Mehr oder weniger sinnfreies Alltagsblabla #9

Zur Zeit fällt mir das mit dem Schreiben etwas schwer und mehr als ein Blogpost pro Woche ist einfach nicht drin. Nicht, weil ich keine Ideen hätte. Nein. Das ist wahrlich nicht der Fall! Sondern weil es einfach an Zeit (dieser Post existiert auch tatsächlich nur deswegen, weil ich meine Mittagspause in der Sonne gerne etwas ausdehnen wollte und man ja immerhin am Laptop ein bisschen Mailkram und Schreiben erledigen kann.) fehlt. Das alte Lied eben!

Dementsprechend haben sich gerade mal wieder so einige Schnipsel angesammelt… Aber angeblich mögt ihr die Posts ja eh so gerne, also stört’s ja hoffentlich nicht. ;)

Alltagsblabla

Alltagsblabla

Meine Schwester hatte vor kurzem ein Ungeziefer-Problem in ihrer Studentenbude. Nachdem sie nach einiger Suche endlich das Nest allen Übels ausfindig machen konnte, hat ihr Freund das Beseitigen unternommen. Mit Haarspray und Feuerzeug. Nachdem ich das Video zu dieser Aktion gesehen hatte, war ich mir nicht mehr sicher was genau mir nun Albträume bescheren würde: das große Krabbeln oder die Stichflammen?

Diese Sache mit dem Ungeziefer hatte sich danach allerdings noch lange nicht erledigt. Zwar war die Quelle des Getieres eine andere Wohnung, die Vermieterin machte es sich jedoch trotzdem zur Aufgabe den Viechern selbst Herr zu werden. Dazu kam sie eines Vormittags – und während meine Schwester in der Uni war – in die Wohnung und verstreute nicht nur Pulver, nein, sie erledigte sogar den Abwasch. Und hat geputzt…

Wenn wir schon bei Insekten sind: vorgestern stießen wir zufällig auf ein Wespennest. Sie hatten sich am Kopfteil des Polsters auf unserem Liegestuhl eingenistet. Himmel war das eklig! Zum Glück haben wir es bemerkt bevor sich jemand mit Schmackes auf den Liegestuhl geworfen hat…

Als ich vor kurzem gefragt wurde, ob ich nicht etwas zum Thema Kleinsein und mit blöden Kommentaren umgehen schreiben könnte, viel mir dazu zunächst wenig ein (tatsächlich!). Aber zum Thema Selbstwahrnehmung vs. Selbstwirkung konnte ich dann doch einiges beitragen und habe folgenden Artikel geschrieben.

„Weil ich verstanden habe,
dass man manchmal selbst sein größter Feind ist.
Und der oftmals wenig damit zu tun hat,
wie man auf andere wirkt,
aber viel damit wie man glaubt auf andere zu wirken.“

Bucht niemals Flüge mit einem Rechtsanwalt… Zwar ist es wirklich erschreckend wie schwierig es einen manche Fluganbieter machen auch nur so etwas simples wie „Wie viel Gepäck dürfen wir überhaupt ohne Zuzahlung mitnehmen?“ herauszufinden und verlinken sogar ihre AGBs nicht vernünftig (die führen dann auf einmal zu nicht vorhandenen Seiten…), aber ein bisschen schmunzeln musste ich schon als auf mein: „Kriegen wir dafür wenigstens Geld zurück?“, nur ein: „Nein, aber vielleicht wird das mal wichtig.“, bekam.

Vor einiger Zeit zappten wir ein wenig durch das Fernsehprogramm und blieben noch kurz bei Germany’s Next Topmodel hängen. Heidis Meeedchen durften mal wieder die Staffel-obligatorische Unterwäsche-Challenge über sich ergehen lassen. Während wir noch unseren Unmut über den respektlosen Fotografen zum Ausdruck brachten, fiel meinem Papa völlig entrüstet nur eines auf: „Und an der Unterhose hängt noch die Diebstahlsicherung dran!“ Es handelte sich in Wirklichkeit um das „Markenzeichen“ von Heid Klums eigener Unterschwäche Kollektion: eine Zierschleife.

