Mehr oder weniger sinnfreies Alltagsblabla #15

Was macht man, wenn man nie genug Zeit hat, sich endlich mal hinzusetzen und über die vergangenen Reisen, Shootings oder allem dazwischen zu schreiben? Genau. Schnipsel sammeln… 

Alltagsblabla

So eine Situation habe ich nun schon recht lange nicht mehr erlebt, aber neulich war es mal wieder so weit. Wir waren für ein Outdoor Shooting unterwegs und was ist passiert? Irgendwann kam ein Mann daher, behauptete er sei Fotograf und fragte Lee (unser Model), ob man sie auch mieten könnte. Allein dieses Wort „mieten“ klang in diesem Zusammenhang schon sehr suspekt.

Neugierde und Interesse von Schaulustigen sind das Eine, aber es gibt auch recht seltsame Personen, die einem in solchen Situationen (noch dazu bei einem Bikini Shooting) recht schnell unangenehm werden. Ich bin dann doch froh, dass ich bei so einem Shooting mittlerweile mehr Leute um mich herum habe, als noch vor einigen Jahren (als solche Situationen noch fragwürdiger waren).

Kann man dich mieten?

Ich war in Südtirol und fand es klasse. Dazu bald noch mehr (wie gesagt, das mit dem Schreiben stellt aktuell ein zeitliches Problem da…). Aber abseits der wirklich schönen Zeit, die wir dort verbracht haben – mit dem ersten Schnee! Und fast ausschließlich schönem Wetter – hatte ich dieses Mal die Idee, die Autofahrten mit Hilfe von Podcasts etwas amüsanter zu gestalten. Denn im Auto verbringt man dann trotz der überschaubaren Distanzen Dank sich windender Bergstraßen doch mehr Zeit als gedacht… Was gibt es da besseres als ein bisschen Belinda Blinked bzw. My Dad Wrote a Porno
Die Frage ist jetzt nur, was ich bei der nächsten Reise spiele. Lustiger geht es schlichtweg nicht mehr.

Ich habe wieder angefangen zu Stricken. Und während ich erst von Wolle und Anleitung begeistert war, schwand letztere recht schnell, als ich feststellen musste, dass sich in die Übersetzung der Anleitung ein paar Fehler geschlichen hatten. Es hat mich eine halbe Ewigkeit gekostet, denen auf die Spur zu kommen… Aber ich war letztlich erfolgreich und stricke nun ‚glatt rechts umgekehrt mit Kreuzschleifen und Kettenkante‘. 

Ich habe Mumford&Sons Karten! Yay! Das war – nachdem ich bei ihren letzten Touren stets leer ausging – echt ein Kampf.

Ich war endlich mal wieder von einem deutschen Film begeistert. Normalerweise halte ich nämlich nicht allzu viel von deutschen Produktionen… Ballon war jedoch richtig gut! Es gehört schon einiges dazu, eine Geschichte – bei der die meisten Zuschauer wissen werden, wie sie ausging – derart spannend zu erzählen!

Ein neues Handy war die beste Anschaffung seit langem! Ich hing sehr an dem alten, aber als es sich immer wieder aufgehängt hat und gar nicht mehr zum Laufen zu bewegen war, wurde es Zeit. Endlich läuft wieder alles rund und schnell und ach… Eine gute Entscheidung, würde ich sagen!

Schule oder Lehrer scheinen sich auch seit meinem Abitur nicht wesentlich verändert zu haben. Noch immer tummelt sich in den Schulhäusern zu viel Idiotie. Meine Schwester ist mit einem Iraner zusammen und der kämpft gerade in der Berufsschule mit einem Lehrer oder besser gesagt dessen Schrift. Denn während der Iraner Druckschrift lesen kann, hat er so seine Schwierigkeiten mit Schreibschrift. Da er das Meiste kaum entziffern kann, braucht er wesentlich länger für die Mitschriften. Aber weil er auch in den Pausen nicht im Schulhaus bleiben darf und sich der Lehrer – natürlich! – weigert sauberer oder in Druckschrift zu schreiben (er könnte ja auch mal ein paar Arbeitsblätter austeilen; aber ich vergaß! Das wäre natürlich zu viel Arbeit), ist er gezwungen Fotos von den Tafelbildern zu machen und diese abends mit Hilfe meiner Schwester ins Heft zu übertragen. So erlebt er seine Schultage quasi doppelt. Soll Schule nicht auf‘s wahre Leben vorbereiten? Gäbe es nichts Wichtigeres, als einem jungen Menschen das Leben unnötig schwerer zu machen?

