Muted Freckles {Fashion Editorial}

Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model

Meine Mama behauptet ja immer, ich hätte ein „Rothaarigen-Fetisch“ (und Himmel, ich gebe zu: das liest sich hier geschrieben jetzt wesentlich perverser als es gemeint ist). Dabei weiß ich gar nicht genau warum. Immerhin habe ich schon lange kein rothaariges Model mehr fotografiert (wenn es auch demnächst endlich wieder der Fall sein wird)…
Sei’s drum, ich gebe zu: dieser Typ Frau hat mich schon immer irgendwie fasziniert und macht sich nun mal auf Fotos auch sehr gut.

Und tatsächlich ist das eine der wenigen Strecken, die ich nach all der Zeit, die seit ihrem Entstehen vergangen ist, noch immer sehr gerne mag. Etwas, was eher selten vorkommt. Normalerweise sehe ich schon am Ende der Zeit, die ich mit der Retusche an den Fotos verbracht habe, nur noch was ich jetzt anders machen würde; nicht, was ich geschafft habe. Ja ja, liebe Hobby-Psychologen da draußen; ich weiß. Übermäßiger Perfektionismus ist nicht unbedingt immer angebracht und man soll auch mal öfter stolz darauf sein, was man geleistet hat. Ich arbeite dran. Versprochen. Aber: ohne skeptischen Blick auf die eigene Arbeit gibt es nun mal auch keine Entwicklung. Punkt.

Zumindest an meinem übermäßigen Ehrgeiz lag es also nicht, warum ich diese Fotos (mal von einigen Polaroids  vor Urzeiten) nie hier gezeigt habe. Aber bei solchen Dingen hinke ich gerne restlos hinter her. Nach dem man die Fotos bei der Retusche wirklich bis ins Detail analysiert hat, versucht man so ein Editorial veröffentlichen zu lassen. Und dann? Bekommt man das „Go“, was zwar den kritischen Blick auf die eigene Arbeit etwas mildert, darf aber auch nichts veröffentlichen, bis besagte Zeitschrift erschienen ist. Und weil bis dahin oftmals einiges an Zeit verstreicht, vergisst man die Strecke zwar nicht ganz, denkt jedoch trotzdem nie daran noch einen Blogpost darüber zu schreiben und sie zu teilen. Allein schon deswegen, weil man ja mittlerweile wieder die Schritte weiter ist und die „alte“ Arbeit wieder gar nicht mehr sehen kann (ihr wisst schon: wenn man nur noch die Fehler an einem Foto wahrnimmt)…  Shame on me! 

Richtig schlecht bin ich da übrigens auch beim auf dem Laufenden bleiben auf Facebook. Hust. (Mal davon abgesehen: nutzt das eigentlich noch wer? Ist das tot? Da man mittlerweile mit einer öffentlichen Seite schon allein dafür zahlen müsste, dass alle Abonnenten die Posts sehen, fühlt es sich für mich zumindest so an)

Aber aus gegebenem Anlass (aka demnächst stattfindendes Shooting mit dieser wunderschönen Frau) habe ich das ja noch nachgeloht.

Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model
Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model
Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Model: Julia T. (@ Java Models)
Hair&Make-up: Hannah Manser
Styling: Jana Wagenknecht

Muted Freckles Fashion Editorial with red-haired model

PS: Ja ich weiß, das kam damals gemischt gut an, dennoch hab ich auch hier wieder ein bisschen mit der Anordnung der Fotos gespielt. Nur hochformatige Fotos, untereinander anzuordnen, erschien mir irgendwie zu langweilig.

