Mehr oder weniger sinnfreies Alltagsblabla #8

Long time no Alltagsblabla; ist also Zeit dafür.

Alltagsblabla

Meine Mama hat das Essen gerne bunt. Dumm nur, wenn sie den gewünschten Effekt ausgerechnet mit Chiliflocken erzeugt…

Ist jemand von euch schon mal mit einem Stadtkind Rodeln gegangen? Ich sag euch: das ist ein Abenteuer. Nachdem im Vorfeld schon der Irrtum aufkam, ich würde mit Bobfahren das Fahren im Eiskanal und nicht das mit einem (Zipfel-) Bob auf einem normalen Hügel meinen (ich hätte natürlich auch „Schlittenfahren“ sagen können; aber hey, wir sind hier in Bayern) und mir dann noch erst nach einem Screenshot mit Verweis auf einen Amazonlink geglaubt wurde, dass es wirklich Zipfelbobs frei verkäuflich zu erstehen gibt und das nicht etwa eine rein bayerische Erfindung ist (oder gar nur wir die Dinger so nennen), waren wir also Nachtrodeln. Ganz ohne Eiskanal. Nur auf einer Piste. Und mit einem „Zustand“ wie unsere Bobs so schön beschimpft wurden. Wir gerieten dann auch noch Mitten in einen Schneesturm, der mal eben 30cm Neuschnee innerhalb von 2 Stunden herbei zauberte, weshalb wir uns irgendwann gefühlt mehr durch Tiefschnee und Bodenwellen wühlten … Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß und ich kann nur jedem empfehlen: geht mit den Stadtkindern (auch wenn sie schon über 30 sind…) einfach mal Bobfahren. Sie sind danach ziemlich müde und brav.

Nachdem sich beim perfekten Dinner eine Frau ihr Heiratsantrag-Menü von einem anderen Kandidaten wünschte und laut ihrer Aussage dessen Gelingen auch mit ein Grund dafür war, warum sie den Antrag angenommen hatte, meinte mein Papa zu meiner Mama nur so: „Siehst du, wegen dem Kochen hab ich dich nicht geheiratet!“
Natürlich meinte er: „Siehst du, ich habe dich vor allem wegen deiner inneren Werte geheiratet.“; das macht den Satz jetzt aber auch nicht besser. ;)

Unser Rosenstöcke haben den Winter nicht sonderlich gut überstanden und wurden unglücklicherweise von einer Schar Läuse befallen. Nach einer kurzen Befragung von Herrn Google waren wir um ein Wundermittel dagegen schlauer und während ich meiner Mama noch das Mischverhältnis zwischen Essig und Wasser vorlas, kippte sie auch schon den ganzen Essig in ihre Sprühflasche und nebelte den Stock samt Läuse damit ein. „Überdosierung“ lautete ihrer Meinung nach das Zauberwort beim Thema Hausmittel. Und während ich mir noch Gedanken um die frischen Rosentriebe und deren Überleben machte, begann auch schon das große Krabbeln… Aber was soll ich sagen? Meine Mama hat wohl recht was das mit den Hausmitteln angeht… Eine Überdosierung schadet da ganz offensichtlich nicht und hat tatsächlich gewirkt. Die Rosen sind nicht nur Laus-frei, sondern treiben auch weiter munter aus.

Was wirklich total nervig ist: der Frühling. Nein, nicht diese Jahreszeit an sich. Aber dummerweise steht im Frühling das Licht total ungünstig und so muss ich gerade vormittags hier alles total abdunkeln, um arbeiten zu können. Und wenn man von der Frühlingssonne dann letztlich nichts hat bzw. sie eigentlich sogar stört, ist es doch irgendwie blöd.

Noch nerviger war allerdings der Nebel letztes Wochenende. Vom Frühling, den der Wetterbericht tagelang im Voraus groß angekündigt hatte, sahen wir dann nämlich so gut wie gar nichts. Es war bitterkalt und trüb…

Nach meinem vor Fernweh schreienden Post fast vor kurzem, bekam ich fast schon ein schlechtes Gewissen, da sich einige Leute wirklich ernsthaft Sorgen um mich gemacht haben! Auch wenn ich jede Zeile ernst gemeint und wirklich ein bisschen unter Lagerkoller leide – es kamen einfach viele blöde Sachen zusammen – bin ich niemand, der sich allzu lange und zu sehr von so etwas runter ziehen lässt. Ein paar Tage war es doof und ja, ich möchte immer noch einfach nur ein Wochenende raus, aber ich sehe schon auch, dass in diesem Jahr noch ganz wunderbare Reisen geplant sind. Und gerade seit die Sache im Herbst fixer ist als noch zur Zeiten des Blogposts, hat sich die Lage schon sehr gebessert. Na ja… und die Planung für Ostern und ein Wochenende im Mai haben auch geholfen…

Schmunzeln musste ich neulich über diesen Artikel, in dem Fotos gezeigt werden, die ein Fotograf an berühmten Bauwerken gemacht hat. Allerdings fotografiert er nicht die Hotspots selbst, sondern dreht sich um 180° und hält fest, was sich quasi genau gegenüber befindet. Interessante Idee, die mal wieder zeigt wie überschätzt doch eigentlich manche Sehenswürdigkeiten sind bzw wie heruntergekommen oder trostlos die Umgebung oftmals ist.

