Porträts mit Avianna McKee

Von meinem recht spontanen Shooting mit Avianna hatte ich euch ja bereits (hier) ausführlich erzählt. Dementsprechend fehlen mir jetzt eigentlich ein wenig die Worte. Oder zumindest die Anekdoten dazu. Wobei es über diese Frau eigentlich so viel zu erzählen gibt…

Eine kleine Liebeserklärung…

Avianna lebt in einem Haus voller Kakteen. Die mag eigentlich vor allem ihr Mann; mit kleinem Kind stelle ich mir das allerdings schrecklich stressig vor. Ihr Mann legt übrigens Mosaike und ein wunderschönes Exemplar – eine Ansicht auf Anchorage; Aviannas Heimat – hängt in ihrem Wohnzimmer. Das er farbenblind ist, wusste ich wiederum – und hätte es bei diesem Beruf auch nie erwartet! –  sehr lange nicht; das erklärt aber immerhin die Grautöne des Mosaiks.

Avianna kannte aus Alaska keine Brennnessel. Bis, tja, bis sie die eben hier beim Pinkeln in der Natur kennen gelernt hat… Wobei sie lange Zeit nicht „pinkeln“ dazu gesagt, sondern das bayerische Wort (welches ich an dieser Stelle nicht ausschreiben werde, weil man ihr einerseits auch noch die etwas ordinärere Version davon beigebracht hat – wer das wohl war? – und ich andererseits, obwohl ich voll für Dialekt bin, Dialekt geschrieben immer schrecklich finde…) dafür verwendet hat.

Bei Avianna ist man jederzeit gern gesehener Gast und wird auch freudig zum Essen da behalten. Zumindest, wenn man kein Problem mit veganer Kost hat. Denn Avianna ist Veganerin; isst jedoch seit der Schwangerschaft und dem Stillen hin und wieder Fisch. Was sie ganz schön in Bredouille brachte, als sie im Supermarkt spontan zwei Neu-Veganerinnen mit hilfreichen Tipps versorgte und anschließend an ihnen vorbei zur Fischtheke hätte gehen müssen… An diesem Abend lag dann halt kein Fisch auf dem Teller.

In Avianna Haus ist man zwar immer gern als Gast gesehen, theoretisch könnte man sich jedoch sogar selbst einladen. Also wortwörtlich. Ihre Eingangstür schließt nämlich nicht so wirklich und steht im wahrsten Worte des Sinnes gerne mal jedem offen (und bevor ich das hier so öffentlich schreibe, habe ich lieber noch mal gegoogelt, ob man ihre Adresse zufällig auf ihrer Homepage findet… Sicher ist sicher).
Ach ja, und sie versorg ihren gesamten Hof und die Auffahrt mit WLAN. Ohne Passwortschutz versteht sich. Natürlich.

Es ist immer wieder ein großer Spaß sie zu treffen. Und sie zu fotografieren. Und ich hoffe bis zum nächsten Mal muss nicht erst wieder so viel Zeit vergehen!

 

Eine kleine Spielerei; da ich mich nie entscheiden konnte, ob ich die farbige oder schwarz/weiße Version lieber mag… 

CREDITS

FOTOS – Christine Polz
MODEL – Avianna McKee (@ Java Models Munich)

 


PS: Zur Zeit klappt das mit dem Blogger nicht so regelmäßig, wie ich mir das vorstelle. Noch immer habe ich keinen Blogpost zu den Färöer Inseln fertig und war zwischenzeitlich sogar schon wieder in Südtirol unterwegs… Es fehlt mir einfach an der Ruhe und Zeit zu Schreiben. Was schlichtweg daran liegt, dass ich in letzter Zeit sehr viel fotografiert habe (was natürlich etwas Gutes ist). Dennoch habe ich langsam Sehnsucht nach dem Schreiben und hoffe, dass sich das bald wieder besser unterbringen lässt. 

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Rosa

    29. Oktober 2018 um 21:12 Uhr

    Klingt nach einer tollen Frau! Da würde ich auch gern mal vorbeigehen und mich über vegane Schwangerschaften und Stillen unterhalten :D
    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. Jasmin

    29. Oktober 2018 um 17:58 Uhr

    Eine sehr schöne Frau und tolle Fotos! Ich mag was du über sie zu erzählen hast :) dass sie so „offen“ ist finde ich sehr sympathisch! Ich habe von Kanadiern bisher gehört bzw. in einer Doku gesehen, dass die auch immer ihre Türe offen lassen, weil sie keinen „Sinn“ darin sehen abzuschließen. Aha :D sie fühlen sich anscheinend so sicher, dass es kein Problem ist! Finde ich ganz schön den Gedanken :)

    Freue mich auf deine Reisebeträge, aber lass dir ruhig Zeit und mach dir keinen Stress <3

    Antworten
  3. Alexa's Bellevie

    28. Oktober 2018 um 22:33 Uhr

    Liebes, du hast so wunderschöne Fotos hier! Ich kann dich aber auch gut verstehen, dass du wenig Zeit zum Schreiben findest – mir geht es da nicht besser. Echt schwierig in dieser Zeit, wo alles so schnell läuft, Ruhe zum Schreiben zu finden.
    Liebe Grüße von
    Alexa aus Düsseldorf

    https://alexas-bellevie.de
    https://www.instagram.com/alexas_bellevie/

    Antworten
  4. Carolin

    24. Oktober 2018 um 21:55 Uhr

    Das sind wunderschöne Fotos! Ich mag besonders die Aufnahmen, die Avianna im Profil zeigen. :)

    Antworten
  5. Wow die Porträts sind wirklich unfassbar schön – ich kann mich gar nicht entscheiden ob ich Farbe oder Schwarz weiß lieber mag; beides hat was für sich ♥

    Tina

    https://styleappetite.com

    Antworten
  6. Liebe Christine,

    die Fotos sind wirklich toll geworden und deine Beschreibung, also die Beschreibung von Avianna, ist ja sehr süß. Also sie scheint ein gelassener und innerlich ruhiger Mensch zu sein, wenn ich das jetzt richtig deute und davon würde ich mir gern eine Scheibe abschneiden.

