Behind the Scenes: Shooting auf 2244m

Es war März, es war kalt und es lag noch Schnee. Zumindest auf den Bergen. Und weil ich den Winter so liebe und mir nichts besseres einfiel, beschloss ich mal wieder ein Model zu quälen und sie leicht bekleidet auf 2244m herum hüpfen zu lassen.

Ein dunkelhäutiges Model, Outfits mit goldenen Akzenten und all das in der Winterlandschaft – das war die Idee. Und weil sich gegen Ende das Winterwetter und der Schnee doch schneller verzogen als gedacht/gehofft, mussten wir eben hoch hinauf. Genauer gesagt rauf auf den Karwendel.

Man kann natürlich darüber streiten, ob es sonderlich fair von den Betreibern der Bergbahn ist, den kleinen, aber nicht unerheblichen Fakt zu verschweigen, dass nur ein sehr kleiner Teil (ein paar hundert Meter) des angeblich geräumten und somit auch im Winter zugänglichen Panaormaweges zugänglich war, dennoch kann man nicht leugnen, dass der Ausblick dort oben wirklich gigantisch war!

Das war wohl auch das Einzige, was mein Team über die wirklich abartigen Temperaturen an diesem Tag hinweg tröstete… Und während die sich wenigstens noch so warm wie möglich anziehen konnten (wobei ich nach wie vor immense Probleme damit habe mit Handschuhen – seien sie noch so dünn – zu fotografieren), war das Shooting gerade für Lee, unser Model, ein wahrer Knochenjob. Trotz „Zuhälter“-Mantel in Leo-Optik und die aus einem abgelaufenen Verbandskasten (ja, mein Papa ist einer dieser Menschen, der wirklich Verbandskästen austauscht…) gerettete Rettungsdecke (wobei wir uns ohne Anleitung erst mal fragen mussten, welche Seite denn nun wirklich wärmt…).

Anscheinend hatte sogar das Personal – nachdem das Wetter auch noch immer schlechter wurde – ein wenig Mitleid mit uns und so gab’s während unserer kleinen Mittagspause ein paar Brezen umsonst…

Das war wirklich ein sehr cooles und sehr kaltes Shooting. Zwischen Raben, Schneemassen und Lawinengefahr.
Und würden die Ergebnisse nicht stimmen, hätte ich nach dieser Schilderung nun wohl ein paar Leute weniger, die gerne mit mir arbeiten. ;)

Der Beweis, dass es auch auf 2244m Handynetz und Internet gibt (Lee bekam nämlich einen Video-Anruf von ihrer Schwester aus (?) Südafrika). Fragt sich nun nur, warum die Telekom das nicht auch im Tal hinbekommt… 

Ein bisschen fühlten wir uns ja wie bei Hitchcock’s „Die Vögel“…

CREDITS

FOTOS – Christine Polz
MODEL – Lee Simon (@ Louisa Models Munich)
HAIR&MAKE-UP – Alin Köhler
STYLING – Bonny Fersch
BODIES&DRESSES – Nadine Cendelin


PS: Ja, das auf einem der ersten Fotos ist tatsächlich ein Wegweiser. Der Schnee lag wirklich so hoch…

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Sara

    22. September 2018 um 0:39 Uhr

    Die Fotos sind super schön *_* Mit dem Gold passt unglaublich gut :)

    Blau passt super zu braunen Augen, da hatte die Visagistin recht hihi

    Für Kinder ist leider vieles härter als für uns. Die muss man ja immer beschäftigen.

    Alles Liebe Sara <3

    Antworten
  2. Jennifer

    21. September 2018 um 20:52 Uhr

    Wow, das war bestimmt wirklich richtig kalt für das Model! Aber hat sich gelohnt, wirklich tolles Ergebnis.

    Antworten
  3. Liebe Christine,

    zu deinem letzten Kommentar auf meinem Blog: Trotz des schwierigen Starts hatten wir wikrlich einen schönen Urlaub.

