Behind the Scenes: Porträts mit Avianna McKee

Wer hier schon lange mitliest, der weiß, dass Avianna und ich uns schon seit dem Beginn meiner Selbstständigkeit kennen. Sie war das erste professionelle (Agentur-) Model, dass ich fotografiert habe. Und noch dazu machte es zwischen uns irgendwie sofort Klick. Über die Jahre stellten wir viel Unsinn an, hatten ein paar tolle Shootings zusammen und wurden auch abseits vom Set zu Freundinnen.

Dann wurde ich krank. Als ich wieder gesund war, wurde sie schwanger und zog in ein renovierungsbedürftiges Haus. Wir hielten zwar die Zeit über lose Kontakt, aber sahen uns viel zu lange nicht. Erst als bei uns beiden so etwas wie Alltag eingekehrt war, war es endlich so weit: wir sahen uns wieder. Und stellten fest, dass sich irgendwie alles und nichts geändert hatte.
Seitdem habe ich sie ein paar Mal in ihrem neuen Zuhause besucht, den kleinen Noah (nach dem ist übrigens meine ganze Familie verrückt) kennen gelernt und mittlerweile hatten wir sogar schon den ersten Noah-freien Tag. Nicht, dass der Kleine nicht zuckersüß wäre, aber der hat den Papa-Tag sicherlich genauso genossen wie wir die spontane Möglichkeit endlich mal wieder gemeinsam ein paar Fotos zu machen.

Die Sache war ziemlich spontan und simpel; so gut wie kein Make-up, nur wir zwei. Und ja, auch das Wohnzimmer meiner Eltern musste wieder her halten… Wobei sie in diesem Fall (sie kennen Avianna eh schon aus der Vergangenheit und mögen sie sehr) erst dann beunruhigt waren, als Avianna sie nach Salatöl fragte… Ihren Blick werde ich nie vergessen! Zum Glück fand sich dann im Bad doch noch Haaröl für den gewissen Glow im Gesicht; ich schätze das Salatöl hätte doch etwas streng gerochen. Bei uns zwei Make-up Pros wäre allerdings auch das nicht sonderlich abwegig gewesen.
(Wobei ich natürlich nicht behaupten möchte, dass das gute Moroccain Oil unbedingt ins Gesicht gehört…)

Letztlich lief dann eh alles anders als gedacht. Ich hatte gerade ein paar Kleider hier, die eigentlich für ein anderes Editorial gedacht waren und wir verwenden konnten. Aber goldene Klamotten, die für ein farbiges Model gedacht waren, stellten sich dann doch als nicht sonderlich passend für eine blasse Alaska-Schönheit heraus. Letzten Endes entstand der größte (und schönste Teil) der Fotos dann mit natürlichem Licht (ein Hoch auf das Wohnzimmer meiner Eltern; es ist wirklich perfekt für so etwas) und ihrem Pulli (bzw. dem Pulli den sie zwar an hatte, der aber eigentlich ihrem Ehemann gehört). So kann’s laufen. Stundenlanges Licht ausrichten, Kleider an- und wieder ausziehen und am Ende ist man quasi wieder am Anfang.

Egal. Es war mir ein großes Vergnügen zur Abwechslung mal wieder so simple Fotos, ganz ohne große Vorbereitung oder nachfolgende Retusche, ganz ohne Druck und einfach nur zum Spaß zu machen. Und vor allem: endlich, endlich Avianna wieder vor der Kamera zu haben. Das letzte Mal ist eh schon viel, viel zu lange her und mit kurzen Haaren (die ihr meiner Meinung nach übrigens ganz vorzüglich stehen) hatte ich sie sogar noch nie fotografiert.


PS: Also dieses Mal müssten die GIFs hier auf jeden Fall funktionieren! Aber fragt nicht, was das für ein Aufwand war… Trillionen Abstürze später (ich weiß wirklich nicht, was das mit Photoshop und GIFs bei mir ist…) und über fünf Umwege (in die ich auch Julia mit reingezogen habe), warf ich dann noch mal alles um. Und irgendwann ging es.