 

Telekomblabla

Wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht schon in den Stories mitbekommen: wir haben Ärger mit der Telekom. Eigentlich hatte ich zu dem Thema sogar schon einen eigenständigen Blogpost geschrieben; so bitterböse wie der ist, zögere ich aber momentan ein wenig vor der Veröffentlichung. Na ja und an der mangelnden Aktualität liegt es auch… Mittlerweile haben wir nun nämlich den 9ten (!) sinnlosen Termin mit einem Telekom Techniker hinter uns.

Kurz zusammen gefasst: unser Anschluss wurde auf Telefonie über das Internet umgestellt. Wir hatten uns nun zwei Jahre erfolgreich mit Einschreiben dagegen gewehrt, aber irgendwann schlägt jedermanns Stunde. Das Problem (schon im Vorfeld) unsere Internetverbindung war nicht nur extrem langsam, sie unterbrach auch sehr oft. Zwar machte man uns nun jahrelang vor, wir müssten nur endlich neue Geräte (Router etc…) anschaffen, dann wären unsere Schwierigkeiten erledigt. Nur war uns klar, dass es wohl viel mehr an ihnen als ans uns liegen würde… Und wir sollten recht behalten! Hilft uns halt nix.

Momentan haben wir jetzt also nicht nur eine schlechte Internet-, sondern auch Telefonverbindung. Die trotz nagelnagelneuen Routers genauso oft abbricht wie zuvor. Nur noch schlimmer!

Ironischerweise bricht die Leitung auch gerne ab, wenn wir mit der Telekom-Hotline telefonieren…

Wir haben nun schon so einiges an unfähigen, unfreundlichen und unmöglichen Telefonaten so wie auch Treffen hinter uns. Zig Einschreiben geschrieben, viele Beschwerden verfasst und gemeldet. Ergebnis: noch keins. Na ja, sieht man davon ab, dass unsere FritzBox – die bisher brav all unsere auch schriftlich festgehaltenen Störungen bewiesen hat – genau seit uns der Techniker verlassen hat, keinerlei Störungen mehr aufzeichnet.

Ich könnte noch stundenlang berichten. Tatsache ist: unser Elektriker lacht noch heute. Denn als Ursache für unser Problem sah einer der 8 (?) Techniker die nicht geerdete (!) Fernsehkabelleitung an. (Völliger Unsinn, 98% dieser Leitungen sind nicht geerdet; aber man kommt ja ins Überlegen und ruft lieber jemanden an, der wirklich Ahnung hat).

To be continued…

 

Multimediablabla

Ich bin großer – wirklich sehr großer! – Fan von Stephen King. Ja, er hatte mal eine schwache Phase (die frühen 2000er…), aber sowohl all seine alten Werke als auch alles was nach „Die Arena“ (wobei das einer meiner Lieblinge von ihm ist!) liebe ich. Nur von einer Reihe war ich nun nie sonderlich überzeugt… die Rede ist von seinem großen, von vielen heiß geehrten, Fantasy Epos „Der Dunkle Turm„. Vor zwei Jahren bekam ich die komplette Reihe zu Weihnachten geschenkt und während ich zunächst euphorisch war (immerhin gilt sie als DAS Werk des Autors mit vielen Bezügen zu seinem Leben und anderen Romanen), legte sich meine Faszination quasi augenblicklich mit den ersten Seiten des ersten Teils. Ich gab auch dem zweiten noch eine Chance und war zum Schluss gekommen: Hummer sind doof (kleiner Insider).
Aber: ich habe es nicht zu hoffen gewagt, ich muss jedoch ehrlich gestehen, dass es nun mit und im dritten Teil um mich geschehen ist. Ich beginne zu verstehen, was die Leute so sehr daran fasziniert.
Ich muss Stephen King selbst – der ganz klar sagt, dass die ersten beiden Teile nicht gut sind – zwar recht geben, meine Hoffnungen für die restlichen Bücher sind nun aber geschürt.