Podcastblabla

Wie weiter oben schon erwähnt, ist meine Liebe für My Dad Wrote a Porno ungebrochen; ansonsten habe ich aber vor allem Up and Vanished gehört. Ein Podcast über einen Cold Case und sich aus der Berichterstattung ergebenden, neuen Hinweisen bzw. sogar erfolgenden Festnahmen. Eigentlich ganz interessant – ich muss nur sagen, dass ich leider gerade die Telefongespräche von der Tonqualität her als sehr anstrengend empfinde!

Im deutschen Podcastbereich finde ich jedoch nach wie vor nur wenig interessant. Es gibt eigentlich nur einen, den ich regelmäßig verfolge (Lästerschwestern – und die fand ich unterhaltsamer, als es noch weniger politisch zuging und mehr über Marketing Kampagnen und Influencer Desaster gelästert wurde). Ansonsten gibt’s da nicht viel abseits von Selbstbeweihräucherung und Cosmopolitan Niveau zu entdecken; scheint mir zumindest. 

Serienblabla

Die neue Staffel von Better Call Saul war mal wieder genial! Ich liebe es, wenn Jimmy McGill anfängt zu tricksen… Nachdem ich extra gewartet hatte bis auch wirklich alle Folgen online waren, um die Serie in einem Zug zu genießen, erscheint mir jetzt die Wartezeit bis es endlich wieder neue Folgen gibt schier endlos.

Wie schrecklich ist bitte die deutsche Synchronstimme von Bob Odenkirk im Vergleich zum Original?!

Überraschend fand ich Alias Grace auf Netflix ziemlich gut! Also zunächst…
Eigentlich war diese Miniserie für mich nur ein kleiner Füller, der mir die Wartezeit bis zur zweiten Ozark (die ich übrigens wieder mal verschlungen habe!) Staffel überbrücken sollte und dann hab ich doch total mit Grace mitgefiebert! Die Verfilmungen der Bücher von Margaret Atwood scheinen generell ein recht hohes Niveau zu haben. Und eigentlich wäre diese Serie meine Empfehlung an alle, die ebenfalls sehnsüchtig auf die zweite Staffel von The Handmaid’s Tale warten, gewesen.. Eigentlich. Denn leider hat die letzte Folge für mich meinen guten Eindruck recht erschüttert. Offene Enden in Ehren; ich muss wirklich nicht immer alles auf dem Silbertablett präsentiert bekommen. Aber das war mir einfach zu offen und schlicht und ergreifend überhaupt nicht befriedigend! Ich möchte wenigstens die Möglichkeit haben, die Sache interpretieren zu können. Wenn dahingehend aber sogar die Macher selbst unsicher sind.. Mhm, das war irgendwie nichts Ganzes und nichts Halbes. Und das obwohl ich die vorherigen fünf Folgen wirklich total dabei war!

Wiederum überraschend enttäuscht hat mich Maniac. Ich hatte schon lange nicht mehr so hohe Erwartungen an eine Serie. Ich meine Sci-Fi, Mystery und Emma Stone? In Serienform? Ich war total gespannt. Und dann bekam ich… eine etwas seltsame Mischung. Teilweise kruden Humor, den ich mochte (hat mich ein wenig an das schmerzlich vermisste Pushing Daisies erinnert). Und es gab auch vieles, worüber man sich Gedanken machen konnte… Dennoch hatte ich eben einfach andere Erwartungen an diesen Cast, an die Geschichte… War nicht ganz, was ich mir erhofft hatte! Und mein Gott! Ich hätte Justin Theroux niemals erkannt! Niemals! War der in The Leftovers nicht mal sexy? 

Als nächstes werde ich mir Spuk in Hill House zu Gemüte führen…

Musikblabla

Ich habe meine alte Liebe für Haelos wieder entdeckt. Eigentlich gehörten die seit dem ich sie in The OA gehört hatte schon zu meinen Dauerfavoriten, aber aktuell hat es mir vor allem Cloud Nine von ihnen angetan. Meine Lieblinge von ihnen wechseln immer wieder; was mich umso mehr erstaunt, da dieser Stil sonst so gar nicht meins ist… Na, ohne Überraschungen ist es langweilig. Irgendwie ganz eigenartige Musik, wirklich ziemlich perfekt als Soundtrack. 