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  7. Nicole

    22. Oktober 2018 um 15:30 Uhr

    So schöne Bilder und ich finde es klasse, dass du uns auch Avianna selbst vorgestellt hast. Sie klingt richtig sympathisch, hilfsbereit und freundlich – ich wünschte mir es würde mehr Menschen wie sie geben, die noch an das Gute in den anderen glauben und einen immer weiterhelfen.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Also Jack Ryan ist wirklich sehenswert. Ich war bisher auch nicht so der größte Fan der Amazon-Eigenproduktionen, aber mit „Jack Ryan“ haben sie echt ne extrem hochwertige, aktuelle und tiefgründige Action Serie hingelegt. Wie gesagt: Die Produzenten liefern die beste Verfilmung ab, schon deshalb weil sie den Antagonisten eine Hintergrundgeschichte geben, die berührt, wenn auch nicht mindert das seine Handlungen am Ende natürlich nicht entschuldbar sind. Es lässt sich auch viel Kritik an Amerika finden, also man verfällt da auch nicht in Patriotismus, wie das oft der Fall ist. Ich kann dir die Serie also echt nahelegen und hätte selbst nicht gedacht, dass ich so begeistert sein würde. Fand die Trailer ganz gut, John Krasinski war auch nicht verkehrt, aber hohe Erwartungen hatte ich nicht. Für mich hat man mit der Serie mit Netflix gleichgezogen. Wenn das so weiter geht, dann dürften auch einige Amazon Serien auf meine Liste der Lieblingsserien wandern.

    Finde ich aber gut, dass das generell etwas günstiger wird, aber aktuell sind die ja auch sehr im Trend und das Interese daran steigt.

    Oh das hört sich echt nicht gut an, wie gesagt die Serie ist nun sehr weit nach hinten gerutscht. Sobald ich mal Luft habe nehme ich mir jetzt sowieso erstmal „Haunting of Hill Hhouse“, „Die Telefonistinnen“, „Ghoul“ und „Marvelous Mrs. Maisel“ vor. Damit bin ich dann wohl bedient. Aktuell ist aber der Serienplan so voll, weil alles aus der Sommerpause zurückgekehrt ist, dass daran nicht zu denken ist.

    Antworten
  8. Rena

    22. Oktober 2018 um 14:14 Uhr

    Avianna finde ich unglaublich schon – und Du hast sie einmalig fotografiert! Tja, mit den bayerischen Wörtern … kann das durchaus so sein, wie Du schreibst :) Avianna scheint auch super sympathisch zu ein, ein wunderbares Portrait hast Du hier veröffentlicht!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten
  9. Laura

    22. Oktober 2018 um 13:18 Uhr

    Wow richtig schöne Portaits! Avianna ist wirklich wunderschön und dabei so natürlich :)
    Mir gefällt die schwarz-weiße Variante besser, da die Strukturen dort noch klarer sind.
    Viele Grüße,
    Laura

    Antworten
  10. MirliMe

    22. Oktober 2018 um 12:18 Uhr

    Ein Gesicht ist nicht nur ein Gesicht, es erzählt eine Geschichte bzw. eigentlich viele Geschichten aus dem Leben des Menschen. Aviannas Gesicht ist wunderschön, so fein und lädt einfach zum Fotografieren ein, noch schöner finde ich die zauberhaften Geschichten dazu dahinter, viiiielen Dank, dass wir ihr Gesicht kennenlernen durften. Ich wünsche dir eine ganz fabelhafte neue Woche, ganz ganz liebe Grüße zu dir, alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    Antworten
  11. Sara

    22. Oktober 2018 um 0:49 Uhr

    Ich habe ein Kaktus, aber der steht auf der Fensterbank. Da kommt mein Kleiner zum Glück noch nicht dran. Aber ein Haus voller Kakteen ohje ;D Die armen Finger von Noah. Fynn würde da nämlich direkt dran greifen xD
    Fisch finde ich ganz schrecklich, aber finde es cool, dass sie ihn isst. Obwohl sie Veganerin ist :)
    Die Fotos sind alle zauberhaft, sie hat einen ganz tollen Ausdruck in den Augen.
    Ich lese total gerne von Avianna. Hatte sie in der Schwangerschaft auch Aufträge mit Babybauch? Würde mich mal interessieren.

    BB Cream ist einfach am Besten finde ich und reicht vollkommen aus :)
    Alles Liebe Sara <3

    Antworten
  12. miriamkaulbarsch

    21. Oktober 2018 um 9:36 Uhr

    Wunderschöne Fotos! Ich glaube beim letzten mag ich schwarz-weiß sogar lieber, weil’s so crisp ist :D

    Antworten