Zu „13 Reasons why“ hätte ich auch so einiges zu sagen, aber das würde den Rahmen sprengen… Und ich gebe zu: im Gegensatz zur breiten Allgemeinheit – so scheint es zumindest – hätte ich vor allem Kritik zu äußern!

Im Gegensatz zu den neuen Folgen von „Sense 8„. Zugegeben, ganz anderes, wesentlich seichteres Thema. Aber allein die filmische Umsetzung ist grandios. Ernsthaft. Schön, dass es die Wachowskis noch mal geschafft haben!

Und natürlich war ich auch total begeistert darüber, dass es „Prison Break“ wieder auf die Fernsehbildschirme geschafft hat. Und vor allem: es hat mich wieder gepackt…

Neulich habe ich endlich den Klassiker „Alien“ gesehen. Und ich war begeistert davon wie gut sich dieser Film aus dem Jahr (!) 1979 auch heute noch schauen lässt. Die damals noch so schlechten Effekte stören auch heute kaum, schlicht und ergreifend weil der Film vor allem auf eine gute Story und Suspense anstatt auf Computergrafik setzt. Da könnte sich so mancher Sci-Fi Film der Neuzeit eine große Scheibe von abschneiden!

(Allerdings fand ich es erschreckend wie sehr „Life“ – neulich noch im Kino und als gut befunden – bei ihm abgekupfert hat… mit dem Wissen um „Alien“ erscheint es mir nun als wäre das einzig innovative daran das Ende gewesen…)

It Follows“ dagegen wäre kein schlechter Horrorfilm gewesen. Die Idee, eines dir immer im Schritttempo folgenden Geistes und die Atmosphäre (auch auf Grund des Soundtracks) haben mich durchaus gepackt. Nur hat es der Film geschafft sich selbst ins Lächerliche zu ziehen… Der Geist wird nämlich durch Sex übertragen! Ja, genau. Richtig gelesen. Durch Sex. Toll. Die Moral von der Geschichte: ungeschützter Sex ist nie eine gute Idee. Und nimmt manchmal ganz neue Dimensionen an…


Over and out.

Kommentar verfassen

  1. Jule

    29. Mai 2017 um 14:57 Uhr

    Ich muss sagen, dass ich dein Blabla auch gerne lese. Das liegt wahrscheinlich einfach daran, dass du damit irgendwie jeden erreichst, weil es irgendetwas gibt, was man direkt auf sich projizieren kann ;)
    Bei mir sind es deine einleitenden Worte, also noch nicht einmal dein wirkliches Alltagsblabla. Aber ich weiß genau, was du mit der Zeit meinst und ich finde es unglaublich, dass du es trotz knapper Zeit trotzdem schaffst einen so ausführlichen Beitrag zu schreiben. Ich habe meinen Blog und alles was dazu gehört, für ein knappes halbes Jahr still gelegt, wegen der Zeit und ich bereue es, aber mein Vorhaben ist nun auch, zumindest 1 Mal pro Woche etwas zu posten.
    Ich lese gerne dein Alltagsblabla ;)
    Und nehme mir auch dafür wieder Zeit!

    Antworten
  2. fxhakan

    29. Mai 2017 um 14:56 Uhr

    Ich finde es »beruhigend«, zu lesen, dass es anderen mit dem Schreiben ähnlich wie mir geht. Ich hadere mit den Worten, kämpfe Wort für Wort und scheitere meistens an mir selbst :-D Dabei ist das wichtigste, einfach weiterzuschreiben und nicht aufzuhören. Vor allem nicht, weil ich nicht beurteilen, warum einige »flapsig« geschriebenen Artikel ebenso erfolgreich sind, wie jene, an denen ich tagelang herumfeilte. Vielleicht, weil sie von Menschen handeln und einen Einblick gewähren, den man sonst nicht hätte. Ich fand deine kleinen Blablas (toller Titel übrigens!) interessant, amüsant und gut zu lesen!

