Remember the Old Days III

Einer meiner wenigen Vorsätze für das Jahr 2015 lautete: Polaroids meistern.
Wer schon länger hier mitließt oder gar selbst eine Polaroidkamera besitzt weiß von was ich spreche. Denn diese kleinen Biester sind einfach verdammt zickig! So sehr ich Fan von analoger Fotografie bin und so sehr ich den Charme von Polaroids mag, so verstehe ich doch auch gerade in diesem Fall warum das Medium mittlerweile nur noch von Liebhabern und so Wenigen genutzt wird.

Die Dinger brauchen viel Licht, sind Temperaturempfindlich, teuer und was weiß ich noch alles. Man vergeudet unter Umständen also ziemlich viele Filme und somit auch Geld bis man den Dreh raus hat.

Ich hatte mir aber vorgenommen es nun einfach eine zeitlang zu riskieren. Unter Umständen ein paar zu verschwenden und schlicht und ergreifend durch Ausprobieren und Erfolg (oder halt eher Misserfolg…) herauszufinden was möglich ist und was nicht.

Das hier waren meine ersten Versuche mit schwarz/weiß Trennbildfilm.

Der Vorteil an ihnen: selbst im Studio kann man auf Grund der hohen Lichtempfindlichkeit noch ohne Blitz fotografieren.
Ich möchte nicht allzu technisch werden, da es sicherlich nicht jeden interessiert, aber ein kleiner Exkurs sollte drin sein:
Problem vieler alter Polaroidkameras (gerade beim heute noch erschwinglichen und leicht erhältlichen Typ) ist nämlich leider, dass man zwar die Belichtungszeit einstellen kann (wenn auch nur grob und eher nach Schätzung), aber man leider überhaupt keinen Einfluss auf die Blendenöffnung hat. Und die liegt meistens irgendwo zwischen 8.0 oder 11. Da die meisten und heute noch erhältlichen Filme nur einen ISO Wert zwischen 100-200 aufweisen, kann man also quasi nur im guten Sonnenlicht oder eben mit Blitz brauchbare Ergebnisse erzielen.

Gerade s/w haben Polaroids meiner Meinung nach wirklich sehr viel Flair!
Allerdings ist die Produktion dieses Films mittlerweile eingestellt worden… ein Schicksal das leider immer mehr Filmtypen widerfährt. Eine wahre Schande!

Meine Experimente waren also ein klein wenig fruchtlos. Zumindest in diesem Fall.

 Julia T, Java Model Management, Hannah Manser, Jana Wagenknecht, Polaroid, Christine Polz
 Julia T, Java Model Management, Hannah Manser, Jana Wagenknecht, Polaroid, Christine Polz
 Julia T, Java Model Management, Hannah Manser, Jana Wagenknecht, Polaroid, Christine Polz
 Julia T, Java Model Management, Hannah Manser, Jana Wagenknecht, Polaroid, Christine Polz

Und weil’s so schön ist, gibt’s zum Schluss noch was aus der Kategorie: ist das Kunst oder kann das weg? Keine Ahnung was hier genau passiert ist (sieht danach aus, als wäre da Licht rein gekommen…).

kunst

Model: Julia T. (@ Java Model Management)
Hair&Make-up: Hannah Manser
Styling: Jana Wagenknecht

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. anniwibo

    7. November 2015 um 12:49 Uhr

    Das dritte Bild ist der Hammer! Ich liebe das wie die Kieferlinie in diesen Schatten übergeht! *nerd aus* – ich finde es auch echt schön, wie du beschrieben hast, wie du mit dem ganzen Thema Polaroid so umgehst!

    Antworten
  2. Find ich total super, was du da zauberst. Ich hab Film ja vor viel zu langer Zeit schon den Rücken zugekehrt. Ich wüsste gar nicht – gibt es in Drogeriemärkten noch Filme oder muss man die mittlerweile irgendwie in Fotogeschäften, etc. erwerben? :D

    Antworten
  3. Also ich finde die Bilder ganz schön :) Ich bin auch ein Fan von Polaroids, allerdings habe ich leider keine Polaroid Kamera-da wie du schon erwähnt hast, das ja doch eher teuer ist. :/
    Trotzdem würde ich mich über mehr Tipps zum Thema Polaroid und Analoger Fotografie freuen. :)

    GLG
    Miss Lilli

    Antworten
  4. Ganz besonders das dritte Bild gefällt mir! Dadurch, dass die weiße Bluse mit dem Hintergrund verschwimmt hat es irgendwie was geisterhaftes. Etwas von einer Zwischenwelt.

