Zwischen Ärger und Faszination: die Tokyo Polaroid Collage

Einige Zeit vor Weihnachten äußerte meine Schwester den Wunsch nach etwas für ihre Wände. Seit sie umgezogen ist, hat sich zwar Einrichtungstechnisch alles nach und nach gefügt, aber die Wände waren natürlich doch noch recht kahl. „Kein Problem.„, antwortete ich vielleicht ein wenig zu voreilig. Denn schon wurden Ansprüche gestellt. Von Leinwänden und Acrylfarben und was weiß ich noch alles war nun die Rede.

Na ja, was tut man nicht alles für seine Schwester.

Als ich aber tatsächlich all meine – seit dem Kunst LK verstaubten und verschmähten – Malutensilien hervor gekramt hatte, kam allerdings der Freund meiner Schwester daher und äußerte recht anspruchsvolle Wünsche. Von „der Skyline von Tokyo“ war plötzlich die Rede. Da war selbst meine Schwester ein wenig verdutzt.

Ich mag ja malen können (zumindest ausreichend, um Nicht-Künstler zu beeindrucken), aber bei der Skyline von Tokyo sind dann doch meine Grenzen (und auch eine wenig die Lust und Geduld) überschritten.
Da ich dem armen Herrn, der sich mit meiner Schwester eine nicht gerade wenig anstrengende Mitbewohnerin gesucht hat (für den Satz kriege ich sicherlich noch einen Rüffel…), aber auch eine Freude bereiten wollte, hab ich mich hingesetzt und ein bisschen was anderes zum Thema Tokyo vorbereitet.
Etwas, was mehr meinen Fähigkeiten entspricht: eine Collage aus Polaroids.

(Und damit wir uns richtig verstehen: das sind wirklich richtig echte Polaroids. Keine Drucke etc.pp)

Snapchat Polaroid Collage

Dieses Vorhaben lief zunächst recht gut. Nachdem ich einen groben Plan im Kopf hatte, lief alles recht flüssig Material aus Tokyo hatte ich mehr als genug. Polaroids sind zickig, keine Frage, und können daher ganz schön nerven. Aber ich hatte einen Lauf, das Gesamtbild nahm schnell From an. Tja, bis ich zu den letzten Lücken der Collage und dem letzten vorahnenden Film kam. Nach dem ersten kaputten Polaroid hatte ich mir ja noch nicht viel dabei gedacht…

Snapchat Polaroid Collage

… so ärgerlich das ist: es passiert. Bei dem Preis nicht gerade witzig, aber zu diesem Zeitpunkt war ich noch überzeugt, dass es sich um einen Einzelfall handelte.

Snapchat Polaroid Collage

Tja, dieser Einzelfall blieb nun dummerweise kein einmaliges Pech; viel mehr trat der auf einmal im Rudel auf. Ärgernisse sind halt leider doch Rudeltiere.

Snapchat Polaroid Collage

Ehe ich mich versah musste ich feststellen, dass der gesamte Film hinüber war. Da lag es nun also vor mir ausgebreitet; das Elend von Polaoirds, denen schlicht und ergreifend die Emulsion zur Entwicklung fehlte.

Snapchat Polaroid Collage

Ich gebe zu: ich war ganz schön genervt. Ein Fehler meinerseits war ausgeschlossen. Die Filme hatte ich alle am gleichen Ort gelagert und die bisherige Collage ohne Probleme erstellt. Der Film war wohl von Anfang an hinüber und bei den Preisen war mir klar, dass ich es zumindest mit einer Mail an den Support versuchen wollte.
Die waren dann auch recht freundlich und flott. Nur dummerweise war der Film nach einem bestimmten Datum hergestellt worden und galt damit für sie per se als abgelaufen und somit nicht als zu ersetzen.
Einerseits ist das eine Erklärung, die ich durchaus verstehen und akzeptieren kann; andererseits hat sie mich trotzdem geärgert. Immerhin hatte ich schon mal die Ergebnisse von abgelaufenen Filmen in der Hand und kann euch versichern, dass diese anders aussehen. Die entwicklen wenigstens noch irgendeine Art von Bild; auch wenn das mehr an abstrakte Kunst und blasse Farbflecken erinnert.

Es half ja alles nichts, letztlich habe ich mir also neue Filme bestellt (ich hatte zum Glück noch einen Gutschein). Dieses Beispiel zeigt leider mal wieder wie nervig Polaroids sich verhalten können und was für ein teueres Vergnügen das doch letztlich ist.