Neulich bekamen meine Eltern eine Bewerbung von einem jungen Mann, dessen Name allein schon etwas zu lachen vermuteten ließ (ja, wir reden hier von einem dieser englischen Vornamen, gepaart mit einem urbayrischen Nachnamen…). Ich will ja nicht gemein sein, aber gewisse Klischees entstehen nun mal nicht ohne Grund! Nachdem sich er sich schon für eine Ausbildungsstelle als „Großhandelskaufmann“ (wofür er bei meinen Eltern an der ganze falschen Adresse ist; einen Großhandeln führen die wahrlich nicht und das geht auch recht offensichtlich überall hervor) bei ihnen beworben hatte; nannte er als seine größte Stärke auch noch „mich zu organisieren„. Aha.

Kreativblabla

Neulich haben wir Makro-Beauty Aufnahmen (nur die Lippen im Bild) geshootet und dabei festgestellt: wir haben alle noch nie so viel über die richtige Position, Dicke und Länge einer Zunge im oder außerhalb eines Mundes nachgedacht. Man würde sich ja wundern welchen Unterschied da selbst Millimeter machen! Fazit des Tages: es war noch nie so ruhig bei einem unserer Shootings. Die Visagistin war voll auf mit klebrigen Flüssigkeiten, die viel zu schnell in Lippenfältchen flossen, beschäftigt und das Model? Tja, das musste ja zwangsweise den Mund halten.

Besonders seltsam verlief dann aber auch die Retusche. Wie stark bearbeitet man eine Zunge? Was macht man? Und was sieht schon wieder zu künstlich aus? Alles in allem waren das ganz schön ungewöhnliche Fragen, die ich mir da beim Bearbeiten gestellt habe.

Eigentlich wollte ich ja – nachdem ich anlässlich des Weihnachtsgeschenks für meine Schwester meinen Spaß daran wiederentdeckt hatte – wieder mehr malen. Also so richtig auf Leinwand und so… Ein Vorsatz, dessen Umsetzung bisher noch ganz und gar nicht geklappt hat! Zur Zeit pushe ich mich sehr was meine Fähigkeiten bei der Retusche angeht und da wären ja auch noch geplante Shootings und ein Buch und das Leben… Ich bräuchte so ein, zwei Stunden mehr am Tag, um auch wirklich allen Plänen und Vorhaben gerecht zu werden. Nur habe ich auch definitiv festgestellt, dass ich mit weniger Schlaf auch nicht funktioniere und so müssen also zwangsweise die ein oder anderen Projekte etwas länger auf ihre in-Angriff-nahme warten.

Damit einher geht auch die schiere Masse an beinahe fertigen Blogposts…

Multimediablablabla

Ich liebe Netflix’s The OA aus vielen Gründen, aber einer nicht ganz unerheblicher ist die Musikauswahl! Dafür verantwortlich war der Bruder des Erfinders und Regisseurs der Serie Rotsah Batmanglij, der auch Teil der Band Vampire Weekend ist. Und was soll ich sagen? Er hat seinen Job in mehr als einer Hinsicht verdammt gut gemacht! Und ein Beispiel sticht besonders hervor: Haelos. Ich selbst wäre sicherlich niemals auf die Musik eines englischen Electronic Trios gestoßen; schon allein weil diese Musikrichtung so weit abseits all meiner Hörgewohnheiten liegt. Und dennoch: ihr Album Full Circle hat mich sofort gehabt.

Ein kleines bisschen unerwartet hat mich neulich Narcos gepackt. Gut, Drogenhandel und ihre Kartelle fand ich ja schon bei Breaking Bad nicht schlecht, aber ich hatte bisher wirklich so gut wie gar keine Ahnung davon, was Pablo Escobar und seine Komplizen in Kolumbien getrieben hatten. Und (jetzt wird es peinlich): Ich hatte im Vorfeld sogar angenommen, dass er es war, mit dem sich Sean Penn vor einiger Zeit zum Interview getroffen hatte und er somit noch leben würde… Hust… Nein, es war natürlich „El Chapo“, der ein „Date“ mit ihm hatte…
Anfangs empfand ich es als etwas anstrengend, dass ich gezwungen war die Untertitel ständig mitzulesen (da die Spanisch sprechenden Rollen nicht synchronisiert werden und ich dummerweise Französisch in der Schule hatte), aber man gewöhnte sich schnell daran. Die ganze Serie war super, aber gerade die schauspielerische Leistung von Wagner Moura, der die Rolle des Pablo Escobars übernahm, hat die Serie gerade und vor allem gegen Ende grandios getragen. Selten hat es ein Schauspieler derart geschafft mich mit einem Bösewicht und eigentlichem A**** so mitleiden zu lassen. Große Empfehlung!

