Making-of Country Strong

Als ich neulich die Polaroids zu diesem Shooting gezeigt habe (hier – für alle die’s verpasst haben), hatte ich bereits erwähnt, dass sich noch irgendwo in den Weiten meiner Festplatten Making-of Fotos dazu versteckt haben.
Und hier sind sie.

Bereits vor dem eigentlichen Shooting war ich mit Sarah (der Visagistin) auf zwei Pferdehöfen, um mich dort mal genauer umzuschauen. Allein was wir dort auf einem der Höfe erlebt haben, reicht eigentlich um ein ganzen Buch damit zu füllen…

Von interessanten Fakten zum Styling der Pferde für ein Shooting (was man da nicht alles machen kann… Glänzendes Fell und wallende Mähne sind auch für ein Pferd schwere Arbeit) bis zu genauen Ideen zur Bildgestaltung (sogar mit einer sehr klaren Vorstellung des Bildausschnitts und der Perspektive. Und selbst zur dann unweigerlich im Hintergrund sichtbaren Kirche bekam ich noch einen Tipp: „wegpixeln„, das mache ihr Mann auch immer) wurde uns da alles geboten. Selbst weitere Locationvorschläge: ein See („Wenn man mit dem Ausschnitt aufpasst, sieht es dort aus wie am Meer“) gab’s inklusive. Muss ich noch erwähnen wie dieser „See“ ausgesehen hat? Ich denke nicht (schade, dass wir keine Fotos mehr davon haben).

Eingezwängt in ein enges Zeitfenster und mit der Aussicht darauf, dass auch besagter Herr (leider durften wir ihn nicht kennen lernen) gerne ein paar Fotos fürs Album und die Homepage machen wollte, haben wir uns dann doch für einen anderen Hof entschieden. Immerhin mussten wir befürchten das Pferdestyling würde länger dauern als das des Models.

Wir landeten also auf dem Hof, den wir bereits als erstes besichtigt und für schön befunden hatten. Tja, so läuft’s eben manchmal. Zwar hatten die Besitzer trotz vorheriger Mails bereits wieder vergessen warum wir da waren (…), aber entsprechend gelassener und lockerer ging’s da halt auch generell zu. Keine geschniegelten Pferde, schöne Koppeln, viel Wiese und Felder zum austoben.

Eines schönen Sommertages fand man uns also zwischen Pferden und Wiesen. Mit ziemlich viel Hippiezeugs im Gepäck (sogar einer Gitarre) und tja… auch Sonnencreme wäre vorhanden gewesen. Nur startete der Tag wesentlich bewölkter als er weiterging. Und was soll ich sagen? Wir drei haben uns den Sonnenbrand unseres Lebens geholt! So was habe ich noch nie erlebt, noch nie gesehen und noch nie gefühlt. Ich sonst so vorsichtiges Wesen hatte gar nicht so wirklich darauf geachtet, dass mittlerweile die Sonne vom Himmel brannte (ja ja… ich war halt im Fotografie-Fieber und habe alles um mich herum ausgeblendet… passiert manchmal). Ich hatte wirklich noch nie einen derart schmerzhaften und roten Sonnenbrand (und werde es niemals wieder so weit kommen lassen). Und den anderen beiden erging es ähnlich… Nicht, dass ich ein solches Verhalten jemandem empfehlen würde, was aber super dabei hilft, wenn es leider doch mal so weit kommt: Aloe Vera. Omas Tipp hat mein Leben gerettet…

Na ja, wenden wir uns wieder den erfreulicheren Aspekten des Tages zu:
wir hatten eine Menge Spaß. Die Pferde auch. Allerdings nicht mit dem Model. Die Pferde waren viel neugieriger darauf was denn die Menschen hinter der Kamera treiben. Dementsprechend klebte ständig irgendein Pferd an meinem Rücken oder wollte meine Ausrüstung fressen. Leider ließen sich die meisten nicht mal wirklich von Futter beeindrucken oder locken und unser Model fühlte sich schon ein klein wenig ungeliebt. Nur Hermine lies sich dann letztlich noch zu ein paar Fotos überreden. Und das wohl auch nur, weil die Besitzerin unseren Kampf erkannte und Hermine wohl generell ein sehr kontaktfreudiges Pferd ist.

Fazit: tollen Tag gehabt, mit Pferden fotografiere ich so schnell aber nicht mehr. Das war nun schon das zweite Mal und ich wage zu behaupten so was funktioniert nur, wenn das Model eine bereits vorhandene Verbindung zum Pferd hat, das Pferd besonders lieb oder einfach für Fotos trainiert ist.

Was doch in so ein Auto alles reinpasst…
Spielen konnte übrigens keiner von uns.



Model: Anja S.
Hair&Make-up/Styling: Sarah Dirsch

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Mara

    23. März 2015 um 13:09 Uhr

    Hihi, hört sich nach einem wirklich genialen Tag an! :D
    Und die Fotos sind wie immer richtig toll! Vor allem das drittletzte ist einfach nur *wow*! :)

    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. Maribel

    18. März 2015 um 13:00 Uhr

    Großartige Bilder – genialer Post!

    Antworten
  3. Selly

    6. März 2015 um 18:49 Uhr

    Die Bilder sind ein Traum.. aber das muss ich dir mittlerweile ja nicht mehr schreiben. *lach*
    Ich habe mich zur Zeit total in den Boho Stil verliebt und wenn ich mir dein Making Of ansehe, dann denke ich mir: zurecht! Die Fotos spiegeln einfach unglaublich das Gefühl von Freiheit wieder.. kann dir nicht mal genau sagen, warum.. aber ich liebe sie. ♥
    Ich liebe einfach deinen Blog und jetzt schaffe ich es endlich mal auf den Follow Button zu drücken. Das verschwitze ich vor lauter Schwärmen ja so gerne – obwohl ich ständig über deinen Blog stolpere und dir einen Kommentar hinterlasse. :D


    Selly
    von SellysSecrets

    Antworten
  4. Ich mag solche Making-Ofs total gerne, so ein schöner Einblick!

    Antworten
  5. ganz tolle Bilder!! vor allem das erste und das mit dem Auto!!

    Antworten
  6. Laura

    2. März 2015 um 10:05 Uhr

    Hach, so schöne Bilder. Die hätte ich auch gern mal in Farbe gesehen. :)

    Antworten
  7. Lea

    1. März 2015 um 19:01 Uhr

    Ja glaube ich wohl, dass man dann ein komisches Gefühl hat beim Arzt. Ist auch wirklich eine blöde Regelung. Ich meine, eigentlich können wir uns zwar über die Krankenversicherung hier in Deutschland nicht beschweren, aber trotzdem gibt es da noch einige Dinge, die verbessert werden könnten und sollten.
    Ja, diese sinnfreien Anfragen kenne ich auch zu Genüge :D Aber auch das gehört wohl dazu :D

    Die Geschichte aus diesem Post ist ja auch mal wieder sehr witzig. Ich find es ja sowieso immer wieder spannend, wenn irgendwelche Leute versuchen, einem zu erklären, wie man fotografieren soll. Und das Wegpixeln ist natürlich auch ein ganz toller Ratschlag :D
    Aber gut, ihr habt ja noch den richtigen Hof gefunden und für die Fotos hat sich das auf jeden Fall gelohnt. :)
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    Antworten