Trotzdem: die Thematik fasziniert mich nach wie vor. Und auf das Ergebnis bin ich auch ein klein wenig stolz.

Polaroid Mosaic Collage Tokyo Japan theimpossibleproject

PS.: Wie man sicherlich unschwer erkennen kann, ist das eine „wiederverwertete“ Snachchat-Story. Ich kann nicht behaupten, dass ich dabei stets mit Kreativität und Witzigkeit punkten kann und meine Aktivität auch schwer davon abhängt, was gerade bei mir so passiert (was im noch anhaltenden Krankenstadium auch zugegeben eher langweilig sein kann), aber wer trotzdem vorbei schauen möchte: christinepolz

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Sarah

    13. Februar 2016 um 17:10 Uhr

    Wow! Die Collage ist so toll *-* So eine hätte ich auch gern an meiner Wand! Aber echt ärgerlich mit den Bilder :(
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  2. Oh Christine, was für eine wundervolle und originelle Idee. Mich hätten die Polaroids aber sicher schon nach dem 2. versuch total in den Wahnsinn getrieben, ich einfach viel, viel zu ungeduldig in mancher hinsicht. Da hast Du nun aber meinen inneren Künstler wieder aktiviert, ich muss mal wieder viel öfter Bilder mit der Polaroid Kamera knipsen, oder wie Du einfach hübsche Bilder meines Paris Trips ausdrucken, sieht einfach so ultra cool aus, retro und schön! Ich muss auch sagen, dass mir das quadratische Format viel besser gefällt als die länglichen Varianten. Magst Du mir verraten woher Du die hast und wie Du deine vorhanden Bilder entwickelt hast? Gibt’s da son Gerät dafür :D

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

    Antworten
  3. Hallo Christine,
    entschuldige bitte, dass ich dir so spät antworte. Diesmal kam ich nicht früher dazu, auf deinen Kommentar zu antworten :)
    Japan fasziniert mich wirklich sehr und deine Reiseeindrücke sind sehr spannend, da bekommt man direkt Fernweh. Wobei mich das Essen (ungeachtet dessen, dass ich die jap. Gepflogenheiten null kenne) wirklich etwas abschreckt, weil man schon so manches skuriles hört :D

    Und danke dir für das schöne Kompliment zu unserem Wallpaper! :)
    Das mit dem Coden ist bei mir auch so… für meinen Blogspot-Blog (The Fabulous Diary) damals hab ich mir das ein oder andere angeeignet, aber nur Basics. Wenn ich das nun vergleiche, stelle ich fest, ich kann fast nichts :D Unser Blog wird coding-technisch zum Glück auch professionell von unserem Frontend-Developer Jannik betreut. Eine Sorge weniger :D

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende! :)

    Liebe Grüße, Daniela

    Antworten
  4. Oaar das ist ja echt ärgerlich. :( Ich habe auch noch eine Polaroid-Kamera und finde die Bilder einfach irre faszinierend, nur leider habe ich ewig nicht mehr fotografiert, weil die Filme einfach so teuer sind. :(
    liebst Elisabeth-Amalie

    Antworten
  5. oh man wie ärgerlich das ist mit den filmen! aber das ergebnis ist richtig toll geworden :)

    Antworten
  6. Man dy

    13. Februar 2016 um 15:13 Uhr

    Ich finde Polariod Bilder so genial! Meine Cousine hat mal eine Kamera, ganz früher. Ich erinnere mich noch dunkel daran, dass die Filme wirklich teuer waren und wir nicht viele Bilder damit machen durften. Die Idee der Collage finde ich aber richtig klasse :) sie sieht sehr schön aus.
    liebste Grüße, Mandy

    Antworten
  7. Annelie

    13. Februar 2016 um 13:54 Uhr

    Oh ja ich auch, wollte Dexter immer in meinen Freundeskreis -auch wenn er ein Serienmörder ist :DD
    Und Breaking bad hab ich auch schon durch ist auch ne super Serie auch wenn ich Dexter noch lieber mag^^