„Hey there’s our heaven dissolving, some broken universe unfolding…“


Buchblabla

Jeffery Deaver hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Gerade wenn man viele Krimis liest, wird man irgendwann anspruchsvoll; viele sind mir mittlerweile zu doof oder zu leicht zu durchschauen. Bei Jeffery Deaver ist einem nach einigen Büchern zwar klar, dass man wohl 50 Seiten vor Ende doch nur den vermeintlich wahren Täter geschnappt hat, aber dennoch schafft er es immer wieder mich rein zu legen. Mal davon abgesehen sind seine Themen immer recht interessant (im aktuellen Lincoln Rhyme Roman geht es zum Beispiel um smarte Geräte – dem Internet der Dinge – sehr spannend und aktuell!). Große Empfehlung (wie immer)!

Blogblabla

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: hier rechts unten findet ihr übrigens meinen Newsletter. Der geht mehr oder weniger regelmäßig hinaus und dreht sich mal um den Blog, mal um meine eigentliche Arbeit und mein Portfolio. 

Das mit den schrecklichen, dummen, unverschämten Kooperationsanfragen ist mittlerweile ja ein alter Hut. Dennoch komme ich immer wieder an den Punkt, an dem ich nur noch den Kopf schütteln kann. Ich finde es interessant, dass Firmen das mit den künstlich in die Höhe getriebenen Followerzahlen immer noch nicht kapiert haben und auch noch immer nicht zu wissen scheinen, wie viel mehr wert echtes Engagement der Follower mit dem Inhalt ist. Ich muss mich mittlerweile auch fragen, wieso bei den Firmen der Wunsch nach den wirklich immer gleichen Fotos im Rahmen dieser Kooperationen so hoch ist… Puh. Ist natürlich eine sehr gelungene Marketingmaßnahme, wenn der User am Ende nicht mal mehr unterscheiden  kann, welcher Influencer nun welches Foto gemacht hat. Pusten wir halt noch mehr Einheitsbrei in die Weiten der Social Media Kanäle!


Over and out! 

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Mir sind Photoshootings in der Öffentlichkeit genau deshalb unangenehm. Was muss, dass muss aber. Also stehe ich darüber. Überwindung kostet es aber dennoch.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

    Antworten
  2. Ein schöner Post liebe Christine <3 Ich höre mir die Podcasts auf jeden Fall heute noch an :) Am liebsten höre ich sie immer wenn ich mit der Bahn in die Stadt fahre oder im Wald spazieren gehe..
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    Antworten
  3. Nicole

    9. November 2018 um 19:14 Uhr

    Das mit dem unangenehmen Gast ist ja echt heftig, aber kann mir vorstellen, dass man da öfters solche Erlebnisse hat. Ich möchte aber auch nicht wissen, für was er das Model genau mieten wollte.

    Ansonsten bin ich schon sehr gespannt auf die Bilder und Berichte aus Südtirol, dort will ich auch mal Urlaub machen. Bin da bisher nur vorbeigefahren, irgendwann soll die Region dann auch mal mein Ziel sein.

    Ballon will ich ja auch noch anschauen, das war auch wirklich mal wieder ein deutscher Film wo ich schon den Trailer spannend fand und dazu gibt es durchweg Lob, sodass das neugierig macht. Die Geschichte an sich finde ich ja trotz bekanntem Ende interessant und unglaublich wichtig. Generell gab es in diesem Jahr ja doch ein paar Lichtblicke in Bezug auf deutsche Kinofilme. Jetzt mal abgesehen von der Standard-Schweiger-Komödie. Ich hoffe ja das es in den kommenden Jahren so weiter geht und man sich mal an andere Genres heran traut. Werk ohne Autor soll ja auch unglaublich gut sein. Und auch „Meine teuflische Freundin“ hatte ja überraschend positive Kritiken im Sommer erhalten und eigentlich ne interessante Prämisse für einen Jugendfilm.

    Alias Grace steht auch noch auf meiner Watchliste, aber bin jetzt auch etwas genervt, wenn die ein komplett offenes Ende haben. Das nervt mich nämlich auch. Ich sehe das wie du: Nicht alles muss immer bis ins Detail beantwortet werden, natürlich kann man da auch mal was der Fantasie der Zuschauer überlassen, aber die Hauptfrage sollte doch geklärt werden, sonst habe ich ja überhaupt keine Motivation dran zu bleiben. Zu The Handmaid’s Tale Staffel 2: Freu dich, die ist genial. Habe sie schon via Entertain anschauen können und war begeistert. Noch mal besser als die erste und das hätte ich nicht für möglich gehalten. Gibt aber halt auch noch viel in dieser grauenvollen Zukunftsversion zu entdecken, das einem durch Mark und Bein geht.