    Antworten
  3. Liz

    27. Mai 2017 um 21:51 Uhr

    Bitte hör niemals mit deinen Alltagsblabla Geschichten auf – die sind nämlich herrlich und machen meinen Tag wirklich gleich um einiges unterhaltsamer! Muss da also meinen Vorkommentatoren anschließen, da bin ich fast ein bisschen froh dass du nicht mehr Zeit für einen anderen Post hattest… ;) Aber mit dem Bloggen gehts mir gerade ähnlich, viele Ideen und so halbangefange Sachen aber zu viel los um alles umzusetzen. Bei der Krabbeltier-Geschichte hab ich Gänsehaut bekommen, nicht wegen der Spannung, sondern wegen meiner riesigen Insekten-Angst. Da würd ich ja fast schon einen Umzug in Betracht ziehen… Aber angenehmer Nebeneffekt, dass die Nachbarin auch gleich Putzfrau gespielt hat. ;)

    Übrigens, mit der Kritik zu 13 Reasons Why bist du nicht allein. Bin seit gestern auch damit durch, und nach dem ganzen Hype hab ich mir dann schlussendlich schon ein bisschen mehr erwartet… Meine Freunde haben mir die ganze Zeit gesagt „Schaus bis zum Ende, dann löst sich alles auf“ aber in meinen Augen hat sich jetzt nicht wirklich was aufgelöst?! In vielen Momenten waren mir die Konversationen viel zu vage, alles basierte immer auf „Nein, das ist ein Geheimnis, kann ich nicht sagen, weiß ich nicht, vielleicht, vielleicht auch nicht“-blabla und oft dachte ich mir, Gott nenn das Kind doch bitte einfach beim Namen anstatt ständig um den heißen Brei herumzureden nur um die Spannung hochzuhalten.

    Ja, ich mag meine langen Haare zwar immer noch und bis vor zwei Jahren glaubte ich auch, dass mir Kurzhaarfrisuren auch nicht stehen. Meine Gastmama in Schweden ist aber Frisörin und als ich sie mal fragte, ob sie mir die Haare kürzer schneiden könnte, hat das am Schluss so gut ausgesehen, dass ich sie am liebsten immer in dem Schnitt/in der Länge tragen wollte. Zwischendrin war ich dann mal wieder bei einem Frisör bei uns in der Nähe und selbst mit Fotovorlage hat sie es leider nicht so hinbekommen… Deswegen warte ich sehnsüchtig darauf bis ich wieder einen Abstecher zu meiner Gastfamilie machen kann und meine Gastmama mir die Haare hoffentlich wieder so schön kurz schneidet. ;)

    Alles Liebe! http://lizinview.blogspot.co.at/

    Antworten
  4. Mara

    27. Mai 2017 um 9:05 Uhr

    Hachja, die Sache mit dem Kleinsein – da gibt es manchmal wirklich so einige doofe Kommentare und hin und wieder auch mal Selbstzweifel. Aber es hilft ja alles nichts – man kann es schließlich nicht ändern und es hat ab und zu durchaus auch seine Vorteile! :)
    Die zweite Staffel von Sense 8 habe ich auch schon gesehen und war absolut begeistert! So klasse gefilmt und einfach grandios!

    Antworten
  5. Kati

    25. Mai 2017 um 20:16 Uhr

    Oh Gott, nee, bei Ungeziefer grault es mir ja echt. Zum Glück haben wir so ein Problem nicht. Da würde ich auch Albträume kriegen!