    Deine Bilder sind wirklich toll geworden. Ich hätte nie gedacht, dass solche Bilder überhaupt mit einer Polaroid gelingen können.

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah

    Antworten
  5. Ich würd sagen, es ist Kunst :-)
    Sind echt schöne Bilder geworden!

    Antworten
  6. Annelie

    26. Oktober 2015 um 17:33 Uhr

    Danke für dein liebes Kommentar:)!
    wow die Bilder sind echt toll:o

    xxx

    Antworten
  7. Luna

    26. Oktober 2015 um 16:54 Uhr

    Ich weis genau wo von du sprichst, bei über einem Euro pro Bild, kann man halt leider nicht einfach mal drauf losknipsen!
    Die Bilder aus meinem letzten Post sind jetzt übrigens wieder zu sehen, vl hast du ja Lust nochmal vorbei zu schauen! ♥
    Ich weiß nicht was Blogger da schon wieder gemacht hat, wie lädst du denn deine Bilder hoch? :)

    Antworten
  8. Megan

    26. Oktober 2015 um 16:41 Uhr

    klasse Fotos! gefällt mir super gut :)

    Antworten
  9. Malika

    26. Oktober 2015 um 15:45 Uhr

    Eben, besonders sw-Polaroids sind einfach toll! Aber ich verstehe, was du meinst und die Dinger sind einfach so verdammt teuer! Dennoch finde ich deine Fotos sehr gelungen, die haben so etwas Mystisches ;)
    Liebe Grüße♥

    Antworten
  10. Celine

    26. Oktober 2015 um 12:56 Uhr

    Ich finde die Bilder sehen alle toll aus! Richtig außergewöhnlich im Verlgeich zu den Fotos von heute – ziemlich schade, eigentlich. Analoge Fotografie finde ich ziemlich interessant, deshalb freue ich mich schon auf deine nächsten Ergebnisse (:

    Antworten
  11. Ich finde das letzte Foto besonders interessant! leider habe ich bisher noch nie mit einer Polaroid-Kamera gearbeitet, danke dir aber trotzdem für den kleinen Einblick! :)

    Ganz liebe Grüße,

    Lisa von lisa-meilgaard.blogspot.de

    Antworten
  12. Zum letzten Bild: Auf jeden Fall Kunst, und darf nicht weg! :)
    Die Experimente sind aber äußerst gut gelungen! Toll! Ich habe von Polaroid leider überhaupt keine Ahnung. Danke für deine wirklich lieben Worte, habe mich dieses Mal ganz besonders gefreut :)

    Allerbeste Grüße!

    mtrjschk.blogspot.com

    Antworten
  13. Lexi

    25. Oktober 2015 um 23:35 Uhr

    Mir gefallen die Bilder wirklich sehr gut und ich finde diesen Charme findet man nicht so schnell wieder. Ich kann mir sehr gut vorstellen dass es schwer ist diese Technik zu meistern, aber es lohnt sich ja auch, vor allem wenn es einem persönlich gefällt. :)
    Das Dritte finde ich besonders schön, die Stimmung passt so gut.

    Antworten
  14. Ich finde Polaroids auch richtig schön, obwohl ich ehrlich gesagt bisher selbst noch nie welche gemacht habe.^^ Aber es stimmt schon, dass Polaroids eine ganz besonderes Flair haben. Deine s/w Aufnahmen sind auch mal wieder allerbest geworden – und auch die Models machen einen guten Job. Insgesamt toll inszeniert. :-)