    Bei den Kooperationsanfragen: Dickes Dito. Kann das auch nicht verstehen. Ich werde auch von manchen Kooperationen in meinem Instagram Feed richtig überschwemmt und die wenigsten überlegen sich da wirklich was kreatives, ausgefallenes. Irgendwann ist man dann aber auch genervt, wenn man immer das gleiche Bild sieht. Das sorgt bei mir nicht dafür, dass ich neugierg auf ein Produkt werde.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Christine,
    Für Weihnachtsfilme hat Netflix echt ein Händchen bzw. finde ich generell das die Rom-Coms ganz gut können, in anderen Genres konnte man mich mit den Eigenproduktionen nicht überzeugen. Zumindets der November wird aber in der Hinsicht somit ein starker Monat, denn die typischen Weihnachtsklassiker mag ich zwar, aber die kenne ich halt schon auswendig und freue mich so auch mal was Neues sehen zu können. Meine Ansprüche an solche Filme sind übrigens auch sehr gering. Ist auch die einzige Zeit wo ich Kitsch und ne vorhersehbare Storyline durchgehen lasse.

    Das war bei Amazon bei mir aber ähnlich. Habe ja nur „The Man in the High Castle“ verfolgt und da gibt es ja doch so einige Dinge die mich nerven. Bin gespannt ob man da mit Staffel 3 einen besseren Job macht, die Trailer sahen ja schon mal gut aus und dann war ich sehr überrascht von „Lore“. Das kann ich dir auch empfehlen, ich finde die Mischung aus Dokumentation und Serien richtig genial. Auch das man da mal auf einen Medienmix setzt. Mit „Jack Ryan“ hat man mich nun aber positiv überrascht, für mich die stärkste Amazon Prime Serie. Bin mal gespannt was da noch kommt in der Zukunft. Die haben schon einige interessante Prestige-Serie in Entwicklung, die gut umgesetzt was werden könnten.

    Musst mir bei „Haunting of Hill House“ unbedingt mal eine Rückmeldung geben, wenn du etwas weiter bist. Ich bin nämlich noch gar nicht dazu gekommen es zu schauen. Bin jetzt gerade an Sabrina dran und da von den feministischen Untertönen positiv überrascht.

    Antworten
  4. Liebe Christine,

    ich glaub dir gern, dass bei euren Shooting oft auch unangenehme „Gäste“ vorbeikommen. Von einem (angeblichen) Fotografen gefragt zu werden, on man gemietet werden kann, finde ich auch sehr fraglich. Gut, dass ihr bei einem solchen Shooting nicht nur zu zweit seid!

    Stricken kann ich nicht, ich würde gerne erstmal lernen wie man näht. xD Ich hoffe, dass ich dieses Jahr zu Weihnachten mal Zeit habe, um ein paar Handgriffe zu lernen und mir endlich mal meine Nähmaschine genauer anzugucken.

    Was hast du denn für ein neues Handy wenn ich fragen darf? Mein iPhone gibt langsam den Geist auf und ich bin noch am überlegen, ob ich mir ein iPhone hole (weil ich mit iOS super klar komme) oder mal eine andere Marke probiere.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! :)

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  5. Sara

    5. November 2018 um 14:47 Uhr

    Oha, dass mit dem Model mieten finde ich schon ganz schön krass und unverschämt :-/
    Stricken kann ich leider gar nicht, aber würde ich echt gerne können :D.
    Das mit dem Lehrer ist aber nicht nett, da hat der Arme ja wirklich doppelte Arbeit :(
    Bin mal gespannt, wenn mein Kleiner in die Schule kommt, was dort dann so abgeht.

    Haha ja klar, habe ich das Essen noch warm genossen thihi
    Okay, die sind aber sehr mutig :D Ich hätte da wirklich sehr große Angst.
    Das kann ich natürlich verstehen. Vegan ist ja noch um einiges härter als vegetarisch, finde ich.

    Sehr gerne :)
    Alles Liebe Sara <3

    Antworten
  6. Rena

    3. November 2018 um 22:17 Uhr

    Da bin ich beruhigt, dass auch Dir es gar nicht so leicht fällt, unter den deutschen Podcasts etwas brauchbares zu finden, und dass auch Du mit der Tonqualität nicht immer zufrieden bist. Wunderbar, dass es Dir in Südtirol so gefallen hat, das erste Foto ist ein Traum. Und ich sehe, Euch begegnen wirklich eher auch fragwürdige Leute im Rahmen von Fotoshootings …
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten