Über’s Wandern…

Wandern… Das klingt ein wenig nach langweiligen Schulausflügen. Nach schwitzen und einem Hobby für unseren Großeltern, die ihre Wochenenden gerne mal in der Natur verbringen.

Ich mache mit Sicherheit keine tagelangen Hüttentouren oder Alpenüberquerung und streiche jeden Trip, der einen Klettersteig enthält gleich von vornherein von der Liste. Dennoch gehe ich gerne Wandern. Vielleicht noch nicht die ganz langen Touren, aber immerhin ist eine deutliche Steigerung festzustellen.

Und obwohl auch ich anfällig für das ein oder andere Bild von Berggipfeln in Mitten eines Bergmassives irgendwo ganz weit oben bin (am besten noch mit ein paar Wolken und einer Bergspitze im Abendlicht; #instagrammademevisit und so – ihr wisst schon), stelle ich doch immer wieder fest, dass man manchmal gar nicht so hoch hinaus muss, um einen wirklich tollen Ausblick genießen zu können.

Beim Anblick dieser Bilder würde mir sicherlich niemand glauben, dass die meisten gerade mal eine Stunde von der nächsten geteerten Straße entfernt entstanden sind.
Gerade der Blick über die Schlucht und die Isar neulich hat mich wirklich überrascht. Die geteerte Straße verlassen und nach einem kurzen, nicht mal schlimm steilen, Aufstieg, standen wir nicht mal 20 Minuten später genau dort… mit einem Ausblick, der mich unweigerlich an die Yellowstone Falls am anderen Ende der Welt, erinnert hat.

Tja, manchmal muss man eben doch nicht um die halbe Welt reisen, um einen solchen Anblick genießen zu können. Manchmal reicht ein kurzer Ausflug in die Heimat.

Hinterriss; Karwendel; Österreich

Kommentar verfassen

  1. Charli

    19. Juni 2017 um 15:20 Uhr

    Das sind so wunderschöne Bilder!
    Irgendwie scheint das Wandern im Moment wieder in Mode zu kommen und ich muss zugeben, dein Post macht Lust darauf. Ich würde zwar auch keine abenteuerlichen Klettertouren machen, aber man entdeckt eben doch ein paar schöne Landschaften, die man sonst nicht sehen würde.
    Wir haben das im letzten Jahr schon während unseres Südfrankreichurlaubs festgestellt. Da gab es Badebuchten und Canyons, die ich in Europa gar nicht vermutet hätte. Aber ich mag es dann auch lieber entspannter, so wie du es beschreibst. Wandern für Anfänger sozusagen. ;)

    LG Charli von https://frischgelesen.de

    Antworten
  2. Sarah

    19. Juni 2017 um 13:23 Uhr

    Zugegebenermaßen war ich auch noch nie ein Wanderfreund, aber wenn ich dann diese wunderschönen Bilder sehen, bekomme ich schon ein bisschen Lust :D
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  3. Anne

    19. Juni 2017 um 12:42 Uhr

    Liebe Christine, wieder einmal ein Lob für diese wunderschönen Bilder und den Gedankenanstoß, dass man auch in seiner nahen Umgebung wunderschöne Orte entdecken kann!
    Liebe Grüße Anne
    http://trustyourgut1.blogspot.de/

    Antworten
  4. Omg… das sind so wunderschöne Fotos!!! Ich bin von den Bildern sehr fasziniert… ach ja, die Natur ist einfach wunderschön.
    LG Tina

    Antworten
  5. Jessy

    15. Juni 2017 um 22:45 Uhr

    Wow, bei den schönen Bildern würde ich am liebsten gleich loswandern.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

    Antworten
  6. Daniela

    15. Juni 2017 um 11:47 Uhr

    Oh mein Gott, sind das wunderschöne Bilder <3 Dafür lohnt sich sowas wirklich, obwohl ich auch wirklich kein Fan von wandern bin.

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

    Antworten