als Himmel ablichten möchte – funktioniert dafür aber recht gut.

Polaroid Kameras Probleme Lösungen

Warum sind auf meinem Polaroid auf einmal seltsame Flecken, obwohl die anfangs nicht zu sehen waren?

Diese seltsamen Stellen treten immer dann auf, wenn das Polaroid noch während der Entwicklungszeit oder kurz darauf geknickt wurde! Das Foto mal eben in die Hosentasche zu schieben, kann also unter Umständen eine blöde Idee sein.



Instax Square


Die Instax Square Modelle sind ebenfalls von Fujifilm und zählen mit ihrem Bildschirm und Speichern zu den modernen „Hybrid-„Varianten der Polaroid Kameras. Im Gegensatz zu ihren anderen Modellen, verwenden sie hier aber quadratischen Polaroidfilm, der sich somit in der Form an den klassischen Polaroids orientiert.

Über diese Kameras kann man wenig schlechtes sagen. Gerade wenn man die Kosten der Polaroidfilme bedenkt, ist es ein großer Vorteil, dass man einen Speicher und eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung hat. 

Allerdings gibt es dennoch ein Problem: 

Meine Polaroids werden viel heller/dunkler als gedacht – was tun?

Der Bildschirm mag augenscheinlich die Lösung für alle sein, die am Ende oftmals zu helle oder zu dunkle Polaroids in den Händen hielten, aber: leider täuscht der Bildschirms ganz enorm! 

Er bildet überhaupt nicht ab, was man am Ende auf dem Film zu sehen bekommt. Und gerade was die Helligkeit/Dunkelheit angeht, ist er bei weitem nicht so akkurat, wie man es sich wünschen würde. Gerade an bedeckteren Tagen (wenn der Himmel quasi weiß/grau ist und die Belichtung extrem täuscht) oder bei Szenerien mit vielen Kontrasten, sorgt es letztlich doch für das beste Ergebnis den Regler einfach auf der Grundeinstellung zu belassen. 

Praktisch: Der Speicher ermöglicht es einen natürlich im Nachhinein ein Polaroid noch mal nachzudunkeln/aufzuhellen – oder das wieder rückgängig zu machen. 

Was sie auch nicht so gerne mögen: starke Kontraste/Schatten

Wie man sieht, zieht sich dieses Problem durch das gesamte Thema und tritt bei allen Polaroid Kameras auf: sie mögen einfach keine starken Kontraste; umso größere der Unterschied zwischen beleuchteten Stellen und Bereichen, die im Schatten liegen, wird, umso schwieriger hat es die Kamera. Meistens ist das Ergebnis dann eine Mischung aus überbelichteten Bereichen gepaart mit tiefschwarzen Schatten. Keine schöne Kombi!

Polaroid Kameras Probleme LösungenPolaroid Kameras Probleme Lösungen

Tipp:

Was einen an besonders trüben Tagen und bei Landschaftsaufnahmen generell helfen kann: die Sättigung und die Kontrasteinstellung. Gerade die Sättigung sorgt dann dafür, den häufig etwas zu blassen Farben einen kleinen Kick zu geben.


Letzen Endes sind Polaroids zwar eine sehr schöne Erinnerung, können aber auch mindestens genauso nerven. Auf Grund der Filmpreise und möglichen Schwierigkeiten, die beim Fotografieren auftreten können, kann man eigentlich nur die modernen Kameras empfehlen! (Obwohl ich meine Polaroid Land Camera sehr liebe und hoffe, dass es doch noch mal in irgendeiner Form Filme dafür geben wird…)

Letzten Endes greife ich nur noch zu diesen; gerade da Fujifilm was die Farben der Polaroids angeht, meiner Meinung nach einfach die Nase vorn hat! Und ja, durch die modernen Kameras werden die Ergebnisse wenigstens etwas besser abschätzbar!


// Amazon Links sind Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Ich gebe zu, ich dachte Polaroids gehören der Vergangenheit. Es gab natürlich kleines Bumm mit Instax, wo ich denke, die meisten haben es aus Spaß gekauft, weil es so IN war. Du hast aber sehr gute Tipps auf Lager und Fotografie soll auch Spaß machen. Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    Antworten
  2. Hallo Christine,
    ich wollte mich auch schon längst mal an der Polaroid-Fotografie versuchen. Ich finde man kann dadurch eine ganz andere Stimmung einfangen.

    Aber bisher habe ich wie gesagt noch nicht viel Zeit gefunden, mich genauer damit zu beschäftigen. Auch wenn ich noch nicht so weit bin, sind deine Tipps in diesem Beitrag sehr hilfreich. Danke dafür. :)

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  3. S.Mirli

    6. September 2021 um 11:04 Uhr

    Ich kann deine Liebe für Polaroids absolut verstehen und nachvollziehen. Da alle meine ersten Kindheits-Fotos Polaroids waren, bedeuten sie für mich pure Nostalgie. Vor ein paar Jahren habe ich zu Weihnachten eine Instax-Mini geschenkt bekommen und wünschte, ich würde sie mehr benutzen. Tatsächlich überlege ich, mir eine Instax-Square anzuschaffen, da die Form eben noch mehr an die ursprünglichen Polaroids, wie ich sie von den alten Fotos meiner Eltern kenne, erinnern. Ich mag genau diesen „Retro-Touch“ und dass man eben einen Moment genau so wie er ist, ohne daran heraufzuschrauben, ablichten kann. Toller Beitrag. Ich wünsche dir eine fabelhafte neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!
    https://www.mirlime.at

    Antworten
  4. Vanessa

    4. September 2021 um 9:57 Uhr

    Hi Christine,
    ganz ehrlich: Der Beitrag ist doch wohl wirklich zur richtigen Zeit gekommen. Da ich mittlerweile glaube, es gibt keine Zufälle, sondern alles findet genau passen statt, ist das auch bei diesem Beitrag so. Ich überlege nämlich schon länger, mir eine Polaroidkamera zu kaufen, weil ich die Optik so toll finde. Und dann erwähnst du auch noch das Modell der Instax Mini, die ich angedacht hatte – uhhhh! In Kombination mit deinen Tipps werde ich mir das wohl auf meine Wunschliste für den Geburtstag legen…danke dir dafür! Hast mich jetzt nochmal extra angefixt :)
    Liebe Grüße!

    Antworten
  5. Hallo Christine,
    meine Eltern hatten eine Polaroid ;) und die hätten Deine Tipps gebrauchen können :)
    Toller Beitrag – gut erklärt! LG Katrin

    Antworten
  6. Sehr cooler Beitrag!!!
    Ich werde sofort meine Polaroid rausholen und mal ein paar Retro-Schüsse tätigen.
    Super schön und informativ bei Dir. Wie immer.

    Sonnige (soll ja nochmal) Woche!
    Nicole

    Antworten
  7. Sehr inspirierender Beitrag, besonders für Hobbyfotografen wie mich =)

    Zeilentänzerin

    Antworten
  8. Hey,
    richtig und ich finde die modernen Kameras dann einfach sinnvoller :) – für mich zumindest.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  9. Ines

    25. August 2021 um 11:18 Uhr

    Die Grundidee der Polaroids finde ich großartig. In den 1970ern habe ich sie geliebt, die Bilder sind bis heute fast unverändert schön. Ich hatte vor einigen Jahren eine Instax und habe sie nach der Nutzung von zwei Filmen verschenkt an ein Kind. Die Qualität der Bilder ist mir einfach zu schlecht, für künstlerische Zwecke, die genau damit arbeiten, brauche ich sie nicht und für Schnappschüsse nehme ich lieber mein Smartie.

    Antworten