    Ich wusste gar nicht, dass Once und Can a Song save your life von demselben Regisseur sind – das erklärt natürlich einiges.^^ Ich finde zwar auch, dass die Grundstimmung in beiden Filmen natürlich eine andere ist – und Once wird für mich auch immer mein liebster Musik/Indie-Film bleiben. Mir ging es da ähnlich wie dir, Emotion pur. Ich habe direkt beim ersten Song „Say it to me now“ los geheult, was mich selbst total überrascht und fast schon schockiert hat, weil der Film da ja gerade mal zwei Minuten lief. :D Ansonsten konnte ich den Rest des Films aber halbwegs gefasst anschauen und war dann am Ende RICHTIG baff. Das Ende beschäftigt mich bis heute … ich kann eigentlich gar nicht fassen, dass der Streifen so endet wie er nunmal endet. Andererseits wäre Once vielleicht auch nicht so (traurig-)schön, wenn er ein anderes Ende hätte. :D Auf den neuen Film des Regisseurs bin ich jetzt auch mega gespannt … du berichtest ja bestimmt wieder auf deinem Blog darüber, sobald du ihn gesehen hast. Dann verpasse ich den Streifen sicher nicht hehe. =)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    Antworten
  15. Lea

    25. Oktober 2015 um 1:57 Uhr

    First of all, die Fotos sind der Wahnsinn! :)

    Das sehe ich auch so bei PLL, allerdings finde ich lediglich die dritte und die vierte Staffel sehr langatmig, danach wird es wieder gut und das Ende der fünften Staffel, sowie die bisherige erste Hälfte der sechsten sind klasse ;)

    Ist einfach so, ich hoffe, bald erfährt man mal irgendetwas!

    Das klingt nicht ernüchternd, aber das verstehe ich, ich glaube auch, dass es menschlich ist, wenn sich professionelle Kritik im ersten Moment vernichtend anfühlt, weil ich mir generell vieles sehr zu Herzen nehme, glaube ich auch, dass es mich entmutigen könnte. Andererseits würde ich es dann aber gleich besser machen wollen und an mir arbeiten, denke ich, dazu ist die Kritik ja letztlich da! Und da hast du natürlich auch wieder Recht, dass man als Amateur niemals an Profis heran kommt, ich denke, man muss einfach irgendwie an sich und seinem Werk arbeiten lernen, wenn man sein Hobby – sei es schreiben oder fotografieren oder eben auch modeln – zum Beruf machen möchte.

    Liebst, Lea.

    Antworten
  16. Ela

    25. Oktober 2015 um 1:47 Uhr

    Die Fotos sind ja klasse geworden. So ein wenig Retro Charme, aber mit einem ganz coolen Touch.
    Sogar das „missglückte“ Bild schaut wirklich eher nach Kunst aus, als nach Weg. Zwar mit einem für mich spooky Einschlag ;)
    Liebe Grüße Ela

    Antworten
  17. Rena

    24. Oktober 2015 um 21:16 Uhr

    LIebe Christine, also ich finde ja wieder, dass alle Fotos total gut ausschauen und ein ganz besonderes Flair haben! Das letzte Bild ist eindeutig Kunst! Ich bewundere Dich wirklich für Deine Geduld und Deine Fertigkeit auch in dieser Hinsicht – wenn ich mir nämlich Deine Polaroids hier so durchsehe bin ich der Meinung, das sie absolut herausragend aus anderen Fotos sind!
    Noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
  18. Lea

    24. Oktober 2015 um 21:01 Uhr

    du hast vollkommen recht, ich finde es zwar gut, dass es jetzt oft in der Werbung ist, aber schon traurig, dass es vorher nicht so war. Und dass Werbungen wie die von Dove mit „normalen“ Frauen für so viel Aufmerksamkeit gesorgt haben bzw. es immer noch tun.
    Ich mag Polaroids auch sehr gerne, hab mich aber selbst noch nie wirklich dran getraut, werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall machen :) Deine Polas finde ich aber wirklich gelungen, irgendwie hat das zweite es mir besonders angetan :)
    Liebe Grüße
    Lea

    Antworten
  19. Jana

    24. Oktober 2015 um 20:42 Uhr

    Kann dir die Bücher von Kerstin Gier wirklich nur empfehlen. Okay, es sind keine wirklichen Thriller, aber einfach einfach luftig lockere lustige Geschichten für zwischendurch :)
    Es ist ja keine Dystopie sondern mal ein ganz anderes Jugendbuch (außer die Liebe, die halt bei so Teeniestories immer mitspielt :D). in dem es um Träume geht und die Jugendlichen in den Träumen Abenteuer erleben.

