Traveling in Squares: mit der SQ10 in Venedig

Es gibt meiner Meinung nach kaum etwas Langweiligeres als Polaroids oder analoge Fotos zu scannen. Kein Wunder also, dass ich es wirklich lange vor mich hingeschoben habe, mir diese Polaroids aus Venedig – die immerhin im (!) März entstanden sind – vorzunehmen.
Bevor sie aber nun an meine Wand gehangen werden konnten, wurde es doch Zeit dafür.

Immerhin mag ich sie nämlich sehr gern! Vor allem, weil sie Dank der farbenfrohen Häuser Buranos (die Nachbarinsel Venedigs stand nämlich bei diesem Besuch auch endlich auf dem Plan) so schön bunt geworden sind. Trotz des doch zunächst recht trüben Tages.

Und erst beim Einscannen ist mir aufgefallen, dass ich abseits Buranos eigentlich nur den Ausblick vom Markusturm (ein weiterer Punkt auf meiner Liste, der dieses Mal einfach sein musste!) auf Polaroid festgehalten habe…
Was weniger daran lag, dass Venedig selbst nicht auch wunderschön ist, aber alles was schön bunt ist, kommt auf Polaroidfilm dann doch noch mal besser zur Geltung.


VON BUNTEN HÄUSER ZU EINIGEN KINDERKRANKHEITEN


So sehr ich die sq10 von Fujifilm übrigens liebe und obwohl sie mittlerweile mein treuer Reisebegleiter geworden ist, so muss ich doch sagen, dass ich zwar nach wie vor das quadratische Format der Filme sehr liebe, mich aber einige Funktionen, auf die ich mich gerade im Vergleich zu meiner Instax (einer Instax Mini Neo 90 Classic) sehr gefreut hatte, nicht wirklich von Nutzen sind. Beispielsweise hatte ich große Erwartungen auf die Möglichkeit endlich die Belichtungszeit genauer einstellen zu können. Im Endeffekt täuscht der Bildschirm der Kamera aber dermaßen (was dort genau richtig aussieht, ist in Realität oft doch zu dunkel), dass letztlich die „0“-Einstellung doch die einzig sinnvolle Wahl ist. Den obwohl es manchmal dem Motiv helfen würde, die Belichtung etwas herunterzuschrauben, nimmt die Schwärze der Schatten/dunklen Flächen in dem Fall so sehr überhand, dass das Bild in dem doch recht kleinen Format dann viel zu „Schwarz“ wirkt (hierzu werde ich wohl beim Zeigen der Polaroids, die ich auf den Färöer Inseln geschossen habe, noch näher eingehen).

Und so sehr ich diese Kamera und die Filme bei Reisen liebe, im Studio hat sie mich doch noch jedes Mal enttäuscht. Insbesondere der eingebaute Schwarz/Weiß Filter…
Der Speicher wiederum – der mich anfangs recht gestört hat, immerhin macht er aus der Polaroidkamera eher einen Hybriden als eine echte Sofortbildkamera – hat sich gerade im Studio (wenn ich Models oder anderen Teammitgliedern Polaroids mitgebe) oder auf Reisen als sehr nützlich erwiesen. Es geht einem unterwegs doch öfter der Film aus, als mir bewusst war!


Ein paar Gedanken zur Kamera und den Filmen:

NEGATIVES

  • Als optische Schönheit würde ich die Kamera nach wie vor nicht bezeichnen
  • Die Möglichkeit auf die Belichtungszeit zuzugreifen ist nur augenscheinlich ein Gewinn, denn…
  • … der Bildschirm täuscht recht stark was die Belichtung betrifft!
  • Der Schwarz/Weiß Filter erschien mir erst sehr praktisch, immerhin musste man sich nicht für zehn Aufnahmen für einen Film entscheiden. Letztlich ist der Filter aber irgendwie unschön und seltsam. Ich mag die Ergebnisse nicht.