    Liebe Grüße,
    -Kati
    Almost Stylish

    Antworten
  6. Charli

    23. Mai 2017 um 21:27 Uhr

    Oh, die Ungeziefersache klingt gar nicht gut und Wespennestern kann ich auch nichts abgewinnen, aber deine Kritik zu Jay Asher würde mich interessieren. Fandest du nur die Darstellung in der Serie nicht so toll, oder magst du das auch Buch nicht. Ich persönlich war bereits vor Jahren vom Buch begeistert und fand auch die Serie absolut gut umgesetzt. Ein wichtiges Thema, da würden mich deine Kritikpunkte sehr interessieren.
    LG Charli

    Antworten
  7. Liebe Christine, ein Blogpost pro Woche ist toll! Ich tue mir im Moment auch sehr schwer damit Zeit fürs Bloggen und alles was drum herum gehört zu finden. Die Ungeziefer-Geschichte von deiner Schwester wäre für mich reinster Horror, ich habe eine ungemeine Angst vor Insekten. Ich wünsche dir eine wundervolle Woche liebe Christine. Liebe Grüße

    http://www.naomella.com

    Antworten
  8. Jessy

    23. Mai 2017 um 15:07 Uhr

    Bei dir ist ja einiges passiert. Vor allem die Story mit deiner Schwester klingt ja spannend. Ich muss gestehen Krabbeltiere und ich sind keine Freunde, wir gehen uns lieber aus dem Weg. Ich kann mir vorstellen wie schrecklich sowas sein muss.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

    Antworten
  9. Mny

    23. Mai 2017 um 11:02 Uhr

    Juhu, Alltagsblabla!!!! Ich muss gestehen… ich freue mich, dass du keine Zeit für was anderes hattest ;)
    Ungeziefer ist nicht schön und ich glaube du hast vergessen reinzuschreiben um was für Ungeziefer es sich handelte… oder wolltest du uns neugierig machen und die Auflösung kommt in „der nächsten Folge“? :D

    Telekom – wer mag schon die Telekom? Überhaupt habe ich glaube ich schon all den riesen Unternehmen mit unfähigen Call Centern den Rücken gekehrt… leiderhatte ich deswegen lange kein Internet zu Hause… und ejtzt kümmert sich mein Freund darum – ich habe einfach keinen Nerv dafür und er wollte nicht ohne Internet leben :)

    uaaaah. Prision Break muss ich auch noch gucken. Ist es besser als die damals letzte Staffel? :)

    Direkt an raps gerochen habe ich natürlich auch noch nie, aber wenn man neben so einem Feld steht riecht man das :)

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    Antworten
  10. Dankeschön hatte eine sehr schöne Zeit in Hannover =) Ohja es gibt viele schöne Ecken in Deutschland, muss auch noch einige davon erkunden *lach*.
    Das stimmt wohl, so ging es mir auch, früher dachte ich nur Pinsel sind Pinsel :D Pah da lag ich wohl falsch.
    Ne stimmt echt nicht, der Rhein is super schön =) Ich fahre den super gerne entlang =) Is schön mit den Landschaften an beiden Ufern und die ganzen hübschen Städte.
    Kenne ich teilweise auch zu gut. In der Kneipe von meinem Freund im Ort sind die Hocker so hoch, da komme ich so schwer rauf xD

    Ohje Ungeziefer-Probleme hatte ich vor kurzem auch, ein paar Ameisen hatten sich zu mir verirrt :D Sind aber wieder weg *lach*. Wespen hatten wir früher im Haus immer wieder, da durfte oft die Feuerwehr kommen um die Nester rauszuholen.
    Telefonie über IP finde ich furchtbar, wir haben das auch schon, hört sich teilweise an als wäre der Gegenüber aufm Mond xD
    „Prison Break“ habe ich früher total gerne geguckt, glaub ich guck mal in die neue Staffel auch mal rein.

    Antworten