Kommentar verfassen

  1. Melina

    19. Mai 2017 um 15:39 Uhr

    Wow die bilder sind echt der wahnsinn! Liebe sie <3

    Antworten
  2. Jo

    18. Mai 2017 um 8:37 Uhr

    Hallo Christine,
    wow! Das sind wirklich sehr schöne Fotos, klasse! Kann man da wirklich Fehler drauf erkennen? ;) Also ich finde sie super, bin aber natürlich auch keine Fotografin. :) Viel Spaß beim nächsten Shooting mit diesem hübschen Model und vielleicht werden wir die Fotos ja dann auch irgendwann mal hier im Blog sehen? :)
    LG Jo

    Antworten
  3. Hang

    12. Mai 2017 um 14:05 Uhr

    Wow, einfach wow! Unfassbar elegante Bilder :) Und auch die Anordnung gefällt mir sehr gut!
    Übrigens vielen Dank für deinen Kommentar – habe dir auf meinem Blog geantwortet :)

    Liebe Grüße :)
    Hang

    http://hang-tmlss.de

    Antworten
  4. Sassi

    12. Mai 2017 um 13:21 Uhr

    Deine Fotos sind einfach wunderschön.
    Dieser lässige leicht gelangweilte Blick des Models hat auf jeden Fall was.
    Dein Titelbild gefällt mir besonders gut.
    Hab ein schönes Wochenende
    Sassi

    Antworten
  5. Mny

    10. Mai 2017 um 12:55 Uhr

    Dass man seine „alten Arbeiten“ nicht mehr sehen kann kenne ich zu gut. Neben dem Perfektionismus liegt es aber auch einfach daran, dass man immer besser wird und sich weiterentwickelt und dass man Rückblickend meist „schlechter“ war als jetzt. Was trotzdem nicht heißt, dass es schlechte Arbeit war, man selber sieht es einfach so…
    Glaube ich… ;)

    Ja, das mit Facebook frage ich mich auch. Meine „Fan-Page“ hat nicht viele Likes und nicht viel Aktivität – da ist mir Instagram liebes. Da scheinen die Leute viel Neugieriger zu sein. Aber vielleicht liegt es wirklich (wie du sagst) daran, dass man sich da die Reichweite erkaufen muss. Who knows.

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    Antworten
  6. Jacqueline

    8. Mai 2017 um 22:29 Uhr

    Liebe Christine

    Wow, die Bilder gefallen mir sehr, wirklich super geworden!

    Hab einen schönen Tag morgen!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

    Antworten
  7. MirliMe

    8. Mai 2017 um 12:45 Uhr

    Gut ich habe vielleicht nicht gerade einen Fetisch (und es liest sich wirklich seltsam, aber keine Angst, ich steck dich jetzt nicht in irgendeine Schublade), aber mir haben es Rothaarige Frauen (!) auch angetan…okay, das liest sich genaus seltsam, aber ich hoffe DU verstehst was ich meine. Wahrscheinlich, weil es eben doch nicht so viele davon gibt, man hat sich noch nicht so sattgesehen, wie am ewigem blond, das ich einfach wirklich nicht mehr sehen will. Die Fotos (und das Model) sind genial und ich bin froh, dass du sie nochmal ausgegraben und gezeigt hast und ich glaube Facebook ist wirklich sowas von gestern und wenn der liebe Herr Mark so weitermacht, dann wird ihm Instagram bald folgen, das ist auch ein Talent, so erfolgreiche Plattformen, so zu runieren. Alles Liebe und liebe Grüße, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    Antworten
  8. Jana

    7. Mai 2017 um 18:14 Uhr

    Wow wirklich tolle Bilder einer Rothaarigen ;) Finde ich lustig, dass du da einen „Fetisch“ hast :D Aber ich denke, das ist normal, dass man so seine Favoritentypen hat oder?

    Vielen Dank für deine aufmunternden Worte zu meinem letzten Monat und meiner aktuellen Situation. Ja also ich hatte wirklich so Glück recht schnell eine kleine aber feine Wohnung gefunden zu haben :)

    Ich bin so ausgebucht, sodass ich kaum zum Lesen und Bloggen komme xD Aber das tut mir grad ganz gut, weil ich mich auch nicht immer so auf was konzentrieren kann, ohne nachzugrübeln…

    Okay, klingt gar nicht gut xD Bin mal gespannt, wann und ob ich zum Buch The Circle komme, oder ob ichs einfach wieder ungelesen zurückgebe xD

    Antworten