Die Frage ist jetzt nur: interessieren solche kurzen Videos von Shootings überhaupt jemanden?
Ich persönlich fand die Idee so etwas hin und wieder einzubauen eigentlich ganz lustig (und hätte auch ein paar „interessantere“ von anderen Shootings auf Lager), frage mich aber auch, ob das verwursteln meiner Instagram Stories auf diese Art überhaupt jemanden reizt? Gebt mal Bescheid.

Kommentar verfassen

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden. Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung durch.

  1. Katrin

    8. April 2018 um 18:33 Uhr

    Hallo du Fabelhaftes Wesen!

    Ich bin begeistert von dem „Behind the Scenes“ – da sind wirklich super Bilder dabei rausgekommen, einfach top.

    Viel Liebe,
    Katrin.
    http://www.octobreinparis.de

    Antworten
  2. Anne

    7. April 2018 um 12:02 Uhr

    Hi Christine!
    Tolles Model, dem die kurzen Haare super stehen! Mann, ist die hübsch! Coole Fotos! Mich interessieren solche behind the scenes auf jeden Fall, finde das sehr spannend!
    Oh Mann, ich hab immer wieder bei dir mitgelesen, aber für Kommentare eigentlich nie wirklich Zeit gefunden (sorry! Aber du weißt ja, dass ich deinen Blog so gern hab!). Mit der Kleinen und meiner Arbeit ist das alles knapper. Mittagessen muss jetzt ja immer pünktlich aufm Tisch stehen :P Meinen Blog vernachlässige ich mega, also immer noch. Ich bezweifel irgendwie, dass ich dazu mal wieder komm, aber ich WILL ganz dringend mal wieder dazu kommen, deshalb bleibt da auch alles vorerst so. Und wird irgendwann nicht mehr vernachlässigt! Hoffentlich…!
    MIt Johanna (sie schreibt auf blog.workntravel.info) hab ich jetzt zudem einen neuen Blog. Weil wir beide solche Lust auf diese Themen hatten und so viele Gemeinsamkeiten in unseren Geschichten gefunden haben. Ich setz den mal in die URL statt meinem vernachlässigten Wasabi.
    Wie geht es dir so? Was gibt es Neues, das ich verpasst habe?
    Und zack, geht es hier wieder aufs Mittagessen zu! Liebste Grüße und ich freu mich, mal wieder von dir zu hören! Anne

    Antworten
  3. Melina

    6. April 2018 um 15:31 Uhr

    wiedermal so tolle aufnahmen meine liebe! der wahnsinn <3 xx

    Antworten
  4. nossy

    5. April 2018 um 22:29 Uhr

    Ach, ich finde so ein GIF ab und an ganz nett und erheiternd :)

    Ich mag das Lachen deines Models. Sie sieht so befreit aus und wirkt wie eine echt Spaßnudel. Den Spaß den ihr gemeinsam hattet, strahlen die Fotos definitiv aus!

    Herzliche Grüße, nossy

    Antworten
  5. Carolin

    4. April 2018 um 21:54 Uhr

    Das sind wirklich wunderschöne Bilder! So natürlich und authentisch. :) Avianna habe ich vor ein paar Jahren sogar mal im Fernsehen gesehen.
    Übrigens interessieren mich solche Posts sehr! :)

    Antworten
  6. Paleica

    3. April 2018 um 11:29 Uhr

    sehr schöne und persönliche bilder. ich mag das ungeschminkte ja eigentlich eh viel lieber :) und finde auch das ganze behind the scenes ziemlich cool! daumenhoch dafür!
    und schön auch mal wieder was von avianna zu sehen!

    ^.^ das glaub ich gern. die dinge, die bei einem selbst ums eck sind, sieht man oft am aller seltensten :D man kennt es halt, hat es schon x mal gesehen. obwohl andererseits gibt es auch da wieder orte, deren faszination einen niemals loslässt, finde ich.

    ich denke es ist schon eine gute sache, dass du bewegungstechnisch etwas gefunden hast, das dir auch spaß macht. sport ist ja neben reiner körperlicher arbeit auch gut für den geist, ich glaube nicht, dass der mensch zum sitzen gemacht wurde. wobei das in deinem job ja zumindest zu shootingszeiten ohnehin kein problem ist. wenn man aber wirklich den ganzen tag am bürosessel sitzt, ist es glaube ich für den bewegungsapparat und für den kopf enorm wichtig, sich körperlich zu betätigen.