Wer mal Lust auf einen witzigen, aber nicht seichten Film hat, und trotzdem keinen sehen will, der auf die Tränendrüse drückt, sollte unbedingt die Netflix Eigenproduktion Umweg nach Hause (schrecklicher Titel… im Original: The Fundamentals of Caring) schauen. Die Geschichte rund um den kranken Trevor und seinem neuen Pfleger Ben erinnert im ersten Moment ein wenig an Ziemlich beste Freunde, ist dann aber doch ganz anders. Und vor allem: voller gnadenlos ehrlichem und scharfzüngigem Humor (ohne dem man das Leben aber manchmal einfach nicht durchstehen kann).

In die gleiche Richtung geht auch Captain Fantastic. Ich bin ja immer wieder darüber erstaunt wie wandelbar Viggo Mortsensen  (für mich unvergesslich in The Road) ist… Mit seinem Bart und der bunten Kinderschar um sich herum hätte ich ihn – hätte ich nicht eh gewusst, dass er es ist – kaum erkannt. Dieser Film, über eine Aussteigerfamilie, die gezwungenermaßen den Weg zurück in die Zivilisation antreten muss, war ebenso lustig wie berührend. Und hat auch ganz schön zum Nachdenken angeregt. Über die Gesellschaft, unsere Werte… Dennoch war er nie schwermütig und hat es selbst am Ende geschafft mich nicht heulend vor dem Fernseher zurück zu lassen.

Es zeichnet sich also mal wieder ab: ich bin wohl immer noch ein ganz großer Fan der Filme, die erfolgreich auf dem Sundance Festival gelaufen sind…

Wesentlich seichter geht es bei Project Runway zu. Trotzdem hab ich mich gefreut, dass immerhin zwei Staffel (wenn auch völlig wahllos Staffel 7 und 8) nun auf Netflix zu finden sind. Ich kann Germany’s Next Topmodel und Co. ja nicht mehr ertragen und auch Project Runway ist natürlich vor allem eine Unterhaltungssendung. Trotzdem! Was die Designer mit wenig Zeit und ihren Aufgabenstellungen hervor zaubern… wow! Das finde ich dann schon wieder faszinierend.

Ich habe übrigens eeeeeeeendlich (nachdem ich sie sehen will seit ich 16 bin!) Karten für die Kings of Leon! Yay!


Over and out.

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Liebe Christine,

    das ist doch mal der richtige Spirit – ich erinnere mich, dass so um 2008 herum quasi jeder Blogpost so aussah, man erzählte einfach das, was einem auf der Seele lag, sprach über den Alltag und machte (heute recht hässliche) Spiegelfotos, auf der man die Spiegelreflexkamera sah. Schön, mal wieder so etwas zu lesen!

    Ich musste auch ein wenig schmunzeln – für eine Kundin haben wir die letzten Wochen Wimpern bei Photoshop bearbeitet – echt verrückt auf wieviel man achten muss, ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Lippen nicht anders ist. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    Antworten
  2. Tja darüber, wie man Zungen richtig retouschiert habe ich mir auch noch nie Gedanken gemacht ;) Aber ich bin mir sicher, du hast das gut hinbekommen.
    Oh und deine Filmtipps sind gleich mal auf meine Netflix Liste gewandert, jetzt bräuchte ich so wie du, nur noch ein zwei Stunden mehr Zeit am Tag, damit ich das alles mal anschauen kann :D
    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  3. Kati

    2. April 2017 um 16:56 Uhr

    In unserem Haushalt nehmen wir auch Essig für und gegen alles, es ist wirklich ein Wundermittel!

    -Kati

    Antworten
  4. Johanna

    1. April 2017 um 18:25 Uhr

    Solche Laberposts sind der Hammer!
    I like! xx

    Antworten
  5. Sarah

    1. April 2017 um 14:32 Uhr

    Ich finde es auf jeden Fall eine gute Sache. Ich persönlich versuche schon wo ich kann die Umwelt zu schonen und bin für solche Produkte dann natürlich sehr dankbar.

    Antworten
  6. luxundpoppy

    1. April 2017 um 10:53 Uhr

    Haha Ich liebe Alltags-Blabla Posts von dir Christine :) Irgendwie bekommt man da einen richtig guten Eindruck einfach nur in das „drumrum“. Ich musste so lachen bei dem „müde kriegen“ von großen Stadtkindern nach dem Schlittenfahren :D

    Antworten
  7. Rena

    31. März 2017 um 15:56 Uhr

    Hihi, was das Schlittenfahren/Bobfahren anbelangt, hatte mein Mann kürzlich ein sehr ähnliches Erlebnis, allerdings mit Chinesen :) Und Deine Mutter hat schon recht: Überdosierung hilft immer! Dein Papa dagegen hat das sicher sehr lieb gemeint, was er zu Deiner Mutter gesagt hat …
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
  8. Kings of Leon fand ich mit 16 auch super :D und das perfekte Dinner habe ich ungefähr genauso lange nicht mehr geguckt. Oh je, ich bin vol raus aus der welt. Kein Fernseher und nur noch Spotify Akustik Playlist oder die Kinderlieder meiner Tochter :D
    Ich hab übrigens gerade ein Giveaway auf meinem Blog. Ein Edelstahl Teamug To go. Könnte dir auch gefallen :)
    Xx
    Rosa Larissa Klara
    http://www.consciouslifestyleofmine.com

    Antworten
  9. Jacqueline

    31. März 2017 um 10:20 Uhr

    Liebe Christine

    Wieder einen interessanten und lustigen Blogpost!

    Ich musste mal meinen kleinen etwas über die Zunge informieren, war aber nicht so ein appetlitliches Gespräch! ;oD

    Hab einen schönen Freitag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

    Antworten
  10. Tabea

    30. März 2017 um 20:21 Uhr

    Endlich komme ich dazu, diesen Post zu lesen.

    Also die Geschichte mit dem Bob klingt super – wenn auch befremdlich, da ich heute erstmalig mit kurzer Hose joggen gehen konnte ;) Hach, wie ich das Wetter doch genieße :)

    Die Worte deines Papas sind ja echt witzig – auch wenn er ja was echt wichtiges ausdrücken wollte, war das wohl unglücklich formuliert… Ich hoffe, deinen Mama hat es nicht falsch verstanden?

    Dein Beauty-Makro-Shooting klingt ja echt interessant. Sag mal, werden wir davon irgendwann Ergebnisse sehen können? Ich bin so neugierig ;)

    Viel Spaß mit den Kings of Lion! Ich bin neeeidisch ;)

    Liebe Grüße

    Antworten
  11. Sarah

    30. März 2017 um 18:50 Uhr

    Captain Fantastic habe ich auch gerade erst diesen Monat im Kino hier in Spanien gesehen. Ich fand den Film echt gut!!!!
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  12. Mny

    30. März 2017 um 12:16 Uhr

    Nachtrodeln ohne Eiskanal. Ihr seid ja krass drauf :D Was bei Kindern klappt, klappt bei Erwchsenen wahrscheinlich umso besser und ist auch immer wieder die beste Methode: Müde machen, damit man Abends seine Ruhe hat. Ich glaube so machen das andere Leute bei mir auch immer ^^
    Ich kenne das ja zu gut wenn alles zusammen kommt und alles einfach blöd ist – dir sei also verziehen ;)

    Captain Fantastic erinnert mich vom Namen her grad irgendwie an diesen Umwelt-Superhelden aus meiner Kindheit. Aber ich denke nicht dass das eine nun etwas mit dem anderen zutun hat?! Mh.

    Eigentlich könntest du auch einen eignen Blogpost über das lustige Zusammenspiel mit deinen Eltern schreiben, ich lese das ziemlich gerne und weiß nicht ob ich es einfach so gut finde oder weil es mich an meine Eltern und mich erinnert

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    Antworten
  13. Paleica

    30. März 2017 um 9:10 Uhr

    das hausmittel bei den läusen hat geholfen? wow! meine mama musste letztes jahr ALLE pflanzen aus dem wintergarten entsorgen, weil die verlaust waren. ekelerregend.

    und: was sind denn das für stadtkinder? O.o hahaha!!

    das lippenmakro, das ich gesehen hab, war echt der hammer. ich würde sagen: der aufwand hat sich immerhin gelohnt :D

    und öhm ja, was man so an bewerbungen bekommt….

    ja das hoffe ich sehr. bei mir war es bisher auch immer so, dass ich nach diesen phasen wieder sehr motiviert war und auch echt viel spaß dran hatte. ich bin also guter dinge, dass es auch diesmal so kommen wird. ich glaube einfach, dass ich an meinem „workflow“ etwas ändern muss und die verpflichtung rausnehmen, vor allem, was das rundherum des bloggens angeht. das ist es nämlich, was mir oft den spaß raubt.

    dankeschön für das kompliment zur überschrift. war so eine eingebung, weil bei WP da ja drinsteht „hier titel eingeben“ ;)

    Antworten
  14. hihi, Umweg nach Hause hört sich wirklich schön an! :)

    Antworten
  15. Cyra

    29. März 2017 um 21:35 Uhr

    Ich liebe deine Alltagsblabla – Posts !!

    Antworten
  16. Neri

    29. März 2017 um 21:27 Uhr

    Der Circle ist wirklich wahnsinnig gut geschrieben. Sehr faszinierend. Danke für Deinen Kommentar!

    Ich kann mich aktuell für keine Serie auf Netflix entscheiden, es kommen immer wieder so tolle hinzu!

    Neri

    Antworten
  17. Swenja

    29. März 2017 um 20:27 Uhr

    Sich einfach mal ein paar Wörter (in deinem Fall ein paar mehr :D) von der Seele zu schreiben tut doch einfach gut.
    Narcos steht auch schon seit längerem auf meinem Serienplan. Leider muss ich zuerst noch „sense 8“ und „better call saul“ fertigschauen :)

    Liebste Grüsse
    Swenja
    https://www.overtheview.ch

    Antworten
  18. Na, solang der sich selbst organisiert bekommt… danach kann das Organisieren eines Großhandels ja kein Problem mehr sein =D Den McFadyen hab ich auch grad ausgelesen, will dich nicht spoilern, aber das Ende lässt einen leider ziemlich in der Luft hängen o.O
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    Antworten
  19. Hihi, super lustig mal wieder geschrieben! :) Du schreibst echt wunderbar. Ich musste so loslachen bei „Das Model musste zwangsläufig den Mund halten“ :D
    Die Serie OA feiere ich auch! Noch nie hat mich eine Serie so zum Suchti gemacht! :“)
    Gut, Schweighöfers You are wanted hat es auch ganz schön in sich! Super empfehlenswerte Serie und einfach grandioser Bildlook! ♥

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    Antworten
  20. Alina

    29. März 2017 um 18:54 Uhr

    Bin grade auf deinen Blog gestoßen und dieser persönliche Blogpost von dir, hat dich gleich sympathisch gemacht! Hat Spaß gemacht zu lesen.

    Ganz liebe Grüße,
    Alina von http://www.selfboost.de

    Antworten
  21. Umweg nach Hause ist auch einer meiner liebsten Filme auf Netflix. Habe ihn auch gleich einer Freundin von mir empfohlen, wir halten uns da immer gerne auf dem Laufenden was auf Netflix sehenswert ist und was nicht. Ich hatte ehrlich gesagt gar nicht so große Erwartungen an den Film, aber da ich Selena Gomez sehr mag, hatte ich dann mal reingeschaut und war echt von der ersten Sekunde an berührt. Einer der schönsten und zugleich traurigsten Filme, den ich seit Langem gesehen habe. Zumal man es auch geschafft hat ein ernstes Thema auf eine lustige Art und Weise darzustellen. Aber trotzdem zum Nachdenken anzuregen. Wirklich klasse. Auf Captain Fantastic bin ich ja sehr gespannt, denn den Film gibt es nächsten Monat bei Amazon Prime im Abo und er wird definitiv auf meine Watchliste wandern. Habe erst heute den Beiträg über die Filme und Serien von Amazon und Netflix im kommenden Monat getippt und dabei auch geschrieben, dass ich mir bei dem Film Gesellschaftskritik wünsche. Schön, dass er dem scheinbar nachkommt. Und was Project Runway anbelangt, da will ich auch mal reinschauen. Sowas ist immer sehr entspannende Unterhaltung und perfekt für nebenbei.

    Apropos Rodeln, das habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht, obwohl das richtig lustig ist. Müsste ich echt mal wieder mit Freunden machen. Kann mich noch an meine Kindheit erinnern, da waren wir öfters in einem Freizeitpark mit Rodelbahn und hatten echt eine Menge Spaß.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Genau das vergessen viele immer gerne. Sie sehen dann zwar, dass ich nur drei Tage Uni in der Woche habe, aber denke gar nicht daran, dass in der Zeit vieles erledigt werden muss. In meinem Studiengang heißt das auch viele Texte für Seminare durchzuarbeiten. Oder im letzten Semester hatte ich noch ein Online Seminar belegt, welches sehr arbeitsintensiv war und an dem ich dann an freien Tagen gearbeitet habe, um die Klausur zu bestehen. Dazu kommen dann halt noch die Referate und mal ein Essay oben drauf oder andere kleinere Projekte, die noch erledigt werden müssen. Klar mag es manche geben, die die Uni nicht so ernst nehmen, aber ich bin bisher nur Studenten begegnet, auf die dieses Vorurteil nicht zutrifft.
    Da ging es deiner Schwester ja so wie mir. Letztes Semester bin ich nämlich auch in fast keine Seminare reingekommen, bei uns lag es aber nicht an der Homepage (davon hatte ich aber auch schon gehört, dass der Server in der Vergangenheit zusammengebrochen ist und solche Dinge), sondern daran dass das System der Anmeldung im letzten Semester anders war als sonst. Kam nicht unbedingt gut an und in diesem Semester war dann wieder alles wie gewohnt und siehe da, ich bin auch in alle gewünschten Seminare rein gekommen, selbst in diejenigen die ich mir als Back Up ausgewählt hatte.

    Genau das ist es bei mir auch. Ich habe dann auch einfach keine Lust mehr, mich noch mit dem Anbringen Stunden zu beschäftigen xD.

    Ob das bei Comedy auch so ist, kann ich nicht beurteilen, weil mir halt das Genre auch null zusagt und ich es deshalb auch nicht im Original schaue. Generell ist es mir halt schon zu unrealistisch, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass die Übersetzung da viel an den Gags zerstört. Manche sind da einfch so dämlich, da könnte nicht mal der Originalton in meinen Augen noch was retten. Was ich allerdings mag hingegen sind Dramedy. Ich brauche halt einfach den Mix zwischen Humor und Drama und mag es vor allem wenn ernste Themen auf eine leichte Art und Weise rübergebracht werden.

    Also ich fotografiere ja immer vor eineme großen Fenster, aber selbst da zeigen sich dann Probleme. Entweder ist es dann zu überbeleuchtet und wenn man weiter weg geht, dann passt das mit den Farben nicht. Die Sache mit der Beleuchtung macht mir also generell noch Probleme, da bleibt dann auch immer nur ausprobieren, ausprobieren und ausprobieren. Für die Produktfotos bräuchte ich jetzt nicht unbedingt einen Stoff, weil ich da unseren Holzboden immer ziemlich schön als Hintergrund finde. Wollte dann erstmal schauen, ob das mit dem dann auch klappt.

    Antworten
  22. ich muss zugeben,
    seit einiger zeit lese ich lieber persönliche Dinge.
    Nicht die melodramatischen sondern wie du es so schön schreibst 2alltagsblabla“
    super Kategorie :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    Antworten
  23. Ahhh, ich will auch zu den kings of Leon!!!! Wusste gar nicht das die auf Tour sind!!! Ich muss direkt mal nachschaun. Und auch sonst bin ich immer wieder mit höchster Freude dabei wenn es um Dein Alltagsblabla geht. So unterhaltsam. Immer wieder. Kleine aber feine Geschichten aus dem Alltag die das leben ja ausmachen. Nicht gepushtes, nichts gekünsteltes. Ich mag das. Macht einen Blog einfach realer und spannender. Danke (einmal mehr) dafür!! ;-)

    Antworten
  24. Ich habe echt allgemein Probleme mit Nachtreisen is mir aufgefallen xD Meine Rückflüge aus Ägypten und Dubai waren auch jeweils nachts und ich konnte nie schlafen.
    Das is echt schade, als ich Freitag nach Hannover gefahren bin war es hier auch nur trist und kalt und ab Schweinfurt war es auf einmal sonnig & warm. Und in Hannover war das Wochenende auch richtig schön frühlingsmäßig.
    Jeder hat ja auch so seinen Geschmack, ich finde Geräte schon cool =) Vor allem die Geräte für Beine mag ich total gerne, da ich dort immer am Meisten merke wie sich die Muskeln aufbauen :D Schön mit Muskelkater.
    Na gut wenn der Papa Handwerker is, is man wohl wirklich verwöhnt *lach*.
    Ich mag Farben total gerne, aber ich könnte nie einen gesamten Raum in einer Farbe streichen, mir reicht immer so eine Wand oder eben ein paar Akzente mit Streifen oder so.
    Ja die lieben Männer übertreiben gerne mal :D

    Ohje das mit den Rosenstöcken is echt doof, kenne ich aber auch noch von unserem Garten. Läuse können schon echt gemein sein und alles kaputt machen.
    Schön zu hören dass einige tolle Reisen dieses Jahr geplant sind =) Ich bin mal gespannt wo es mich dieses Jahr so hin verschlagen wird, ich gucke da doch immer recht kurzfristig obwohl ich es unseren Kunden immer sage frühzeitig zu gucken *lach*. Aber selber is man ja sein schlimmster Kunde xD
    Malen auf Leinwand fand ich früher in der Schule immer sehr cool, hat mir total Spaß gemacht mich auf so einem großen Untergrund auszutoben. Bin jetzt keine Künstlerin, aber hin und wieder mag ich meine Kreativität *lach*.

    Antworten
  25. Wir haben schon mal zwei Dinge gemeinsam: eine Masse beinah fertiger Blogposts und das bisher nicht umgesetzte Vorhaben wieder mehr zu malen. Bei Bobfahren, hätte ich jetzt aber auch als erstes an einen Eiskanal gedacht – heute wieder einmal was dazu gelernt :D Oh, und um die Kings of Leon beneide ich dich ja gerade etwas! Du hast absolut Recht, Germany’s Next Topmodel ist eigentlich unerträglich geworden (einfach mega schlecht), aber manchmal nach so einem anstrengenden Tag (Arbeit, Mastararbeit, olé!) ist so ein richtig schlechtes Format gerade wieder gut…Mich nervt der Frühling auch manchmal und zwar immer dann, wenn ich pflichtbewusst irgendwo drinnen hocke und dem bunten Treiben draußen zuschauen muss.
    Liebe Grüße, Chrissie.

    Antworten
  26. ela

    28. März 2017 um 20:39 Uhr

    Captain Fantastic wollte ich damals sehr gern im Kino sehen. Dann hab ich ihn leider wieder vergessen. Aber jetzt schreib ich ihn mal gleich auf meine lange Liste an todos :)
    Liebe Grüsse Ela

    Antworten
  27. Sara

    28. März 2017 um 20:25 Uhr

    Hausmittel sind schon wirklich wahre Wunder :)
    Bei uns ist das Wetter momentan recht schön, aber es fängt auch bald wieder an zu regnen. Ist immer so, zuerst schön dann Regen :D

    Haha das hast du glaube ich falsch verstanden hihi xD Ich habe mir die Haare versaut, hatte sie links und rechts abrasiert und der Mitte waren noch voll viele Haare, mein Freund hat dann nachher nur alles richtig gemacht :-D

    Alles Liebe Sara <3

    Antworten
  28. Jana

    28. März 2017 um 20:24 Uhr

    Dein Alltagsblabla ist immer sehr lustig und interessant.
    Deine Eltern kommen mir durch deine Erzählungen total sympathisch rüber :D Solche Sprüche könnte mein Freund auch abfeuern…Ohne vorher groß nachzudenken xD

    Den Artikel mit den Bildern von Sehenswürdigkeiten bzw. was eigentlich in der anderen Blickrichtung zu sehen ist, ist wirklich lustig :D

    Ich fands früher auch sehr interessant, wenn ich in meiner Ausbildung die Post gemacht habe und da Bewerbungen dabei waren :D Erstmal die Bilder, dann die Interessen etc xD Es beweben sich schon amüsante Menschen :D
    Was machen deine Eltern denn?

    Projekt Runway will ich auch mal bei Netflix schauen. Bin da mal gespannt, wie die das da so aufgebaut haben. Ich schau trotzdem noch GNTM mit meiner Freundin, aber wir machen da einfach ein Event drauß :D

    Ich bin ja eigentlich gar kein Kunstfan und -kenner. Aber La La Land hat mir echt gut gefallen :)
    Fandest du Ryan Gosling nicht gut?

    Ja, also entweder die Wände sind zu dick oder zu dünn oder brüchig – beides blöd :D

    Mein Thermomix ist jetzt ca. 2-3 Jahre alt und hat schon einen Touchscreen. Aber kann auch sein, dass sie sich einen älteren gekauft hat, wie meine Mama, die keinen Touch wollte :D

    Wow, du bist wirklich diszipliniert!

    Antworten
  29. Ein sehr amüsanter Post, hat sehr Spaß gemacht zu lesen :) Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  30. Hey, na die Filme muss ich mir mal näher ansehen!
    Chilliflocken, ehrlich? brrr
    Am Frühjahr stören mich gerade die Pollen, mir jucken die Augen wie verrückt :(.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  31. ahah, ich musste schon beim ersten Satz schmunzeln! kommt mir doch so bekannt vor! auch meine Ma mag es gerne bunt … zum Glück hat sie sich noch nicht an Chilliflocken vergriffen, aber es landeten schon mal merkwürdige Zutaten auf dem Teller ;)

    was die Lichtverhältnisse im Frühlings angeht muss ich dir auch wieder recht geben! diese Jahreszeit ist zwar wunderschön, aber leider nicht einfach für Shootings. im Moment funktioniert es am besten gegen Abend zur Golden Hour wie ich finde :)

    schöne Woche dir,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

    Antworten
  32. Jasmin

    28. März 2017 um 14:04 Uhr

    Liebe Christine,

    ahhhh, Umweg nach Hause habe ich mir jetzt schon mehrmals angeschaut und ich liebe diesen Film einfach! Breaking Bad hat sich mein Mann angeschaut und fand die Serie gut :-) Mein Mann schaut allgemein viele Serien über seinen Laptop. Manchmal während ich eine Schnulze im Fernsehen schaue :-D

    Euer Rosen-Rettungsakt hat mich an unseren Mooskranz-Tötungsakt erinnert. Ich habe mal einen Mooskranz aus dem Edeka mitgebracht, weil er mich irgendwie fasziniert hat. Zuhause habe ich ihn dann auf einen Glasteller drapiert und auf den Couchtisch gelegt. So weit so gut. Als mein Mann und ich dann einen Film geschaut haben, meinte mein Mann, dass da Ameisen aus dem Mooskranz kommen. Ich habe mir das angeschaut und meinte nur so, dass diese ein bis zwei Ameisen nicht schlimm wären und er solle doch einfach meinen Mooskranz ignorieren. Was macht mein Mann? Er holt das Insektenvernichtungsspray, nimmt den Kranz, macht die Balkontür auf und sprüht ihn gnadenlos ein. Nicht nur, dass der Wind den ganzen Sprühnebel vom Balkon zurück in die Wohnung geweht hat, nein, der Kranz war total klebrig und die Ameisen sind weiterhin fröhlich aus dem Kranz gekrabbelt. Nachdem es uns dann gesundheitlich schlechter ging als den Ameisen und ich mich auch noch um die Hunde gesorgt habe, musste der Kranz entsorgt werden und der Couchtisch war wieder kahl und trostlos. Tja…

    Das Taj Mahal aus einer abgewandten 180° Perspektive mit Nebel finde ich total interessant :-) Allgemein eine gute Idee, die ganzen Monumente einmal anders oder besser gesagt gar nicht zu fotografieren :-D

    Das mit diesem kreativen Zeugs kann ich gut nachvollziehen. Ich bräuchte eigentlich auch ein paar mehr Stunden am Tag, um mich vollstens entfalten zu können :-D Leinwandmalerei würde mich dabei auch interessieren. Ich würde auch sehr gerne einmal töpfern. Mein Mann meint aber, dass er die Sauerei nicht in der Wohnung haben möchte, er auch keinen Bock hat am Ende 30 Krüge in unserer Wohnung aufzustellen und ich solle erst mal einen Ofen finden, wo ich das ganze Zeug brennen könne. Nun ja, diesbezüglich sollte ich wohl einfach in einen Kurs gehen. Aber ich mag Kurse nicht unbedingt bei denen ich zeitlich immer gebunden bin. Vielleicht will ich ja auch einfach mal am Wochenende um 11 Uhr abends töpfern und nebenbei einen Film schauen :-D Aber wenn ich so darüber nachdenke, dann sollte ich mir das mit dem Töpfern echt noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Darauf habe ich nämlich schon so oft Lust gehabt und damals in der Schule habe ich meine Handarbeitslehrerin immer wieder angebettelt, dass ich noch länger bleiben und noch mehr Töpfern wolle :-D Sie hatte es wirklich nicht einfach mit mir und meinen Sonderwünschen. Und ich hatte wirklich andauernd Sonderwünsche. Einmal wollte ich mit Holz arbeiten, dann wollte ich wieder Töpfern, dann wollte ich nicht nach Hause, sondern länger bleiben. Einmal musste sie sogar bei mir Zuhause anrufen und Bescheid geben wo ich mich so lange rumtreibe :-D

    Oh wow, Kings of Leon! Hammer :-)

    Ja, du sagst es kurz und treffend: Konsumschlacht :-D Ist wohl echt das beste Wort, um die ganze Misere zu beschreiben :-)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    Antworten
  33. Janine

    28. März 2017 um 13:20 Uhr

    Liebe Christine, danke erstmal für Deinen Kommi und von wegen Papagei, ich bringe einfach keinen neuen Post (shame on me) aber ich arbeite an einem grossen Projekt, das bald kommt :) Dann fertig PapageiEffekt ;) Ich mag Dein Alltagsblabla nach wie vor total, und bevor ich es vergesse, wünsche ich Dir jetzt schon viel Vergnügen für Kings of Leon :)

    Antworten
  34. MirliMe

    28. März 2017 um 12:13 Uhr

    Auch wenn es wirklich langweilig wird, wenn ich immer dasselbe schreibe, aber es ist nunmal so, ich liebe dein Alltagsblabla, ich finde das „echte“ Leben ja wirklich um einiges spannender, als das gestellte in irgendwelchen Fernsehserien, deshalb schaue ich das auch eher selten. Und ich war auch schon mit einem Stadtkind rodeln, nämlich mit mir und es hat irre Spaß gemacht, wobei ich ja ein ziemlicher Sch…er bin und eher auf Sparflamme runtergerodelt bin, aber warum macht man das als Erwachsener eigentlich fast nie? Und zum Glück bin ich nicht die einzige, die bei strahlendem Sonnenschein, die Rolladen runterfahren lässt, damit sie am Bildschirm noch irgendwas erkennen kann….das sind wirklich Probleme. Alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    Antworten
  35. Hallo, ich wünsche Dir unheimlich viel Spaß auf dem Kings of Leon Konzert. Die älteren Songs finde ich unheimlich genial. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    Antworten