Wenn die ganze Familie mitziehen muss: Sylvensteinspeicher

Sylvensteinspeicher Lenggries

Ich glaube nicht, dass es immer einfach ist eine Fotografin als Tochter, Schwester oder Freundin zu haben. Ja, ich bin schon der Meinung, dass man mit mir eine Menge Spaß haben kann, aber manchmal wird es sicherlich auch anstrengend.

Wenn man mit mir weg fährt muss man zum Beispiel damit rechnen, dass ich uns immer einen Ort suche, an dem man die Umgebung von oben beobachten kann. Nirgends sonst verschafft man sich meiner Meinung nach mehr Gefühl für einen Ort als von oben.
Das kann in Kletterei ausarten und ganz schön anstrengend werden. Oder teuer. Weil ein großer Teil meiner Recherche für Tokyo im letzten Sommer daraus bestand, einen Ort zu finden, an den man den perfekten Rundumblick über die Stadt genießen kann. Nicht, dass ich auch gratis Optionen parat gehabt und besucht hätte – ganz von unserem sowieso schon in der Reise enthaltenen Ticket für den Skytree abgesehen – aber da waren halt immer Fensterscheiben. Ihr ahnt es schon: nicht ideal für Fotos, schon gar nicht für Fotos von der beleuchteten Stadt. All diese Spiegelungen…
Also schleppte ich die Familie an unseren letzten Abend in Japan auf den der Öffentlichkeit zugänglichen Helikopterlandeplatz des Mori Tower. Ein Vergnügen das Dank der Tatsache, dass keinerlei Scheiben vorhanden sind dafür aber Sicherheitspersonal benötigt wird (damit  sich niemand in den Tod stürzt – was für ein makaberer Grund…), nicht ganz billig ist. Wenn ich allerdings schon ein Mal im Leben in Tokyo bin, dann brauche ich schon das Gesamtpaket: die Stadt bei Tageslicht, Sonnenuntergang, zur blauen Stunde und bei Nacht. Ohne Scheiben.
Das nicht wirklich günstige Ticket – für ein Foto, oder gut, sind wir ehrlich: für ziemlich viele – wäre in diesem Fall also der Nachteil einer Fotografin als Reiseplanerin. Gut, vielleicht nervt das quietschende, nervös herumlaufende Etwas in das ich mich in solchen Situationen verwandele auch ein wenig (aber das versuche ich unter der Kategorie „nervig, aber süß“ zu verbuchen).
Der Vorteil wiederum – und ich hoffe sehr der wiegt schwerer – war ein wahrhaft (verzeiht mir das Klischee) magischer Ausblick als Abschluss einer tollen Reise. Stunden haben wir dort oben verbracht, ohne uns sattsehen zu können.

Vor ein paar Wochen hat eine App in kurzer Zeit mehrere Fotos von mir gefeatured. Diese sind allesamt in meiner nahen Umgebung entstanden. Ums Eck, quasi an Orten, die wir Einheimischen schon gar nicht mehr wirklich bewusst wahrnehmen. Während ich beim Fotografieren selbst noch milde von meiner Familie belächelt wurde (wie gesagt, alles Orte an denen wir gefühlt schon 147892575 Mal waren), änderte sich das recht schnell, als meine Mama von den Features erfuhr. Ihr Ehrgeiz war geweckt. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht noch ein paar mehr Orte für interessante Fotos – und mehr Features – finden würden. Immerhin wohnen wir doch direkt an den Bergen!