POSITIVES

  • Der Akku hält wirklich ewig! Ewig. Selbst im roten Bereich kann man noch viele Polaroids machen und drucken
  • Der Speicher hat sich mit der Zeit und gerade unterwegs als sehr nützlich erwiesen
  • Obwohl ich den s/w Filter nicht so sehr mag, können die anderen Filter recht schön sein. Ich mag zwar immer noch die „Normal“ Einstellung am liebsten, dennoch funktionieren die anderen Filter für mich farblich besser als die s/w Variante
  • Farben und Format des Films sind einfach schön!

Da ich selbst noch keine der allerneusten Kameras (Fujifilm Instax SQ 6 EX D  – die Namen werden auch immer komplizierter) in der Hand hatte, kann ich zwar nicht einschätzen, ob diese nun meine Probleme lösen würde, aber dementsprechend ist aktuell – auch wenn sie für mich noch keine perfekte Lösung ist – die sq10 meine liebste Polaroidkamera.


Einen Beitrag zu meinen Erfahrungen mit meinen anderen Polaroidkameras findet ihr hier.

// Dieser Beitrag enthält unbezahlte Markennennungen.

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Laura

    17. Oktober 2019 um 21:22 Uhr

    Venedig ist so eine tolle Stadt und die Polaroids sehen echt toll aus, ich mag den Bildlook total :)

    Liebe Grüße
    Laura von Lauras Journal

    Antworten
  2. Kochen mit Diana

    7. Oktober 2019 um 21:19 Uhr

    Eine Polaroid Kamera besitze ich nicht. Habe mal eine ausprobiert, aber das mit der richtigen Belichtung klappt nicht immer…so habe ich mich gegen den Kauf einer Kamera entschieden. Obwohl mir die Idee von Polaroids weiterhin gefällt.
    LG, Diana

    Antworten
  3. Ich habe mir noch einmal die Bilder in aller Ruhe angesehen. Die Farben sind es, die mich faszinieren.

    LG Bernhard

    Antworten
  4. Das Scannen hat sich auf jeden Fall gelohnt – wäre schade gewesen, diese schönen Eindrücke hier nicht zu zeigen. ;-*
    Liebst
    Kationette
    http://www.kationette.com

    Antworten
  5. lara

    15. September 2019 um 20:37 Uhr

    die bilder finde ich wirklich richtig schön! (:
    meine polaroid kamera habe ich wieder verkauft letztens und besitze jetzt nur noch einen drucker, finde ich praktischer als immer die kamera noch zusätzlich mitzunehmen..
    ganz liebe grüße♥

    Antworten
  6. krissisophie

    12. September 2019 um 19:16 Uhr

    Wow, wie wunderschön diese Bilder (besonders die mit den bunten Häusern) sind! Venedig ist echt eine so schöne und fotogene Stadt.

    Liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Antworten
  7. Hallo Christine,

    sehr schöne Bilder, vor allem der pastellene Style gefällt mir sehr. Der passt sehr gut zu den Motiven.

    LG Bernhard

    Antworten
  8. Wie schön, dass du dir die Zeit dafür genommen hast. Ich kann mir vorstellen, dass das Einscannen nicht die spannendste Arbeit ist ;-) Aber die Fotos sind einfach zu schön geworden!!!

    Liebste Grüße
    Juli
    https://julispiration.com

    Antworten
  9. Alena

    28. August 2019 um 12:25 Uhr

    ich finde die Bilder so grandios! Richtig toll geworden, man merkt so, dass du richtig Ahnung hast!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    Antworten
  10. Hallo Christine,

    früher gab es ja nur Polaroid. Ich war damals immer ganz neugierig und konnte die Zeit gar nicht erwarten, bis ich das Ergebnis gesehen hatte.
    Heute komme ich mit Belichtung etc. nicht zurecht und fotografiere normalerweise nur mit Handy und zum Zoomen von Tieren etc. hole ich meine Kamera heraus.
    Deine Fotos sind wunderschön und ich bezweifle, dass ich sie so gut wie du hinbekommen würde.

    LG Sabine

    Antworten