    Da hast du natürlich vollkommen recht. Über Konzerte zu berichten ist richtig schwierig.

    So lange wie du bin ich halt auch noch nie geflogen. Wär mir glaub auch zu doof und wenn dann noch der Jetlag dazu kommt – ohje xD Aber so kurze Flüge bis 4 Stunden finde ich klasse :)
    <3

    Antworten
  20. Melanie

    24. Oktober 2015 um 17:58 Uhr

    Ich würde sagen – es ist Kunst. Mir gefallen solche Fotos ja ungemein gut. Genau weil sie nicht scharf sind, weil die Körnung so stark ist. Irgendwie haben sie dadurch eine besondere Stimmung.

    Antworten
  21. Thu

    24. Oktober 2015 um 11:27 Uhr

    Schöne Bilder! Ich mag den Charme der Polaroidbilder! Da lohnt sich Mühe :)

    Liebste Grüße
    Thu von justtakeamomentplease.blogspot.de

    Antworten
  22. bknicole

    23. Oktober 2015 um 12:38 Uhr

    In schwarz weiß finde ich die auch super, da haben die gleich noch mehr diesen Nostalgischen Charmen. Das letzte Bild wäre aber wohl das, was bei mir andauernd raus kommen würde xD. Ich glaube da muss man sich schon gut auskennen, damit man mit Polaroid heute so richtig gute Ergebnisse erzielt. Jedoch finde ich es schade, dass es kaum noch Filme gibt. Aber auf der anderen Seite, wird sich das wohl für die meisten Firmen nicht mehr so rentieren, da es doch nur noch wenige gibt, die Polaroid noch nutzen. Finde ich schade, wenn all die alten Dinge verschwinden, weil man verbindet doch viel damit.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Das freut mich zu hören, aber mir geht es da wie dir, also kann ich das gut nachvollziehen. Ich bin dann auch immer sprachlos, wenn ich auf anderen Blogs so liebe Dinge über mich lese und mich jemand vorstellt ;).

    Es gibt aber viele Low Budget Filme die besser sind als große Blockbuster. Kommt für mich eher auf das Gesamtpaket an das stimmig und irgendwie passend sein muss. Das ist ja ganz unabhängig vom Geld, das in den Film geflossen ist. Manche Filme werden auch durch die besten Effekte nicht mehr interessanter, spannend oder berührend.

    Singer / Songwriter mag ich auch sehr, vorallem merkt man es einfach wenn ein Künstler die Songs selbst schreibt. Der verbindet einfach viel mehr mit dem Lied, als ein Künstler der das quasi nur singt, aber nicht unbedingt die Situation und die Gefühle dahinter kennt oder etwas damit verbindet. Vor allem bei britischen Künstlern gibt es ja noch diese typischen Singer / Songwriter, die auch immer ganz außergewöhnliche Stimmen haben. Da werde ich immer schwach wie bspw bei James Bay, Sam Smith, Adele oder Ed Sheeran. Da könnte ich echt ganz lange weitermachen, gibt da echt viele gute, mit tollen Stimmen und klasse Songs. Die sind ja auch Live alle echt der Hammer.

    Uih da haben die sich ja echt sehr früh mit der Thematik auseinandergesetzt, finde ich super. Aber trotzdem wäre sie mir wohl etwas zu alt xD.

    Antworten
  23. Ly

    22. Oktober 2015 um 18:00 Uhr

    Wunderschöne Fotos!
    Ich wünschte bei mir würde auch mal sowas rauskommen! :DD

    Liebe Grüße,
    Ly
    City Talk

    Antworten
  24. Steffi

    22. Oktober 2015 um 17:53 Uhr

    Cooler Blog, tolle Bilder!