Daher wurde meine  Mama, als meine Großeltern von ihrem Ausflug zum Sylvensteinspeicher erzählten, hellhörig. Dieser Speichersee, dem vor Jahren das ursprüngliche Dorf Fall weichen musste, ist momentan nämlich beinahe leer; abgelassen auf Grund von Reparaturen. Wo sich sonst nichts als Wassermassen befinden und sogar gebadet wird, findet man momentan nur noch wenig Wasser. Dafür umso mehr Matsch (ein Spaziergang dort ist wirklich nicht mit Sonntagsschuhen zu empfehlen).
Und ein paar übrig gebliebene Mauern. Viel ist von Fall nicht mehr zu sehen; das Wenige erfordert schon ein bisschen Fantasie. Trotzdem ist der See einen Besuch absolut wert. Und das nicht nur wegen dem tollen Ausblick und der schönen Umgebung. Der Weg dorthin (zumindest aus unserer Richtung), erwies sich als unerwartet schön.
Zu diesem Zeitpunkt war der Winter – wie überall – auch hier viel zu mild und recht schneearm. Aber entlang der Strecke zeigte sich, was auch nur Frost und Schatten an Winterwundern vollbringen können. Schon auf dem Hinweg zum Sylvensteinspeicher war mir klar: da müssen wir auf dem Rückweg anhalten.
Auch wenn nur wenig bis gar kein Schnee lag, so war doch jeder einzelne kleine Ast vereist und mit glitzernden Frost überzogen. Das sah derart zauberhaft aus…! Kein Foto der Welt könnte der Stimmung an jenem Tag dort gerecht werden.

Und so kam es, dass meine Familie nach dem eigentlichen Ausflug, noch einen weiteren, ungeplanten Abstecher machen musste. Während die gesamte Familie im Auto saß und nach passenden Parkmöglichkeiten Ausschau hielt, musste mein Papa nicht nur kompliziertes Parkmanöver meistern (zumindest in unseren – weiblichen – Augen war es eins), sondern stiefelte dann auch noch mit mir die Böschung entlang, um irgendwie einen möglichst hübschen Ausblick über das nicht ganz so gut zugängliche Gelände zu bekommen. Und das sogar zwei Mal… Denn nach dem ersten Stopp, gab es zwar noch einen weiteren Punkt an dem ich gerne gehalten hätte, verneinte aber zunächst (übertreiben wollte ich es dann aber auch nicht). Aber wie mein Papa eben so ist, hat er die Tochter besser verstanden als sie sich selbst und ist sogar noch mal umgekehrt. Haha, nach 20 Jahren mit drei Frauen in der Familie werden Männer zu Frauenverstehern, die selbst unbewusste Signale wahrnehmen.

Und die Moral von der Geschichte?
An den paar Fotos hat quasi die gesamte Familie gearbeitet:
Oma und Opa lieferten die Idee, Mama den Anstoß, Papa musste fahren (und einparken) und meine Schwester musste sich halt mal wieder mitreissen lassen. Weil eben Feiertage waren.

Mit mir kann’s also schon mal anstrengend werden, man holt sich dreckige Schuhe, muss gut Einparken und subtile Signale deuten können. Aber immerhin wird man dann mit einem tollen Ausblick belohnt.

Sylvensteinspeicher Lenggries

Sylvensteinspeicher Lenggries

Sylvensteinspeicher Lenggries

Sylvensteinspeicher Lenggries leer

Sylvensteinspeicher Lenggries leer

Sylvensteinspeicher Lenggries leer

Sylvensteinspeicher Lenggries leer

Vorderriss

Vorderriss

DSCF5091

Vorderriss

Vorderriss

Vorderriss

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Lexi

    9. Februar 2016 um 22:18 Uhr

    Wunderschöne Bilder, die Kletterei hat sich definitiv gelohnt! :)

    Antworten
  2. Sabine

    9. Februar 2016 um 14:46 Uhr

    Wow klasse Bilder! Man könnte meinen, du wärst weit weit weg gewesen, dabei sind die Fotos doch hier in Bayern entstanden!

    LG
    Sabine

    Antworten
  3. ich finde es absolut klasse, dass die ganz familie an den bildern beteiligt war und ich muss sagen, dass es sich absolut gelohnt hat!!!
    liebe grüße!

    Antworten
  4. Katarina Ahlsson

    8. Februar 2016 um 13:38 Uhr

    Die Bilder sind wirklich traumhaft schön geworden! Auch ich mag Panorama-Bilder aus der Vogelperspektive richtig, richtig gern! Und wenn man weiß, dass es eine ganze Familienarbeit war – dann gibt es den Fotos gleich eine noch schönere Note!

    Katarina x
    http://www.katarina-ahlsson.com

    Antworten
  5. Lea

    7. Februar 2016 um 22:14 Uhr

    WOOOOOW! was für wunderschöne Bilder!!! Ich würde sagen der „Familienausflug“ und eure Zusammenarbeit haben sich mehr als gelohnt :) Für solche Bilder muss man und eben auch alle Beteiligten dann doch mal ein paar „Opfer“ bringen ;)
    Mein Favorit ist das vierte Bild, das ist einfach der absolute Hammer!! Richtig toll!!

    ich stimmte dir bezüglich der Likes und Reichweite komplett zu. Es ist nicht einfach und man ist irgendwie in einem Zwiespalt. Man kann nicht (mehr) so viel erreichen, möchte aber natürlich trotzdem ein entsprechendes Feedback und Reaktionen haben. Das finde ich manchmal eben einfach ziemlich frustrierend, aber das ist ja nunmal nicht alles :)
    Entweder man lebt davon, dann ist es super wichtig, oder man macht es als Hobby, aber dann sollte es Spaß machen und hauptsächlich für sich selbst sein… :)

    Liebe Grüße
    Lea

    Antworten
  6. Rena

    7. Februar 2016 um 21:06 Uhr

    Liebe Christine, solche Fotos wie diese hier müssen einfach gefeaturet werden! Ich musste direkt ein wenig grinsen, wie die ganze Familie dabei war und vor allem, dass Ihr am Sylvensteinspeicher wart. Denn ich habe bisher von dem momentanen In-Ausflugsziel nur in der Zeitung gelesen, aber ich sehe schon, das langt nicht, da muss ich auch hin, auch wenn meine Fotos zu 100 % nicht so gut werden wie Deine.
    Eine schöne Woche für Dich!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
  7. Laura

    7. Februar 2016 um 13:52 Uhr

    Wow, wie wunder, wunderschön es dort aussieht! Da wäre ich auch gerne mal :)

    Antworten
  8. Ela

    7. Februar 2016 um 13:08 Uhr

    Kompliment an die ganze Familie. Das war es allemal wert! Die Aufnahmen sind wunderschön geworden. Meine Familie guckt ja großzügig darüber weg, wenn ich sie zur richtigen Location schleife. Mich auf den Boden werfe oder sonst was *lach* und dann werden die Fotos aber eher naja sagen wir mal gut halt ;) aber dafür lieb ich meine Familie sehr!
    Liebe Grüße ela (die jetzt auch zu dem Speicher will!!!)

    Antworten
  9. Vessa

    7. Februar 2016 um 11:45 Uhr

    Wow was für zauberhafte Fotos! Kein Wunder, dass deine Bilder gefeatured werden ♥ Wirklich ein ganz großes Lob an deine Fotografie-Künste! :) Dafür lohnt sich doch alle Anstrengung – auch für deine Familie :)
    Ich fände das überhaupt nicht schlimm mit dir unterwegs zu sein sondern hätte da ganz sicher sogar unheimlich Spaß dran :)

    Hab einen fabelhaften Sonntag
    Liebste Grüße aus Nürnberg
    Vessa

    Antworten
  10. Deine Bilder sind total schön! Chapeau! Sehen fast aus wie gemalt!

    Antworten
  11. Linda

    6. Februar 2016 um 21:34 Uhr

    Ach die Bilder sind echt toll! Ich hab schon viele schöne Bilder vom Sylvensteinspeicher gesehen, aber deine sind nochmal was anderes. Ich finds nur doof, dass das Wasser abgelassen ist, aber so hab ich auch schon von der Talsperre hier um die Ecke schöne Fotos gemacht :) Meine Familie muss auch immer mitziehen wenn ich Fotos machen will. Da muss man acuh mal für 30€ einen Ausflug machen nur damit ich schöne Bilder zur goldenen Stunde machen kann :D Ich mag auch die letzten paar Bilder mit dem Schnee total gern, aber momentan sieht es ja wirklich eher mau aus. Also wirklich sehr schöne Bilder <3

    Antworten
  12. Annelie

    6. Februar 2016 um 18:26 Uhr

    Oh ich wusste gar nicht, dass man das auch mit analogen Kameras machen kann, das ist ja cool:o

    Antworten
  13. Woow die Bilder entschuldigen echt für alles. Die sehen wirklich klasse aus und ich kann die Stadt sogar stellenweiße noch erkennen. Mit ganz viel Fantasie, aber sobald man weiß, dass es da mal eine gab achtet man doch mehr darauf.

    Aufjedenfall sind sie sehr gelungen und ich finde es super, dass deine Familie dich da so unterstützt. Generell musste ich bei deinen Erzählungen wieder sehr schmunzeln und stelle mir euch als sehr lustige Truppe vor. Im Urlaub bin ich übrigens auch bereit für solche Highlights doch etwas mehr Geld hinzulegen. Finde irgendwie kann man sich da dann mehr dazu überwinden, weil man ja vilt. nur einmal dort ist und so einen Ausblick vielleicht auch nicht mehr zu sehen bekommen und gerade solche Dinge bleiben ja dann in Erinnerung. Ich bin ja generell auch immer die, die meine Familie im Urlaub dazu antreibt auch den Ort und die Umgebung zu erkunden. Im Vorfeld checke ich deshalb schon alle interessanten Kulturellen Aktivitäten aus, die man anschauen könnte über alte Schlösser & Burgern, andere Architektonische Bauten hin zu Museen. Den Spaßigen Teil nicht zu vergessen, wo ich echt ganz schön viel Geld für Parks ausgeben könnte und dazu werden alle Städchten in der Umgebung nach interessanten Dingen abgecheckt. Den Foto habe ich da auch immer bereit und versuche dann auch echt überall hochzukraxeln, nur um ein tolles Bild zu bekommen.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Ich habe mir passenderweiße jetzt gestern einen im Sale mitgenommen xD. Den werde ich euch auch im Frühjahr in einigen Outfit Kombis präsentieren, finde damit kann man einen Look wirklich sehr aufwerten und braucht dann gar nicht so viel mehr an Accessoires.

    Wobei ich sagen muss, dass ich die Fotos bei meinem Huawei auch wirklich richtig toll finde. Die Kamera wird da ja immer sehr gelobt und die ist auch echt klasse. Jedoch greife ich halt dann doch mehr zur Spiegelrelfex für Landschaftsaufnahmen und gehe da auch gezielt los.

    Uih hört sich gut an. Ich glaube nämlich nicht, dass die Serie so schnell im Free Tv zu sehen sein wird, läuft ja jetzt erstmal im Pay Tv und stammt ja auch von einem kleineren Streaming Anbieter. Da werde ich wsl vorher dann doch schon das Buch gelesen haben. Ich habe halt bisher echt nur zu den falschen langen Wälzern von ihm gegriffen. Love habe ich damals dann sogar abgebrochen. Aber die neuen hören sich halt wirklich alle vom Klappentext schon immer sehr interessant an. Die stammt ja jetzt von Hulu, der ist in Amerika bekannter, ich glaube liegt hinter Netflix und der hat in diesem Jahr zwei Serien in Auftrag geben, von denen ich sagen muss, dass beide Trailer wirklich klasse aussehen. Die zweite heißt The Path, da geht es um eine Sekte, was ich thematisch auch interessant fände. Aber ich weiß halt nicht ob die Produktionen von hulu es auch zu uns ins Free Tv schaffen. Netflix Produktionen gibt es ja auch nur House of Cards ab und an im Free Tv zu sehen, der Rest nicht. Aber man muss ja auch sehen, dass das für die noch mal eine Möglichkeit ist Abonennten für sich zu gewinnen, somit legen die auch viel Wert auf diese Eigenproduktionen und dementsprechend wird auch auf die Qualität geachtet. Da geht man halt gezielt auf Kundenfang mit und ich muss gestehen, dass ich auch gerne Netflix hätte aufgrund der interessanten Eigenproduktionen. Von House of Cards habe ich ja jetzt die erste Staffel da, da werde ich jetzt in meinen Semesterferien mal genauer reinschauen, aber ansonsten reizt mich auch noch Daredevil (hat man ja auch viel Gutes gehört und die Trailer waren immer sehr beeindruckend), Bloodlines (mag da die Prämisse der Storyline), Hemlock Grove (ich stehe ja auf Mystery) und auch in Orange is the New Black und Marco Polo würde ich gerne mal reinschauen. Fuller House wäre natürlich ein weiterer Grund für mich mir da mal ein Abo zu holen. Mal abwarten. Gerade passt nur finanziell nicht, aber solbad sich da die Situation ändert überlege ich es mit anderen Kommilitonen zu machen, wir würden uns dann quasi den Account teilen, was Netflix ja auch zulässt. Dann wärs nicht ganz so teuer ;).

    Das glaube ich dir. Ich persönlich habe ja einen Reizdarm und kann das somit sehr gut nachvollziehen. Da hat man ja auch ab und an mal schlechtere gesundheitliche Zeiten dabei, aber man versucht positiv zu bleiben. Gelingt zwar nicht immer, aber zumindest die meiste Zeit klappt es ganz gut. Wichtig ist dann einfach nach vorne zu blicken, Dinge zu tun, bei denen man weiß das sie einem einfach gut tun und viel Zeit mit den Liebsten zu verbringen.

    Klar wenn man damit sein Geld verdient dann denkt man darüber anders. Ist nur natürlich, würde ich dann wohl auch tun. Immerhin steht man dann ja auch unter dem Druck, dass man viele Leser braucht, die Zahlen zunehmen, um da auch weiterhin Aufträge zu bekommen. Das ist nicht so einfach und sicherlich bleibt da auch oft der Spaß auf der Strecke. Muss man aufjedenfall auch sehen. Ich nutze es gerade nur zum Spaß und mache mir da wie gesagt nicht all zu viele Gedanken drum, aber wenn ich jetzt davon leben würde, wäre es auch anders.

    Antworten
    1. So und hier noch die Antwort zu deinem zweiten Kommentar :).
      Was Filme anbelangt hat für mich Amazon Prime echt die Nase vorn, da gibt es doch immer mal wieder einige tolle Film Highlights, die vor gar nicht so langer Zeit im Kino zu sehen waren. Die schaffen es echt, manche Produktionen doch recht flott zu bekommen. Aber recht machen kann man es in dem Bereich ja eh nicht jedem, das ist definitiv Utopie. Ich bin ja jemand der sich mehr über neuere Filme freut, einfach weil es nur wenige Filme gibt die ich mehr als einmal anschaue. Somit kann ich mit älteren Produktionen oftmals nur bedingt was anfangen. Ich schaue mich dann lieber durch neuere Filme und da passt Amazon Prime wirklich gut für mich ;). Aber das viele Klassiker vermissen, habe ich schon öfter gelesen. Ich denke halt nur, dass man oftmals mit aktuellem Stoff dann auch wirklich die Abonennten für sich gewinnt.

      Bei Netflix bin ich über das Filmangebot bisher aber echt enttäuscht, da gibt es wirklich kaum richtige Highlights, aber ich glaube da liegt der Fokus auch eher auf dne Serien, wo sie echt viel Geld investieren und ja auch viel produzieren. Aber wie sagt man so schön: man kann icht alles haben und ich glaube es wird nie einen Streaming Anbieter geben, wo man wirklich alles findet was man gerne sehen würde. Da bleiben immer Wünsche offen.

      Ich kaufe eigentlich ganz gerne Dvds, aber bei einigen habe ich dann echt das Problem das ich mich wirklich darüber ärgere Geld ausgegeben zu haben. Die vergammeln dann auch hier in meinem Filmregal und rausgeholt werden sie auch nicht mehr.

      Ich wusste gar nicht das der dort mitgespielt hat xD. Hatte aber wie gesagt nur ab und an mal ein paar Folgen aufgrund von Jensen Ackles gesehen, der dort ja auch seine Anfänge hatte.

      Antworten
    1. Liebe Christine, da hast du mir was ganz Schönes gezeigt. Der Sylvensteinspeicher liegt gerade noch in D, ja? Ich liebe Lichtspiele, die durch Wolken, Schnee, Eis und Wassergeglitzer entstehen. Das hast du wunderbar eingefangen. Schade, dass dieses supersüdliche D soooo weit weg ist.
      Vielen Dank, jetzt spaziere ich hier noch ein wenig weiter,
      liebe Grüße,
      Angelika

      Antworten