    ich muss acuh unbedingt mal eine vereiste klamm sehen. bei uns gäbe es ja auch einige zur auswahl. hach hach.

    also ich habe das mit live view schon probiert, konnte da aber meistens nicht fokussieren, da die sterne im weitwinkel einfach VIEL zu weit weg waren, um vom sensor erkannt zu werden. ich weiß nicht, kann gut sein, dass sich das vollformat da einfach nochmal ne ecke leichter tut. ich glaub, ich muss einfach mal bei tageslicht schauen, wo die unendlich einstellung am besten passt und das dann verwenden.

    mindhunter haben wir jetzt auch auf der watchlist, aber noch nicht begonnen. ich schau ja nicht gern x sachen parallel und momentan haben wir eh eben sherlock und bates‘ motel. black mirror hab ich für mich abgehakt – letzte woche haben wir die erste folge gesehen und sowas brauch ich echt gar nicht. ich vertiefe mich ja in serien, um den alltagslärm im hirn abzuschalten. da sind worst case szenarios über die technologie und digitalisierung dann doch mehr als kontraproduktiv ^.^

    Antworten
  7. MirliMe

    3. April 2018 um 11:28 Uhr

    Wie du weisst bzw. habe ich es glaube ich schon so eiiiin-zehnmal erwähnt mag ich deine Einblicke hinter die Kulissen ganz besonders gerne und ja, bitte gerne mehr GIFs, lustigerweise habe ich das gerade heute zum ersten Mal in einem Blogbeitrag entdeckt und finde ich supergenial. So sehr ich Fotos liebe, ein Video transportiert dann oft doch noch viel mehr. Ich wünsche dir eine fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    Antworten
  8. Liz

    2. April 2018 um 23:47 Uhr

    Die Bilder sind großartig! Ich liebe gerade diese ungeschminkte Natürlichkeit und das die Person im Vordergrund steht, im wahrsten Sinn des Wortes. So schön wenn man alte Freunde nach langer Zeit wiedersieht und sich trotz vieler Verändeurngen alles so anfühlt, als wäre die Zeit stehen geblieben und man knüpft wieder dort an, wo man stehen geblieben ist… Solche Freundschaften sind so schön, ich kann das gut nachvollziehen.

    Ich hoffe, ja! Ich möchte meinen „Stil“ gar nicht Stil nennen, denn das ist es einfach nicht. Ich meine, ich weiß zwar welche Motive und welche Kompositionen ich am liebsten fotografiere, aber schlussendlich kommt mit Licht und Bearbeitung und Model doch wieder ein völlig konträrer „Stil“ zustande. So richtig bewusst steuern kann ich das noch nicht, manchmal bin ich mir aber auch unsicher, ob ich das überhaupt will. ;)

    Alles Liebe, hoffe du hattest ein schönes Osterfest!
    Lisa

    Antworten
  9. Die Fotos sind wieder mal toll geworden. Man muss nicht Tonnen von Make-Up haben und tolle Kleider anhaben um gut auszusehen…das zeigen deine Fotos deutlich.
    Und die Videos/ Gifs gefallen mir…die transportieren doch mehr als ein Foto.
    LG, Diana

    Antworten
  10. Tabitha

    2. April 2018 um 11:10 Uhr

    Da strahlt die pure Lebensfreude aus den Fotos!!!
    Den bewegten Teil zu sehen finde ich wirklich toll. Deswegen ist die Live-Foto-Funktion auch so spannend. Damit wird irgendwie noch ein Stück mehr Gefühl transportiert.
    Und jetzt muss ich Dich erstmal auf Instagram suchen :-)

    Antworten
  11. Jasmin

    1. April 2018 um 17:43 Uhr

    Richtig schöne Fotos sind das geworden! So herrlich leicht und locker :)

    Ich interessiere mich aufjedenfall für behind the scenes fotos/videos!