    LG Steffi / redseconals.com

    Antworten
  25. super schööööööööön, genieße den Tag

    Antworten
  26. Sarah

    22. Oktober 2015 um 12:49 Uhr

    Ich finde Polaroids auch ganz toll :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  27. Jule

    22. Oktober 2015 um 12:19 Uhr

    Also ich finde deine Bilder wirklich toll. Gut, das ist sicher keine qualifizierte Meinung, aber ich finde sie wahnsinnig ausdrucksstark! Ich hatte einmal ein Shoot mit einer Polaroid und das war wirklich mühselig!
    Liebe Grüße
    http://www.champagne-attitude.com

    Antworten
  28. Die Polaroids sind doch für den ersten Versuch wirklich gut geworden.
    Ich bin sowieso ein Fan von schwarz-weiß Bildern, da kommt die Atmosphäre und die Stimmung
    gleich ganz anders rüber. :)

    Antworten
  29. Mai

    22. Oktober 2015 um 5:22 Uhr

    Ohh ich liebe Polaroids und für die ersten Versuche sind deine Bilder wirklich toll geworden! Es ist echt schade, dass du analoge Fotografie immer mehr in Vergessenheit gerät. Irgendwie macht es die Bilder doch wertvoller, wenn man weiß das sie was kosten. Das man über jedes Bilder nachdenken muss und nicht einfach drauflos klicken kann nach dem Motte irgendwas Gutes wird schon dabei sein.

    Und das letzte Bild – definitiv Kunst!
    Ich weiß nicht warum, aber ich finds total faszinierend.

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

    Antworten
  30. Nhi

    21. Oktober 2015 um 18:42 Uhr

    Es war echt furchtbar :( :D Die Schüchternheit steht mir echt dauernd im Weg, dabei versuche ich schon immer mich zu Anrufen bei Paketunternehmen oder Ärzten zu zwingen, um das Reden mit Fremden zu üben aber puh, es ist immer noch schlimm für mich :D Aber ich freue mich, dass es bei dir jetzt besser ist! :) ich habe beim Arbeiten zwar auch viel mit Fremden zu tun aber meistens sind das ältere Omis oder Opis, das fällt mir dann auch nicht so schwer :)
    & wow, deine Bilder sind wahnsinnig schön geworden! ♥

    Antworten
  31. Paleica

    21. Oktober 2015 um 13:19 Uhr

    die s/w polas sind der absolute hammer. große liebe!! toll gelungen!!

    :) die stimmung war auch wirklich toll, immer wieder ist die sonne durchgeblitzt, sonst war es trüb und bewölkt, also richtiges „friedhofswetter“, sozusagen.

    diese freundin, von der du sprichst, ist aber nicht die, mit der du in den letzten schuljahren so viele shootings gemacht hast, oder?
    manchmal ist loslassen eben nicht aufgeben, sondern der einzige weg weiterzumachen. ich denke, man soll schon ruhig viel probieren bevor man einen schlussstrich zieht, aber irgendwann muss man sich eingestehen können und dürfen, dass es besser ist, getrennte wege zu gehen…

    ja das hat mich unlängst auch schockiert, als eine eigentlich eher angesehene österreichische zeitung die bild zitierte. ohje ohje. aber medien sind halt leider im allgemeinen mittlerweile ein gewisses problem geworden, weil sie sich zu einer moralischen instanz aufspielen anstatt das ziel verfolgen, die größte motivation dahingehend zu investieren, zu informieren, so wertfrei wie es einem menschen eben möglich ist.
    und ich seh das ähnlich: es gibt viele dinge, von denen ich nichts verstehe. aber dann habe ich eben auch nur eine sehr vorsichtige meinung dazu oder ein gefühl dafür und lasse mich auch gern eines besseren belehren, von jemandem, der mehr einblick hat und mehr davon versteht. diese „volkskrankheit“ zu allem und zu jedem etwas sagen zu müssen, das ist fürchterlich.

    Antworten
  32. Salo

    21. Oktober 2015 um 12:57 Uhr

    Ich finde die Bilder bringen einfach ein ganz besonderes Flair rüber, das schaffen nur Polaroids! Tolle Bilder :)
    Alles Liebe, Salo

    Antworten
  33. Daniela

    21. Oktober 2015 um 12:40 Uhr

    Ich glaube, das ist Kunst und kann nicht weg! Erinnert ein wenig an Andy Warhol. Ich weiß nicht, wie ich drauf komme, aber ich würd’s ja aufbewahren – wer weiß. Dieser Schleier macht es ja irgendwie ein wenig verrucht. Interessant auf jeden Fall! :)