    & Wie cool das Endergebnis gewordnen ist:o Hab selber eine Polaroid und weiß wie ärgerlich kaputte Fotos sind, weil Filme so teuer sind…

    xxx

    Antworten
  8. Mai

    13. Februar 2016 um 13:03 Uhr

    Wie ärgerlich mit den FIlmen! Polaroids sind ja teuer und dann einfach alle kaputt :(
    Trotzdem ist dein Projekt super geworden, hoffe deine Schwester gefällt es :)
    Liebe Grüße,
    Mai von Monpipit.de

    xox

    Antworten
  9. Ela

    13. Februar 2016 um 10:37 Uhr

    Hallo Christine, das Endergebnis ist genial geworden und alle Ehre, wieviel Energie du da reingesteckt hast für Dein Schwesterherz. Aber das kann ich gut verstehen.
    Mit Polaroids hatten wir auch schon ein wenig Probleme. Aber neulich haben wir es als Spaß für eine Abschiedsfeier verwendet. Da ging mal alles wunderbar gut.
    Liebe Grüße Ela

    Antworten
  10. Diana

    13. Februar 2016 um 10:36 Uhr

    Die Collage ist wirklich schön geworden, sieht echt klasse aus! Hoffe es hat deiner Schwester und ihrem Freund gefallen. Das mit den Polaroids ist ziemlich ärgerlich, sie hätten den Film ersetzen können, vor allem wenn die anderen dann doch funktioniert haben.
    LG

    Antworten
  11. Rosy | Love Decorations

    13. Februar 2016 um 9:14 Uhr

    Meine liebe Christine,

    ahhh, das mit dem Film ist ja ärgerlich :/ Aber nichtsdestotrotz: Deine Ergebnis ist toll! Gefällt mir richtig gut – würde ich mir auch so an die Wand hängen… Vielleicht nicht unbedingt Tokyo, weil ich da noch nie war und somit nichts damit verbinde. Dennoch so als Geschenkidee und -inspiration werde ich es definitiv mitnehmen und merken ;)

    Und obwohl die Situation in dem Moment einfach nur ärgerlich für dich war, hast du es mal wieder geschafft, es so amüsant darzustellen!

    Hab noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Rosy ♥

    Antworten
  12. braceletsandheels

    13. Februar 2016 um 0:58 Uhr

    Ich finde das Ergebnis super, das sieht echt klasse aus! Das mit den Polaroids ist aber wirklich ärgerlich, vor allem, dass du den Film nicht ersetzt bekommst :(

    Antworten
  13. Hallo Namenskollegin,
    hab mich sehr gefreut, dass du meinen Blog gefunden hast. Deine Collage schaut suoer toll aus. Solche Polaroid-Bilder hatte ich schon ewig nicht mehr in der Hand.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    Antworten
  14. Also der Weg mag ja steinig gewesen sein, aber es hat sich eindeutig gelohnt! :D Du hast echt Talent und ein geniales Gespür für Farben und Motive. Das ergibt ein wunderbar harmonisches, spannendes Gesamtbild.
    Wirklich, die Collage sieht spitze aus – wenn die Beiden sich darüber nicht freuen, dann weiß ich’s aber auch nicht. Kann ich auch so eine bestellen? ;) Gefällt mir eh viel besser als Acryl auf Leinwand, hehe.
    Aber das mit dem Film ist ja wirklich enorm ärgerlich, passiert sowas häufiger mal oder hast du da wirklich nur ein Montagsprodukt erwischt? Und sind das echt 2 Euro pro versautem Polaroid? O_O
    Das ist echt ein ganz schön teurer Spaß… aber dafür hat’s halt seinen ganz eigenen Charme.
    Wie groß ist denn die Collage insgesamt?

    Danke übrigens für deinen lieben Kommentar. Ich fands echt schön zu lesen, das du auch so eine enge Bindung zu deiner Mutter hast :) Viele Leute in meinem Freundeskreis gucken immer überrascht, wenn ich sage ‚Ah ne, sorry, da kann ich nicht, ich geh mit meinen Eltern ins Kino‘ – ab nem gewissen Alter wird das tatsächlich irgendwie uncool, scheint mir xD
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

    Antworten
  15. Jana

    12. Februar 2016 um 19:57 Uhr

    BOAH ist das ärgerlich! Da hast aber echt viel Geld verloren… Aber naja, letztendlich ist doch eine schöne Kollage dabei rausgekommen ;)

    Echt schade, dass oftmals entweder das Buch oder der Film/die Serie gut sind. Warum kann man nie irgendwie von beidem richtig angetan sein? Wahrscheinlich, weil alles unterschiedlich interpretiert wird…
    Okay, dann muss ich da wirklich mal reinschauen :)

    Aber so Urlaubsfotos müssen ja auch nicht perfekt sein, also man kann ja so nebenbei fotografieren. (Also ich weiß nicht, ob du als Fotografin das kann, oder ob du da auch perfektionistisch bist :D).
    <3

    Antworten