    Zu deinem Post: Die Fotos sind ja richtig krass. Ich find’s toll, dass du da einen „Behind the Scenes“-Post draus gemacht hast. Mich interessiert sowas immer sehr! Schön, dass du so ein tolles Team hast und ihr trotz der Kältung und Anstrengung euren Spaß hattet! :)

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  4. Oh, das Model tut mir leid! Ich würde erfrieren! Die Kleider sind aber mega schöööön! Die Fotos natürlich auch!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    Antworten
  5. Simone

    21. September 2018 um 13:59 Uhr

    Was für tolle Bilder! Unter diesen kalten Umständen ist es ja nicht so einfach zu shooten, tolles Ergebnis. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    Antworten
  6. Cyra

    21. September 2018 um 13:33 Uhr

    Wow tolle Eindrücke !!

    Antworten
  7. Janine

    21. September 2018 um 12:23 Uhr

    Liebe Christine, was für tolle Fotos! Hut ab vor deinem Model – in dieser Kälte wäre ich glaub gestorben aber wow, die Ergebnisse sprechen für sich und waren offensichtlich jede Sekunde Frieren wert!

    Antworten
  8. hedmee

    21. September 2018 um 10:02 Uhr

    Wow, was für ein Shoot. Da friere ich schon nur vom Zusehen…tolle Fotos!

    Sei lieb gegrüßt,
    Doreen

    Antworten
  9. miriamkaulbarsch

    21. September 2018 um 9:13 Uhr

    Total krass! Hut ab, wie gut ihr das gemeistert habt und die Fotos sind echt toll!

    Antworten
  10. Guten Morgen, oh wow, die Bilder sind der Hammer. Ich liebe die Berge. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    Antworten
  11. Sarah

    20. September 2018 um 19:35 Uhr

    Woo die Bilder sind super schön, aber ich glaub wäre ich Model gewesen, wäre ich mit der Kälte gar nicht klar gekommen ;)
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  12. Yasmina

    20. September 2018 um 16:04 Uhr

    Du sagst es, da muss man sehr vorsichtig sein :D Vor allem da ich weiß, dass meine Leute schon regelmäßig vorbei schauen, nicht täglich, aber eben doch immer wieder :D Aber bisher is mir noch nichts raus gerutscht *auf Holz klopf*.
    Ich hatte bei den Scannern auch schon öfters mal noch Ohrringe und so an, da hat nichts gepiept. Ich traue denen auch nicht, aber was will man machen, sie wollen es ja modern halten, auch wenn es nicht wirklich besser is.
    Klar wenn es nicht anders geht, muss man das Beste draus machen. Ich reise ja auch sehr viel alleine und kann daher gut die Nebensaisons nutzen. Ja da wirst du vermutlich Recht haben mit dem immer total voll xD Ja das is dann echt schwierig.

    Das nenne ich mal ein geniales Shooting *-* Oh Gott ich bin schockverliebt, ich bin ein absoluter Schnee-Fan und finde die Kulisse sowas von mega. Der Ausblick is auch echt gigantisch, richtig schön.
    Ein paar wirklich tolle Einblicke die du uns da zeigst =) Sicher nicht einfach bei solchen Bedingungen, am Ende is dann das Ergebnis umso erfreulicher =)

    Antworten
  13. Hey, was für ein tolles Shooting- ich hätte ja mega gefroren.
    Liebe Grüße an dich!

    Antworten
  14. Alina

    20. September 2018 um 12:20 Uhr

    Hört sich trotz der Kälte nach einem erfolgreichen Tag an! :)
    Wenn ich die Bilder so sehe, habe ich schon wieder Lust auf Schnee und Skifahren haha :D. Aber erstmal freue ich mich auf den Herbst.
    Liebe Grüße,
    Alina von https://aphotojournal.de/

    Antworten
  15. Sehr geil! Das sind mal geniale Fotos und auch die Idee ansich ist natürlich der Hammer! Ein absoluter Traum, zumindest für den Fotografen ;-) Das Model scheint echt gefrohren zu haben… Aber deshalb ist sie sicher Profi und in der Lage, die Schmerzen kurz auszublenden ;-) Das ist ihr absolut gelungen! Hut ab, vor Euch allen!!

    Antworten