    Antworten
  12. Nicole

    1. April 2018 um 14:16 Uhr

    Also ich finde die Videos immer extrem spannend :). Die Bilder des spontanen Shootings finde ich große Klasse, wäre nie drauf gekommen, dass das nicht von langer Hand geplant war. Ich finde es auch total schön zu hören, dass ihr euch schon so lange kennt, das merkt man den Bildern auch an, weil Avianna total locker, natürlich und sympathisch rüberkommt. Man merkt da, dass sie dir auch vertraut.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das Licht ist ja selbst bei der Kamera noch mein größtes Problem, da sind es meist Glücksaufnahmen wenn die Sonne da mal wunderschön zu sehen ist und tolle Effekte zaubert. Muss ich noch etwas üben, mit dem Handy fällt mir das dann noch schwerer, wobei das Huawei da doch wesentlich besser liefert, als das iphone. Gut entwickelt sich halt auch weiter und die neuesten Smartphones haben da ja noch mal ne Schippe draufgelegt, wenn man der Werbung glauben darf.

    Wobei ich finde, dass Netflix bei dem Genre in Sachen Ausstattung noch nie versargt hat. Da spielt man ja doch auf echt hohem Niveau, siehe The Crown, Altered Carbon oder Stranger Things, die da alle nen verdammt gut Job machen. Das zumindest die Beispiele, die ich bisher gesehen habe. Somit bin ich da ganz positiv, dass das auch bei Dark der Fall ist, zumal die Serie auch in den Usa echt gut ankam. Da dürfte das Budget nun dementsprechend auch gestiegen sein.

    Also ich habe jetzt doch schon ein paar gesehen und einige möchte ich mir noch anschauen wie iBoy (wegen Maisie Williams) oder Barry (weil es da ja um Barack Obama geht), aber bisher waren die Filme entwender enttäuschend oder halt ein netter Zeitvertreib, also eher in richtung Rom Com (When We First Met fand ich zum Beispiel ganz süß oder aber auch A Christmas Prince), lediglich To The Bone fand ich echt schockierend und habe den auch nicht so schnell vergessen, was aber auch dem Thema geschuldet ist. An netten Rom Coms habe ich an sich auch nichts auszusetzten, denn ich sehe die echt gerne, aber bei der Masse die da produziert wird und das Geld das dafür flöten geht, würde ich mir dann wünschen das man lieber verstärkt auf Lizenzen setzt. Auch diese ganzen Adam Sandler Filme sprechen mich ja null an, da habe ich bisher auc hnur schlechtes gelesen. Wobei im kommenden Jennifer Aniston mitspielt ,da werde ich dann wohl doch mal reinschauen, aber nur wegen ihr und hoffen, dass der Gag mäßig etwas innovativer ist als das was Sandler die letzten Jahre so abgeliefert hat.

    Bei den Serien sehe ich das im Moment noch anders, aber nur weil die Qualität weiterhin hoch ist und man damit meinen Geschmack trifft. Solange das so bleibt dürfen die gerne munter weiterproduzieren. Bei Amazon gibt es bisher nur wenige Eigenproduktionen die ich gut finde. Lore fand ich klasse, bei Sneaky Pete möchte ich demnächst mal reinschauen, weil die doch sehr gelobt wird. Ansonsten sind es eher Projekte der kommendne Jahre die interessant klingen und wo ich gespannt auf die Umsetzung bin. Amazon könnte da somit noch aufholen, aber das wird noch etwas dauern. Wobei ich gut finde, dass die nicht ganz so viele Serien bestellen, sondern sich jetzt eher auf größere, Eventserien konzentrieren wie Carnvial Row mit Orlando Bloom oder das kürzlich bestellte Cortes mit Javier Bardem aus der Feder von Stephen King. Das sind halt schon Namen die Neugierig machen.

    Antworten
  13. Rena

    31. März 2018 um 18:48 Uhr

    Klar interessiert mich das! Und wie genial sind bitte die Bilder Eures spontanen Shootings geworden? Ganz sicher hätte dem auch Salalöl keinen Abbruch getan, wenn man so schön ist, wie Avianna und so eine begabte Fotografin wie Du. Das Wohnzimmer Deiner Eltern ist offenbar echt die mega Location!
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Antworten