    Mein Freund ist Anhänger der Ritsch-Ritsch-Kameras (also aus dem dm oder so, zum weiterdrehen :D), die haben ja sogar einen Blitz und so. ^^ Wenn ich mal nach dem Studium ordentliches Geld verdiene, dann könnte ich mich auch wieder für analoge Fotografie begeistern :) :)
    Ich sende im übrigen seit gestern sonnige Grüße in die Welt! Auch wenn es mit 1 Grad heute furchtbar kalt war, ist die Sonne da und scheint ganz herrlich :)

    Antworten
  34. Carolin

    21. Oktober 2015 um 12:23 Uhr

    Wow, die Aufnahmen sind dir echt gut gelungen und sehen definitiv besser aus, als meine Experimente mit Polaroid. Die Filme sind echt verdammt zickig und unheimlich teuer. Trotzdem bekomme ich gerade Lust, es nochmal zu versuchen. ^^

    Juhuuu, noch ein Fan von Life is Strange! :) Ich habe das Game erst vor ein paar Wochen entdeckt und suchte seitdem fast täglich 1-2 Folgen von Gronkhs Let’s Play. Ich würde es ja sooo gerne selbst spielen, aber leider habe ich nur meinen Mac und für OS X gibt es ja keine Version, was ich verdammt schade finde. Jedenfalls bin ich fast am Ende von Episode 4 und OMG… so spannend! Ich liebe das Spielprinzip und dass die Fotografie so ein zentraler Teil der Handlung ist und die Geschichte so unvorhersehbar ist! Und natürlich der Soundtrack! <3 Habe wirklich selten so ein besonderes Spiel gesehen. Nur Heavy Rain und Beyond Two Souls können da mMn noch mithalten. Ich mag Choice & Consequence Games einfach total! :D

    Antworten
  35. Ne is auch echt nicht mehr weit entfernt, unglaublich und danach is Silvester und schwupp die wupp haben wir schon 2016 :D Ja das stimmt wenn man selber einen bastelt, dauert das noch länger von der Arbeit her =) Also ran da :D
    Der Winter is auch einfach sehr gemein, der trocknet gerne mal aus. Wobei ich immer sagen muss meine Lippen halten da echt viel aus :D Aber ich nehme im Winter meistens auch lieber meine Bienenwachs-Lippenpflege, vor allem wenn ich weiß ich bin lange in der Kälte, einmal drauf geschmiert hält das dann echt lange. Labello hilft schon auch, aber sicher is sicher.
    Da hast du wohl Recht. Aber ich bin von klein auf ein Social Media Kind gewesen xD Gut als ich noch Kind war gabs sowas nicht, aber als es dann soweit war, gehörte ich zu eine der Ersten auf Lokalisten :D Da fing alles an.
    So is es, wenn sie nur Konzerte an Wochenenden geben würden, würden die Touren auch einfach zu lange dauern und irgendwann müssen sie ja mal fertig werden xD Aber man kriegt das schon immer irgendwie hin =) Na dann passt ja alles. Bei mir wirds mit Scooter ziemlich hart glaube ich mit der Müdigkeit. Daheim irgendwann nach Mitternacht, weil ja das Zenith auch der letzte Weg is mit U-Bahn und so :D Und am nächsten Tag 6 Uhr aufstehen für Berufsschule und bis 16 Uhr Unterricht, aber geht schon mal ^^ Mal sehen wie es nächstes Jahr wird *lach*.

    Hach Polaroid <3 :D Es is so schön Old School, aber nicht so einfach wie man denkt *lach*. Aber am Ende lohnt es sich doch und das is die Hauptsache =)
    Schwarz Weiß Polaroids haben wirklich einen tollen Flair und die Ergebnisse gefallen mir super gut, sehen echt richtig toll aus. Und das mit dem Kunst oder kann das weg sage ich nur, das is Kunst, ich finde das sieht mal richtig cool aus =)

    Antworten
  36. Sara

    21. Oktober 2015 um 11:51 Uhr

    Deine Experimente sind dir aber geglückt :) Richtig tolle Fotos. Schwarz-Weiß Bilder gefallen mir sehr gut.

    Ich finde es auch super, dass die Haut danach nicht austrocknet.
    Hehe na wenn man nur einen Song mag, ist doch auch spitze :-D

    Finde das mit dem mischen richtig interessant, muss ich auch mal ausprobieren :D
    Alles Liebe Sara <3

    Antworten